Grenfell-Tower: Brandursache steht jetzt fest

Grenfell-Tower: Brandursache steht jetzt fest
Besonderer Unterricht: Gerda Hasselfeldt am Rasso. foto: rm

Schüler quetschen Abgeordnete Hasselfeldt aus

Fürstenfeldbruck – Prominenten Besuch gab am Graf-Rasso-Gymnasium: Die CSU-Landesgruppenvorsitzende Gerda Hasselfeldt schaute bei drei 10. Klassen vobei, um mit den Schülern über politische Themen zu diskutieren.

„Was ist Ihre Meinung zur Homoehe?“, fragte ein mutiger Schüler. Die Abgeordnete des Wahlkreises Fürstenfeldbruck/Dachau betonte, dass eine Heirat weiterhin nur verschiedengeschlechtlichen Paaren vorbehalten sein sollte. Homosexuelle Paare dürften zwar keine Kinder adoptieren, in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft seien sie Ehepaaren rechtlich jedoch fast gleichgestellt.

Auch zur AfD stellten die Schüler kritische Fragen. „Die AfD ist eine reine Protestpartei“, sagte Hasselfeldt. Daher müssten die anderen Parteien diese Entwicklung ernst nehmen und auf die Sorgen der Bürger eingehen.

Kritik übte die Abgeordnete am EU-Austritt Großbrittanniens. „Die Volksabstimmung bildet nicht die Mehrheit der Brexit-Befürworter, sondern lediglich momentane Stimmungen ab.“

Organisiert worden war die Diskussion von Lehrer Harald Molocher. Er war kürzlich mit den Schülern in Berlin. „Dort haben die Schüler das Parlament und das Bundeskanzleramt besucht.“ Bei der Fahrt hätten sie auch Hasselfeldt treffen sollen. Da die Abgeordnete aber verhindert war, besuchte sie nun die Zehntklässler in Bruck.  rm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brucker machen ihre City schmucker
Verkehr und Abgase sind zwar nicht aus der Innenstadt zu bekommen. Trotzdem versucht zumindest Franz Höfelsauer alles, um „die Verweildauer in Brucks City angenehmer zu …
Brucker machen ihre City schmucker
Gräber in Emmering werden teurer
In Emmering sollen die Gebühren für den Gemeinde-Friedhof erhöht werden. Das hat für eine heftige Diskussion im Ausschuss gesorgt.
Gräber in Emmering werden teurer
Sozialdienst auch wirtschaftlich erfolgreich
Der Sozialdienst bewegt sich in ruhigem Fahrwasser. Den Verlust von 5778 Euro im vergangenen Jahr schätzt Vorstand Georg Sedlmeier „absolut akzeptabel“. Auch aus Sicht …
Sozialdienst auch wirtschaftlich erfolgreich
Der Bahnhof ohne Kiosk
Sie sind Sehnsuchtsorte und Verkehrsknotenpunkte: unsere Bahnhöfe. Tagtäglich nutzen sie mehrere tausend Pendler, um zur Arbeit, zur Schule oder in andere Orte zu …
Der Bahnhof ohne Kiosk

Kommentare