1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Sechs-Jahres-Vertrag: Stadt und SC Fürstenfeldbruck einigen sich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Raff, Ettner © Archiv

Vor wenigen Tagen noch hatte OB Raff angekündigt, mit dem SC Fürstenfeldbruck keinesfalls einen Sechs-Jahres-Vertrag über die Pflege des Sportgeländes abschließen zu wollen. Am Dienstag nun die überraschende Wende: Stadt und SCF haben sich auf Modalitäten geeinigt.

„Es waren lange und intensive Verhandlungen“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt vom Dienstagabend. „Nun haben sich die Stadt und der Sportclub Fürstenfeldbruck (SCF) doch noch geeinigt.“  Am Dienstagnachmittag  hätten OB Erich Raff sowie SCF-Präsident Jakob Ettner und seine Stellvertreterin Ursula Valier die „Vereinbarung zur Bewirtschaftung und Unterhaltung des Sportzentrums an der Klosterstraße“ unterzeichnet. Damit könne der Spielbetrieb des Vereins aufrechterhalten bleiben.

Die Partner hätten sich zwar auf eine Laufzeit der Vereinbarung von sechs Jahren – vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2024 - verständigt. Jedoch wird nun dabei eine beidseitige Kündigungsmöglichkeit von sechs Monaten zum Jahresende eingeräumt.

Nach Rücksprache mit dem Bayerischen Landessportverband (BLSV) wurde auf Grundlage dieser Vereinbarung der Förderbescheid für den bereits auf dem Gelände an der Klosterstraße errichteten Kunstrasenplatz in Aussicht gestellt – und zwar noch im Dezember 2018. Der SCF werde nach Erhalt der Fördermittel diese umgehend an die Stadt überweisen, heißt es in der Erklärung der Stadt.

Dass der SCF keine geeignete Flutlichtanlage hat, galt zuletzt als das große Hindernis, um die Zuschüsse vom BLSV für den Kunstrasenplatz zu bekommen. OB Raff hatte aber schon vor einigen Tagen durchblicken lassen, dass diese Hürde zu meistern sei. Der BLSV werde die fehlende Flutlichtanlage, so erklärte es Raff, einfach aus dem Zuschuss herausrechnen. Der SCF müsse die 40 000 Euro teure Anlage dann aber in den nächsten drei Jahren bauen, um den Genuss der restlichen Fördermittel zu kommen.

In der vergangenen Woche hatte sich Raff im Stadtrat massiv über das Verhalten der SCF-Verantwortlichen beklagt und ihnen eine (erneute) Frist zur Einreichung aller Unterlagen gesetzt.

Zwischenzeitlich gründete sich ein neuer Sportverein in Fürstenfeldbruck.

Auch interessant

Kommentare