+
RuvyRed ist der Headliner bei der Band Battle.

Amper Slam

Amper Slam Band Battle: Das steckt hinter dem Musik-Wettstreit

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen

 Es ist der Nachwuchswettbewerb für aufstrebende Musiker aus der Region: Diesen Freitag und Samstag steigt die Vorrunde des Amper Slam Band Battles im Jugendzentrum Nord. 

Fürstenfeldbruck –Christoph Burghart (26), Vorsitzender des Vereins Amper Slam und Veranstaltungstechniker auf Festivals wie Wacken, erklärt, wie der Wettstreit funktioniert.

Was ist der Amper Slam Band Battle?

Christoph Burghartist Vorsitzender des VereinsAmper Slam.

Es ist ein Band-Contest für lokale Bands aus dem Umkreis Fürstenfeldbruck. Das Team des Jugendzentrums Nord und Jugendliche haben ihn ins Leben gerufen. Es ist bereits die siebte Auflage. Damit wollen wir Bands aus der Region eine Bühne geben und die Möglichkeit, professionelle Videos zu bekommen. Zudem erhalten sie Tipps aus dem Team, denn wir stammen alle aus der Musikszene.

Inzwischen steckt ein richtiger Verein dahinter. Wie kam es dazu?

Wir wollten den Band-Contest größer aufziehen. Denn mittlerweile dreht ein Kamerateam Live-Videos, dazu gibt es Sachpreise, und auch die Werbung kostet. Zudem organisieren wir inzwischen das Amper Slam Festival. Heuer gab es auf dem Viehmarktplatz beim Altstadtfest bereits die dritte Auflage. Um all das stemmen zu können, haben wir den Amper Slam e.V. gegründet.

Wie läuft das Band Battle ab?

Wir haben zwei Vorrunden am Freitag und Samstag. Zunächst tritt eine Opener Band auf, am Ende des Abends spielt eine Headliner Band. Dazwischen kämpfen vier Bands gegeneinander. Das Publikum muss alle Bands bewerten, sonst ist die Stimme ungültig. Die Zuhörer verteilen einen bis vier Punkte. Die zwei besten Bands beider Tage treten im Dezember nochmal im Finale auf. Dort erhalten alle Teilnehmer zwei Live-Videos und einen Sachpreis.

Mit wie vielen Besuchern rechnen Sie?

Die Resonanz hängt immer von den Bands ab. Im Schnitt kommen 80 bis 150 Zuhörer pro Abend. Der Eintritt kostet drei und für beide Abende fünf Euro.

Interview: Ingrid Zeilinger

Die Band Battle

beginnt am Freitag, 11., und Samstag, 12. Oktober, um 18 Uhr im Jugendzentrum Nord an der Theodor-Heuss-Straße. Am Freitag spielt Button Rouge als Opener, danach treten Vanillja Ribbon, Rette mein Pferd, Sons of Isy und Roadstring Army an. Als Headliner spielt Ruvy Red. Am Samstag beginnt Bad Choice, im Wettbewerb stehen Since April, Wintermay, MitGift und Splicer, den Abschluss bildet Deus Vult Band.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare