Digitalisierung

Stadtwerke modernisieren Personalbereich

  • schließen

Die Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche. Vor diesem Hintergrund warnen Experten Firmen davor, zu lange an Altbewährtem festzuhalten. 

Fürstenfeldbruck – Bei der Metropolkonferenz im Kloster vor einigen Wochen beispielsweise sagte Andreas Brill, Geschäftsführer der Business 4 Brands GmbH: „Unternehmen müssen lernen, nicht das bestehende Geschäftsmodell in die Zukunft retten zu wollen.“

Bei den Brucker Stadtwerken hat man sich professionelle Hilfe geholt. Seit etwa einem Jahr digitalisiert das Münchner Start-Up-Unternehmen Personio die Personalabteilung des Kommunalunternehmens und hilft so bei der Verwaltung. Insbesondere bei der Rekrutierung neuer Bewerber wird eine neue Software eingesetzt. „Personio löst unzeitgemäße Excel-Listen ab, die bisher von den Mitarbeitern der HR-Abteilung aufwendig manuell gepflegt werden mussten“, so Geschäftsführer Enno Steffens. Personalleiterin Alexandra Kronawitter berichtet, die Software zeige alle Bewerberdaten und eine Übersicht des jeweiligen Recruitingverfahrens mit nur einem Klick. „Das spart uns viel Zeit.“

Hanno Renner, 27, hat das Unternehmen vor zwei Jahren gegründet. Zunächst beschäftigte er acht Mitarbeiter. Inzwischen arbeiten rund 60 Menschen im Büro am Gärtnerplatz und betreuen etwa 400 Kunden. Sie entwickeln eine Software für Personalverwaltung und Berwerbermangement für Firmen von zehn bis tausend Mitarbeitern. Bei einigen Unternehmen bestehe „großer Nachholbedarf“, sagt Renner. „Das Personalwesen war bisher das Stiefkind.“ Noch immer werde mit Excel-Listen gearbeitet. Das Ziel seiner Software sei es, zur zentralen Plattform für das Personalmanagement zu werden, die sämtliche Interaktionen zwischen Unternehmen und Mitarbeitern, beispielsweise Lohnabrechnungen oder Mitarbeiter-Feedback, in einer übersichtlichen Lösung bündelt. Die Angestellten könnten so ihre Daten selbst überprüfen.

Bei den Stadtwerken wird die neue Software bisher vor allem im Bewerbungsbereich eingesetzt. Theoretisch ließe sich das auch auf andere Bereich ausweiten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anwalt spendet S-Bahn-Ticket für Bedürftige an die Stadt - doch die Weitergabe fällt schwer
Manfred Fratton von den Grünen hat den Olchingern ein Geschenk hinterlassen, als er sein Stadtratsmandat niederlegte: Zwei S-Bahn-Tickets für Bedürftige. Noch konnte …
Anwalt spendet S-Bahn-Ticket für Bedürftige an die Stadt - doch die Weitergabe fällt schwer
22-Jähriger fällt von Balkon im zweiten Stock
Der Mann hat einen großen Schutzengel gehabt. Ein 22-jähriger Olchinger ist am späten Samstagnachmittag vom Balkon seiner Wohnung im zweiten Stock gestürzt und hat sich …
22-Jähriger fällt von Balkon im zweiten Stock
Wieder Steine auf Auto geworfen
Vor gut einer Woche erst haben unbekannte Jugendliche mit Steinen auf Autos geworfen, die bei Emmering die B 471 passierten. Jetzt geschah Ähnliches bei Gernlinden.
Wieder Steine auf Auto geworfen
Am S-Bahnhof Harthaus: Feuerwehr muss Bienen umsiedeln
Die Feuerwehr Germering hat am Pfingstmontag Bienen, die sich am Bahnhof Germering eingenistet hatten, einem Imker übergeben.
Am S-Bahnhof Harthaus: Feuerwehr muss Bienen umsiedeln

Kommentare