Kathrin Sonnenholzner Die SPD-Kreisrätin könnte die erste Frau an der Spitze des Bundesverbandes der Arbeiterwohlfahrt werden.
+
Kathrin Sonnenholzner Die SPD-Kreisrätin könnte die erste Frau an der Spitze des Bundesverbandes der Arbeiterwohlfahrt werden.

Fürstenfeldbruck

Sie kandidiert für die Bundesspitze der AWO

Wenn es nach den Delegierten der bayerischen Arbeiterwohlfahrt (AWO) geht, dann wird die Jesenwanger SPD-Kreisrätin Kathrin Sonnenholzner die erste Frau an der Spitze des Bundesverbands.

Jesenwang - Die AWO-Delegierten haben bei der 27. Bayerischen Landeskonferenz Sonnenholzners Kandidatur für das Präsidium des AWO-Bundesverbands bestätigt. Die ehemalige Landtagsabgeordnete der SPD stellt sich mit Michael Groß, einem Bundestagsabgeordneten aus dem Ruhrgebiet, als Doppelspitze zur Wahl. Entscheiden wird die Wahl im Rahmen einer Bundeskonferenz. Diese wird am Freitag, 18. Juni, und am Samstag, 19. Juni, als digitale Veranstaltung durchgeführt. Kathrin Sonnenholzner: „Ich freue mich auf viele neue Herausforderungen auf Bundesebene. Vordringlich geht es darum, die sozialen Folgen der Coronapandemie abzumildern.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare