1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Stadt verleiht kostenlos Lastenräder

Erstellt:

Kommentare

Viel Stauraum und ein elektrischer Hilfsmotor machen Lastenräder wie dieses, das die Stadt Garching angeschafft hat, zu einer Alternative für manche Autofahrt. Auch die Stadt Fürstenfeldbruck hat ihre ersten Lastenräder bestellt.
Viel Stauraum und ein elektrischer Hilfsmotor machen Lastenräder wie dieses, das die Stadt Garching angeschafft hat, zu einer Alternative für manche Autofahrt. Auch die Stadt Fürstenfeldbruck hat ihre ersten Lastenräder bestellt. © mm-Archiv

Wer viel transportieren will, fährt meist mit dem Auto. In der Stadt will man eine Alternative schaffen: Mit Resten aus dem E-Mobilitäts-Fördertopf kauft die Stadt Lastenräder für Dienstfahrten. Bürger können sie kostenlos leihen.

Fürstenfeldbruck – Bereits im vergangenen Jahr war das Lastenrad ein Thema bei der Europäischen Mobilitätswoche in Fürstenfeldbruck. Zum einen gab es ein Treffen von Besitzern mit anschließendem Corso, zum anderen konnten die Besucher Lastenräder eines Fahrradgeschäfts Probefahren. „Doch viele haben sich nicht getraut“, sagt Monserrat Miramontes, im Rathaus für Mobilitätsmanagement zuständig. Sie will nun aber weiter versuchen, den Bruckern die praktischen Gefährte näher zu bringen.

Als klar wurde, dass auch Geld aus dem Fördertopf für E-Mobilität übrig bleibt – im vergangenen Jahr wurden von 30 000 Euro nur 18 000 Euro, heuer bislang nur 15 000 Euro abgerufen – kam Miramontes auf die Idee, zwei städtische Lastenräder anzuschaffen. Sie hörte sich in anderen Kommunen um und stellte fest, dass es dort schon welche gibt. Mittlerweile hat auch Fürstenfeldbruck zwei dieser Gefährte bestellt.

Zusammen mit der städtischen Radverkehrsbeauftragten Claudia Gessner hatte sie Angebote bei ortsansässigen Radlgeschäften und anderen Firmen geprüft. „Es gibt Lastenräder mit zwei oder drei Rädern“, erklärt Gessner. Man habe geschaut, welche Typen sich eignen. Nun hat man je ein einspuriges und ein dreirädriges lastenrad bestellt, beide mit Elektroantrieb. Die Lastenräder sollen vielseitig einsetzbar sein und sowohl Kinder als auch Material transportieren können. „Und sie müssen für Ungeübte gut nutzbar sein“, erklärt Radlexpertin Gessner.

Mobilitätswoche im September

Im Rahmen der diesjährigen Mobilitätswoche vom vom 16. bis 22. September wollen Gessner und Miramontes die Lastenräder vorstellen. Bürger sollen die beiden Gefährte testen können. Sie sollen zwar in erster Linie für Dienstfahrten genutzt werden. Sind sie aber gerade nicht in Gebrauch, können Bürger sie ausleihen – zunächst tageweise oder mal übers Wochenende, erklärt Gessner. Das Angebot ist kostenlos.

Derzeit sind zwei Standorte, einer am Rathaus und einer an der Stadtbibliothek, geplant. Die Reservierung soll übers Telefon oder per E-Mail möglich sein. Die Schlüsselübergabe erfolgt zu den Öffnungszeiten der Rathaus-Infothek und der Stadtbibliothek. Zum Schlüssel gibt es auch einige Nutzungshinweise. Über einen Online-Kalender werden die Räder auch für das Rathaus-Personal geblockt, wenn die Mitarbeiter etwa Akten befördern und dabei aufs Auto verzichten wollen.

Zunächst will man bei der Stadt abwarten, wie das Angebot angenommen wird und dann gegebenenfalls weitere Räder anschaffen. „Wenn die Nachfrage da ist, würden wir es gerne erweitern“, sagt Mobilitätsmanagerin Miramontes. Auch einen Standort im Westen – etwa am Bürgerpavillon – hält sie für denkbar.

Auch interessant

Kommentare