Illustration - Mann telefoniert
+
Immer wieder versuchen Betrüger, Stadtwerke-Kunden über den Tisch zu ziehen.

Stromvertrag

Stadtwerke warnen vor so genannten Energieberatern

Die Stadtwerke warnen vor Anrufen dubioser Energieanbieter. Mitarbeiter eines Unternehmens, vermutlich aus dem Großraum Berlin mit der Vorwahl 030, bieten eine kostenlose Beratung zu Energie- und Stromverträgen an.

Fürstenfeldbruck - Doch dann wird versucht, einen neuen Liefervertrag für Strom und ebenso für Gas zu verkaufen – häufig mit Erfolg. „In der vergangenen Zeit berichten unsere Kunden vermehrt von unseriösen Anbietern, die auf Kundenfang in unserem Versorgungsgebiet unterwegs sind“, berichtet Stadtwerke-Vertriebsleiter Andreas Wohlmann. „Am Telefon geben sie sich als Energieberater aus.“
Die Masche ist simpel: Es heißt, man könne mit dem neuen Tarif deutlich Geld sparen. Um dies exakt zu kalkulieren, würden persönliche Daten, Zählernummer oder Stromverbräuche abgefragt. Doch hier ist Vorsicht geboten, warnt Wohlmann: Die Kunden sollten diese Daten auf keinen Fall herausgeben. Denn mit ihnen können alte Verträge einfach gekündigt und neue bei einem anderen Anbieter abgeschlossen werden – oft ohne Kenntnis oder Absichtserklärung der Betroffenen.
„Wir raten zur erhöhten Aufmerksamkeit“, sagt Wohlmann. Der Nutzer müsse wissen: „Generell ist eine Telefonakquise ohne vorherige Zustimmung gesetzlich untersagt.“ Bei allen Fragen helfen die Mitarbeiter im Servicecenter unter der Telefonnummer (0 81 41) 40 11 11 weiter – auch wenn jemand unfreiwillig einen neuen Vertrag abgeschlossen hat. Denn diesen kann man innerhalb von 14 Tagen widerrufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare