+

Frontal gegen Baum geprallt

Nach Unfall: 31-Jähriger in Lebensgefahr

Fürstenfeldbruck - Der Fahrer eines Pkw ist am Dienstagvormittag auf der Straße von Bruck nach Biburg bei Pfaffing mit seinem Wagen frontal gegen einen Baum geprallt.

Der 31-jährige Allinger war mit seinem VW Bora von Pfaffing kommend in Richtung Fürstenfeldbruck unterwegs und kam auf Höhe der Fischweiher nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte frontal gegen einen Baum. Eine Joggerin hörte den Aufprall, begab sich zur Unfallstelle und alarmierte die Polizei. Der Fahrer war ohne Bewusstsein in seinem völlig demolierten Wagen eingeklemmt und musste von der Brucker Feuerwehr mittels Rettungsschere befreit werden. 

Der schwer verletzte Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass der Autofahrer ohne Fremdbeteiligung den Unfall verursachte. Wie es zu dem tragischen Unfall kam ist jedoch noch ungeklärt, jedenfalls fanden sich keine Bremsspuren an der Unfallstelle, so die Polizei. Da im Grünstreifen erhebliche Mengen Öl und Betriebsstoffe ausgelaufen waren, entfernte der städtische Bauhof Laub und die oberste Erdschicht. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde eine spezielle Reinigungsmaschine angefordert. Die Pfaffinger Straße konnte gegen 11.30 Uhr wieder frei gegeben werden.

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem iPhone

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem Android

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren

Kommentare