+
Schneefrei geräumt wurde bereits am Freitag die Haupttribüne in Brucks Eishockey-Arena. Seppi Guttenthaler und Richi Stadnik schaufelten, was das Zeug hielt, um die Partie am Sonntag auch für Zuschauer sicher zu machen.

Sport in der Region 

Schneemassen: Spiele auf Sparflamme

Geschlossene Hallen und erschwerte Anreisen zu den Spielen – das Schneechaos der vergangenen Tage zwingt selbst Nicht-Wintersportler in die Knie. 

Fürstenfeldbruck -Etliche am Wochenende geplante Liga-Spiele und Turniere quer durch alle Sportarten wurden wegen der Schneelasten auf den Hallendächern abgesagt. Doch nicht alle werden sich dem Winter beugen. In der oft von Wetterunbillen betroffenen Freiluft-Arena in Fürstenfeldbruck haben die Eishockey-Verantwortlichen alles in die Wege geleitet, um das erste Aufstiegspartie zur Bayernliga austragen zu können. Bereits am Freitag wurde die Haupttribüne vom Schnee befreit, damit der EVF am Sonntag wie geplant um 17.15 Uhr gegen die Gäste aus Passau antreten kann.

Nichts geht allerdings in der Jahnhalle, wo eigentlich die Tischtennis-Männer und - Frauen des TuS Fürstenfeldbruck ihre Heimspiele in der 3. Bundes- und Regionalliga austragen sollten. Die Stadt hat das Gebäude gesperrt. Bis Dienstag muss TuS-Manager Rudi Lutzenberger dem Verband neue Termine für die Partien gegen die weit anreisenden Gäste aus Holzhausen bei Leipzig und dem thüringischen Schwarza anbieten.

Spiel- und Turnierabsagen bringen vor allem den Terminplan in den Hallen füri Fußballer und Tischtennisspieler durcheinander

Glück im Unglück hat die Handball-Szene in den unteren Spielklassen, bei denen wegen der laufenden Weltmeisterschaft in Berlin und München der Liga-Betrieb bis Ende Januar eingestellt ist. Grünes Licht vom ohnehin Basketball-begeisterten Bürgermeister haben Mammendorfs Basketballer bekommen. Anders als die dem Landkreis gehörenden Hallen hat Josef Heckl die Schulturnhalle zur Austragung der Bezirksoberliga-Partie frei gegeben. Die erst im Vorjahr aufgestiegenen und gleich wieder ganz oben mitspielenden SV-Männer erwarten am Sonntag, 16.45 Uhr, die Gäste aus Vilsbiburg.

Nichts geht allerdings im Fußball-Bereich. Die in Hausham (Kreis Miesbach) geplante Hallenmeisterschafts-Endrunde der Junioren auf Zugspitz-Ebene wurden abgesagt. Die insgesamt sieben dafür qualifizierten U17-, U15-, U13- und U11-Teams des SC Unterpfaffenhofen, SC Maisach, SC Fürstenfeldbruck und FC Eichenau können sich die Anreise sparen. Dabei hatten die Verantwortlichen der SG Hausham hatten bereits alles organisiert und die Gebirgsjäger der Bundeswehr das Hallendach von der Schneelast befreit. Doch bereits am späten Donnerstagnachmittag sagte der Bayerische Fußballverband (BFV) plötzlich sämtliche Turniere ab. „Ich war nicht mal sauer“, sagt Cheforganisator Bernd Marcks. „Ich war einfach nur enttäuscht.“ Alle ehrenamtlichen Helfer waren eingewiesen und sämtliche Einkäufe erledigt. „Das war eine Riesenarbeit, und jetzt ist alles für die Katz’’“, seufzt Marcks. „Der BFV ist vor den Eltern und Jugendleitern in die Knie gegangen“, meint Marcks. Laut Verband hätten sich zahlreiche Eltern geweigert, die Fahrt bei den winterlichen Straßenverhältnissen auf sich zu nehmen. Die Meisterschaften sollen nun am 20. Januar nachgeholt werden. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

Ähnlich klagt Maisachs Manager Christian Hentschel. Dort hätte am Samstag das traditionelle Turnier in der landkreiseigenen Realschulhalle ausgetragen werden sollen. Doch das Dach gilt schon seit Jahren als schneelastanfällig. Weshalb die Halle nun wieder dicht gemacht wurde. Verbandsspielleiter Bernd Reiser (Mammendorf) hatte dies schon im Dezember befürchtet und verzichtete darauf, den Sportclub mit der sonst üblichen Durchführung der Hallenmeisterschaft zu beauftragen. Nun muss Hentschel auch das eigene Turnier absagen und die Vereine ausladen. „Das ist natürlich bitter für uns“, klagt er über die bereits zweite Absage innerhalb von drei Jahren. Abgesehen davon, dass es künftig immer schwieriger werde, Mannschaften einzuladen. Dem Sportclub gehen auch Einnahmen verloren, mit denen die Fußballabteilung ihr Budget stets aufgebessert hat. „Natürlich haben wir auch schon Ausgaben geleistet, auf denen wir jetzt sitzenbleiben.“

Planmäßig werden dagegen am Sonntag ab 11 Uhr die beiden Topspiele in der Faustball-Bayernliga über die Bühne gehen. Der in die 2. Bundesliga strebende Tabellenführer TSV Unterpfaffenhofen empfängt in der Halle an der Alfons-Baumann-Straße die unmittelbaren Verfolger aus Segnitz und Veitsbronn.  lo/dm/jpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er geht zum zweiten Mal ins Rennen um das Bürgermeisteramt
Schon einmal hat es der Grüne Manfred Sengl wissen wollen. Damals scheiterte er. Jetzt soll es besser laufen. Vor allem, weil sich die Grünen gerade im Aufwind befinden.
Er geht zum zweiten Mal ins Rennen um das Bürgermeisteramt
Riesen-Mängelliste: Schule besser neu bauen?
Die Zahl löste einen ziemlichen Schockmoment im Stadtrat aus: 20 Millionen Euro für Brandschutzmaßnahmen in der Puchheimer Mittelschule. Beim Bau vor fast 45 Jahren …
Riesen-Mängelliste: Schule besser neu bauen?
Diese Energiequelle soll irgendwann ganz Olching wärmen
Die letzten Lücken im Fernwärmenetz in Olching sind jetzt geschlossen worden. Zukünftig soll die umweltfreundliche Energiequelle in der ganzen Stadt verfügbar sein.
Diese Energiequelle soll irgendwann ganz Olching wärmen
Diese Messe dreht sich auch um Klimaschutz
Regional präsent sein, ist für die Firmen bei den Energie- und Bautagen wichtig. Genauso bedeutend sind aber auch die Zahl der Kontakte und die Zeit für Gespräche. Dass …
Diese Messe dreht sich auch um Klimaschutz

Kommentare