+

Feuerwehr im Einsatz

Sturmtief Burglind wirft Bäume um

Sturmtief Burglind hat auch den Landkreis Fürstenfeldbruck mit voller Kraft getroffen. Bei Böen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120 Stundenkilometern knickten etliche Bäume.

Fürstenfeldbruck –  In Gröbenzell in der Westendstraße entwurzelten die Sturmböen eine rund 20 Meter hohe Birke. Diese fiel gegen das Haus eines 89-jährigen Mannes, der aber unverletzt blieb. Die Schäden am Haus halten sich laut Polizei in Grenzen. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gröbenzell, die mit einem Drehleiterfahrzeug am Schadensort waren, beseitigten den Baum, um noch größere Schäden zu verhindern.

Etwa gleichzeitig wurde in der Gröbenzeller Alpenstraße durch den Sturm ein im Garten aufgestelltes Trampolin über den Zaun gegen einen auf der Fahrbahn geparkten Pkw geschleudert. Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Auch die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck meldete mehrere umgeknickte Bäume in ihren Einzugsgebieten. Besonders im Waldgebiet an der B 2 zwischen Althegnenberg und der Abfahrt Mittelstetten gaben einige Bäume dem Sturm nach, die von der Feuerwehr beseitigt werden mussten. Auch zwischen Jesenwang und Grafrath fiel ein Baum um. Der auf den Sturm folgende heftige Regen flutete diverse Straßen, womit die Autofahrer laut Polizei aber verantwortungsbewusst umgingen.  mas

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Müllmann rutscht von Trittbrett ab und wird von eigenem Fahrzeug überrollt
In Mammendorf ereignete sich ein Unfall, bei dem ein 39-jähriger Müllmann von dem eigenen Müllfahrzeug überrollt wurde. Der Mann wurde schwer verletzt in das …
Müllmann rutscht von Trittbrett ab und wird von eigenem Fahrzeug überrollt
Jakob aus Emmering
Überglücklich sind Magdalena und Stefan Floerecke aus Emmering über die Geburt ihres ersten Kindes. Jakob kam im Brucker Krankenhaus zur Welt. Bei seiner Geburt wog der …
Jakob aus Emmering
Hund tötet Katze: Gemeinderat lehnt Leinenzwang aber ab
Im Bereich der Pfarrgasse im Ortsteil Rottbach hat Ende Juli ein freilaufender Hund einen Kater getötet. Etwa 20 Meter weiter wurde nur wenige Tage später ein Reh …
Hund tötet Katze: Gemeinderat lehnt Leinenzwang aber ab
Moorenweis macht sich an Mammutprojekt
Es ist ein Millionen-Projekt, das auf die Gemeinde Moorenweis zukommt: die Erweiterung des Kindergartens von derzeit fünf auf acht Gruppen sowie der Bau eines …
Moorenweis macht sich an Mammutprojekt

Kommentare