1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Tausende Besucher zu Leonhardi-Fahrt erwartet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Reich

Kommentare

null
Pferde, Kutschen und Kapellen werden am Samstag durch die Brucker Innenstadt ziehen. © Weber

Der Heilige Leonhard von Limoges gilt als Schutzpatron der landwirtschaftlichen Nutztiere. Zu seinen Ehren finden in vielen Orten Bayerns und Österreichs jedes Jahr feierliche Umzüge statt.

Fürstenfeldbruck – Zur Brucker Leonhardi-Fahrt am Samstag, 27. Oktober, werden wieder tausende Besucher in der Kreisstadt erwartet. Dann werden rund 200 festlich geschmückte Pferde ihre Reiter durch die Innenstadt tragen oder prächtige Motivwagen und Kutschen hinter sich herziehen. Der Edigna-Verein aus Puch wird wieder mit seinem Ochsen-Gespann vertreten sein. Begleitet werden die Reiter und Wagen von zahlreichen Blaskapellen und Spielmannszügen.

Die Veranstaltung beginnt um 13.30 Uhr mit einem Votivamt vor der Leonhardi-Kirche. Um 14.30 Uhr startet dort der Festumzug durch die Innenstadt. Am Abend spielen ab 19 Uhr im Kleinen Saal des Veranstaltungsforums beim Leonhardi-Hoagart mehrere Musikgruppen auf. Mit dabei ist das Duo „Klangzeit“ mit einer Mischung aus Tango, Klezmer und bayerisch-frechen Klängen sowie das Quartett „Buffzack“ mit zünftigem Tuba-Bass und fetzigem Schlagzeug. Aus dem Raum Fürstenfeldbruck kommen „Die Scheena Geisinger“, die sich mit ihrem unterhaltsamen Volksmusik-Mix im Landkreis einen Namen gemacht haben.

Aufgrund der Leonhardi-Fahrt sind mehrere Straßen in der Innenstadt am Samstag gesperrt. Die Bushaltestellen in dem gesperrten Bereich werden nicht angefahren. Umleitungen sind ausgeschildert. Auch Parkplätze im Innenstadtbereich fallen weg. Eine Parkmöglichkeit gibt es auf dem Volksfestplatz.  

Am Sonntag folgt der Herbstmarkt

In der Brucker Innenstadt lädt am kommenden Sonntag, 28. Oktober, der traditionelle Herbstmarkt zu einem Bummel ein. Ab 10 Uhr sind die Stände der Marktleute geöffnet. Auch Brucker Vereine präsentieren sich im Rahmen des Marktsonntages. Die Geschäfte in der Innenstadt sind an diesem Tag von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Für den Autoverkehr ist die Innenstadt teilweise gesperrt. Die Umleitungen sind ausgeschildert. Auch Busse fahren die Haltestellen in der Hauptstraße und einigen Nebenstraßen während der Dauer des Marktes nicht an. Die Stadt empfiehlt Besuchern, zu Fuß oder mit dem Rad zu kommen.

Auch interessant

Kommentare