1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Schutz gegen Covid: Mobile Impf-Teams wieder verstärkt unterwegs

Erstellt:

Von: Thomas Steinhardt

Kommentare

Corona-Impfungen
Arzt beim Impfen. © Sven Hoppe/dpa

Von Moorenweis bis Gröbenzell, von Egenhofen bis Germering – das Impfzentrum Fürstenfeldbruck ist wieder mobil unterwegs. Darauf weist das Landratsamt hin.

Fürstenfeldbruck - Die mobilen Einsatzteams sind bei Dorfveranstaltungen, Testzentren, Gemeindevorträgen, Einkaufszentren, in den Freibädern und an den Seen zu finden. Potenzielle Impflinge können die Covid 19-Schutzimpfung nach dem ärztlichen Aufklärungsgespräch direkt erhalten oder sich gerne einfach nur beraten lassen.

Speziell den Sommer über sind die mobilen Impfteams in den vier Freibädern des Landkreises im Einsatz. Reguläre Zeiten:

Sonntag: Freibad Mammendorf (von 13 Uhr bis 19.30 Uhr)

Samstag: Freibad Germering (von 13 Uhr bis 19.30 Uhr)

Mittwoch und Samstag: Freibad Maisach (von 14 Uhr bis 19.30 Uhr)

Mittwoch und Sonntag: Amperoase FFB (14 Uhr bis 19.30 Uhr)

Angesichts der Omikron-Welle des Coronavirus sollten besonders stark gefährdete Menschen so-wie Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegebereich nach Einschätzung der Ständigen Impfkommission (Stiko) eine zweite Auffrischungsimpfung erhalten.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen FFB-Newsletter.)

Die Stiko-Empfehlung für eine zweite Boosterimpfung gelte generell für alle über 70 Jahre, für Bewohner und Betreute in Alten- und Pflegeheimen sowie Personen mit einem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe (zum Beispiel Behindertenwerkstätten). Die Empfehlung gelte weiterhin für die Beschäftigten in Gesundheits- und Pflegeein-richtungen, insbesondere mit direktem Patientenkontakt. Ebenfalls sollen Menschen mit Immunschwäche-Krankheiten ab fünf Jahren den zweiten Booster bekommen.

Es besteht nach wie vor die Möglichkeit, sich ohne Termin im Impfzentrum, Industriestr. 1, impfen zu lassen. Eine vorherige Registrierung unter www.impfzentren.bayern sei dennoch empfehlenswert. Es werden alle in Deutschland zugelassenen Impfstoffe vorgehalten, eine Impfung ist ab fünf Jahren möglich, so das Landratsamt.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie auf Merkur.de/Fürstenfeldbruck.

Auch interessant

Kommentare