+

In Bruck

So feierte die CSU den Wahlsieg - und so geht es weiter

Er hat es geschafft: Ab Dienstag ist Erich Raff (CSU) OB der Stadt. Der seit 20 Monaten amtierende Bürgermeister hat sich gegen fünf Kandidaten durchgesetzt. Jetzt will er durchstarten.

Fürstenfeldbruck – Auf die Riesen-Anspannung folgte für Erich Raff (64) am Wahlabend die große Entspannung. Ausgiebig feierte er zusammen mit Freunden, Familie und Partei-Kollegen in einem italienischen Restaurant der Stadt. Sogar gesungen wurde. „Merci mon ami, es war wunderschön“, stimmte die fröhliche Gesellschaft an. Und Raff setzte sich sogar ans Keyboard. Besonders freute sich Gattin Elke (62) mit ihrem Ehemann.

Haute am Wahlabend noch in die Tasten: Der neue OB Erich Raff feierte seinen Wahlsieg bis in die Nacht hinein. Im Spiegel links sieht man seine Ehefrau Elke Raff, die sich mit ihrem Ehemann freute. 

Von ihr hatte es bereits kurz nach Bekanntgabe des Ergebnisses im Sitzungssaal des Rathauses ein dickes Bussi und eine feste Umarmung für Erich Raff gegeben. Zeitgleich hatten die Mitglieder des CSU-Ortsverbands die ersten Sektkorken knallen lassen und Gegenkandidat Martin Runge (BBV/Grüne) hatte Raff zum Wahlsieg gratuliert.

Beide waren froh, dass das große Zittern ein Ende gefunden hatte. Am Schluss erreichte Raff 52 Prozent der Stimmen, bei Runge waren es nur 48. Raff zeigte sich überglücklich. Im Amt ist er bereits ab heute. Gestern tagte der Wahlausschuss, um die Wahl für gültig zu erklären. Das gilt aber als Formalie.

Der CSU-Mann konnte, wie schon beim ersten Urnengang, vor allem in den Ortsteilen Puch und Aich punkten. In Aich erreichte Raff stolze 69,9 Prozent der Stimmen. Für Runge stimmten dort gerade einmal 30,1 Prozent. Von den Pucher Bürgern sprachen sich 59,9 Prozent für Raff aus. Und auch bei den Briefwählern – insgesamt waren es rund 3100 – lag der Brucker vorne.

Der Verlierer Martin Runge, der für BBV und Grüne angetreten war, erreichte die meisten Stimmen im Wahllokal in der Volkshochschule, sprich in der Mitte der Stadt. 65,9 Prozent sprachen sich hier für den ehemaligen Landtagsabgeordneten und Gröbenzeller Vize-Bürgermeister aus.

Der konnte trotz aller Enttäuschung mit dem Ergebnis leben. „Ich hoffe, dass BBV und Grüne den Schwung nun mitnehmen können.“ Am Ende könnte es wohl doch daran gelegen haben, dass er kein Brucker ist. „An den Info-Ständen haben wir am Schluss öfters gehört, dass die Brucker keinen Gröbenzeller und keinen Grünen wählen wollen“, so Runge.

Raffs Sieg führt CSU-Fraktionsvorsitzender Andreas Lohde auch darauf zurück, dass die CSU die Bürger motiviert habe, an die Wahlurnen zu treten. „Am Wahltag haben wir beispielsweise noch Brezen verteilt.“ Landrat Thomas Karmasin (CSU) war sich sicher, dass sich Raff als amtierender Bürgermeister bereits bewiesen habe.

Auch Dritte Bürgermeisterin Karin Geißler gratulierte Erich Raff zu seinem Sieg. Er müsse als OB nun aber auf Grüne, BBV und SPD zugehen. Zudem sei sie gespannt, wie sich die Zusammenarbeit mit dem künftigen Zweiten Bürgermeister gestalte, der nun zu bestimmen sei (siehe Kasten). Von einem trotz alledem guten Ergebnis für BBV und Grüne sprach Tommy Beer, Vize-Fraktionsvorsitzender der BBV. „Dass es knapp wird, war von Anfang an klar.“ Nun gelte es, im Gespräch zu bleiben. BBV-Fraktionsvorsitzender Klaus Quinten meinte zudem, die gute Zusammenarbeit mit den Grünen solle fortgeführt werden. Wer als künftiger Vize-Bürgermeister in Frage komme, wollte er am Montag noch nicht verraten. „Am Mittwoch wird es diesbezüglich eine Besprechung geben. Danach können wir vielleicht schon mehr sagen.“

Insgesamt enttäuscht zeigten sich die Politiker von der Wahlbeteiligung von nur 41,2 Prozent. Von 27 558 Stimmberechtigten machten nur 11 364 Bürger Gebrauch von ihrem Wahlrecht. Philipp Heimerl, ausgeschiedener OB-Kandidat der SPD, sagt: „Daran müssen alle gemeinsam arbeiten.“ (Verena Usleber, Fabian Dilger)

So geht es weiter

Erich Raff (CSU) wird als neuer Oberbürgermeister in der öffentlichen Sitzung des Stadtrats am Dienstag, 30. Mai, vereidigt. Dann wird ihm auch die Amtskette der Stadt umgehängt. Im Amt ist er bereits ab heute. In der Sitzung aller Fraktionen wird auch das momentan vakante Amt des Zweiten Bürgermeisters, das Erich Raff bisher inne hatte, vergeben. Raff hatte bereits am Wahlabend angekündigt, sich vor der Sitzung mit BBV-Fraktionsvorsitzendem Klaus Quinten über das Thema unterhalten zu wollen. Es sei Tradition, dass die zweitgrößte Fraktion im Stadtrat den Vize-Bürgermeister stellt, erklärte der neu gewählte OB. Beim Treffen der Fraktionsvertreter am Dienstag werden erst Vorschläge aus dem Plenum aufgenommen. Dann gibt es eine Abstimmung darüber, wer Erich Raff im Zweifel vertreten soll. Karin Geißler (Grüne) bleibt weiterhin Dritte Bürgermeisterin. Sie hatte zusammen mit Raff in den vergangenen 20 Monaten die Vertretung für den erkrankten Ex-OB Klaus Pleil (BBV) übernommen.

Die einzelnen Stimmbezirke: 

Insgesamt: Erich Raff (CSU) 5880 Stimmen, 52,0 %; Martin Runge (BBV/Grüne) 5425 Stimmen, 48,0 % 

Rathaus: Erich Raff 236 Stimmen, 49,2 %; Martin Runge 244 Stimmen, 50,8 %

 Jahnhalle 1: Erich Raff 213 Stimmen, 46,5 %; Runge 245 Stimmen, 53,5 % 

Jahnhalle 2: Erich Raff 173 Stimmen, 52,9 %; Runge 154 Stimmen, 47,1 % 

Werkstatt für Behinderte 1: Erich Raff 223 Stimmen, 48,2 %; Martin Runge 240 Stimmen, 51,8 % 

Werkstatt für Behinderte 2: Erich Raff 201 Stimmen, 51,5 %; Martin Runge 189 Stimmen, 48,5 % 

Kinderhilfe: Erich Raff 234 Stimmen, 46,1 %; Runge 274 Stimmen, 53,9 % 

Volkshochschule: Erich Raff 153 Stimmen, 34,2 %; Martin Runge 295 Stimmen, 65,9 % 

Ferdinand-von-Miller Realschule: Erich Raff 231 Stimmen, 43,3 %; Martin Runge 302 Stimmen, 56,7 % 

Schule Nord 1: Erich Raff 238 Stimmen, 53,2 %; Martin Runge 209 Stimmen, 46,8 % 

Schule Nord 2: Erich Raff 227 Stimmen, 57,5 %; Martin Runge 168 Stimmen, 42,5 % 

Schule Nord 3: Erich Raff 228 Stimmen, 54,2 %; Martin Runge 193 Stimmen, 45,8 %

 Viscardi: Erich Raff 243 Stimmen, 52,0 %; Martin Runge 224 Stimmen, 48,0 %

 Schule West 1: Erich Raff 185 Stimmen, 47,7 %; Martin Runge 203 Stimmen, 52,3 %

 Schule West 2: Erich Raff 195 Stimmen, 57,7 %; Martin Runge 143 Stimmen, 42,3 % 

Schule West 3: Erich Raff 186 Stimmen, 51,8 %; Martin Runge 173 Stimmen, 48,2 % 

Schule West 4: Erich Raff 152 Stimmen, 47,5 %; Martin Runge 168 Stimmen, 52,5 % 

Stadtteilzentrum West: Erich Raff 182 Stimmen, 51,3 %; Martin Runge 173 Stimmen, 48,7 % 

Seniorenwohnen Buchenau: Erich Raff 294 Stimmen, 50,8 %; Martin Runge 285 Stimmen, 49,2 %

 Puch: Erich Raff 173 Stimmen, 59,9 %; Martin Runge 116 Stimmen, 40,1 %

 Aich: Erich Raff 146 Stimmen, 69,9 %; Martin Runge 63 Stimmen, 30,1 % 

Briefwahlbezirk 1: Erich Raff 499 Stimmen, 61,6 %; Martin Runge 311 Stimmen, 38,4 % 

Briefwahlbezirk 2: Erich Raff 380 Stimmen, 53,8 %; Martin Runge 326 Stimmen, 46,2 % 

Briefwahlbezirk 3: Erich Raff 410 Stimmen, 51,2 %; Martin Runge 391 Stimmen, 48,8 % 

Briefwahlbezirk 4: Erich Raff 478 Stimmen, 58,7 %; Martin Runge 336 Stimmen, 41,3

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Die wohl neue Abgeordnete und ihre Vorgängerin bei der Wahlparty
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in der Region Fürstenfeldbruck, Germering, Olching und Puchheim? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und …
Live-Ticker: Die wohl neue Abgeordnete und ihre Vorgängerin bei der Wahlparty
Puchheimer Autofahrer mit 1,08 Promille gestoppt
Obwohl er getrunken hatte, ist ein Puchheimer am Freitag mit dem Auto gefahren. Die Polizei stellte seinen Führerschein sicher.
Puchheimer Autofahrer mit 1,08 Promille gestoppt
Lkw streift Auto – Außenspiegel ab
Zu nah an einem Auto ist ein Lkw-Fahrer am Freitag in Fürstenfeldbruck vorbeigefahren. Er streifte den Wagen und fuhr dabei den Außenspiegel ab. 
Lkw streift Auto – Außenspiegel ab
Porsche beschädigt: Germeringer Polizei sucht Parkrempler
Einen Porsche Boxter hat ein Unbekannter am Parkplatz des Germeringer Golfplatzes angefahren. Danach machte sich der Täter einfach aus dem Staub.
Porsche beschädigt: Germeringer Polizei sucht Parkrempler

Kommentare