+
Beispielfoto

Im Internet

Stadt Fürstenfeldbruck jetzt auch auf Facebook

Die Stadt Fürstenfeldbruck ist ab dem 1. November mit einer Seite im Internet-Netzwerk Facebook vertreten. Für den Start ist eine Sonderaktion angekündigt.

„Ein Auftritt in den sozialen Medien ist auch für die Stadt Fürstenfeldbruck ab sofort ein elementarer Bestandteil ihrer Öffentlichkeitsarbeit“, heißt es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Daher gebe es zum 1. November die Facebook-Seite „Stadt Fürstenfeldbruck“. Instagram und Twitter werden folgen. Damit werde ein Beschluss des Stadtrates umgesetzt.

 Neben städtischen Themen und Informationen aus dem Rathaus sollen auf dem neuen Kanal auch Veranstaltungs-Ankündigungen, Stellenanzeigen und vieles mehr veröffentlicht werden. Die Brucker seien zudem eingeladen auf diesem schnellen Weg mit der Stadt in Dialog zu treten. Offizieller Startschuss erfolgt am 1. November mit einer besonderen Mit-Mach-Aktion. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diebe stehlen mehrere hochwertige Autos: 280 000 Euro Schaden
Diebe haben in den vergangenen Tagen fünf hochwertige Pkw im Gesamtwert von rund 280000 Euro im Landkreis Fürstenfeldbruck gestohlen.
Diebe stehlen mehrere hochwertige Autos: 280 000 Euro Schaden
Zwei Baugebiete in Jesenwang – und eine Funkantenne
 Infos zu Baugebieten, Mobilfunk und Straßenbau hatte Bürgermeister Erwin Fraunhofer (CSU) für die rund 100 erschienenen Jesenwanger bei der Bürgerversammlung im …
Zwei Baugebiete in Jesenwang – und eine Funkantenne
Förderverein Furthmühle unter neuer Führung
Korinna Konietschke (45) aus Egenhofen ist neue Vorsitzende des Fördervereins der Furthmühle. In der Jahresversammlung wurde die Diplom-Betriebswirtin als Nachfolgerin …
Förderverein Furthmühle unter neuer Führung
Prognose: Gilchings Umfahrung wird Alling mehr Verkehr bescheren
Der Verkehr in Alling wird nach Fertigstellung der Gilchinger Westumgehung merklich zunehmen: Ein Münchner Verkehrsplaner, der seine Prognose jetzt dem Gemeinderat …
Prognose: Gilchings Umfahrung wird Alling mehr Verkehr bescheren

Kommentare