1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Blaulichtticker für die Region Fürstenfeldbruck: Auto brennt aus - Feuer absichtlich gelegt

Erstellt:

Von: Thomas Steinhardt, Lisa Fischer, Ingrid Zeilinger

Kommentare

Ein brennendes Auto
Ein Wagen ist ausgebrannt. © Noah Berger/dpa

Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.

30. November

Ein Auto hat am Montagabend gegen 18.20 Uhr in Maisach gebrannt. Der VW Passat war im Bachfeldweg geparkt. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Trotzdem entstand ein Schaden von rund 15 000 Euro. Laut Polizei kann ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden. Die Brandermittler gehen davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt worden ist. Zeugen, die im Bereich um den Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon (0 81 41) 61 20 bei der Kriminalpolizei in Fürstenfeldbruck.

Weil ein Hund eine Katze jagte, ist ein Radfahrer in Fürstenfeldbruck gestürzt. Der 48-Jährige strampelte am Montag um 16.30 Uhr die Tulpenstraße entlang. Der Hund auf Katzenjagd lief ihm vor den Reifen. Der Mann versuchte auszuweichen. Dabei stürzte er so unglücklich, dass er in die Klinik musste.

In einem Kinderzimmer in Puchheim fing eine Steckdose an zu brennen. Glücklicherweise konnten Anwohner den Kleinbrand mit einem Kissen ersticken, bevor jemand zu Schaden kam. Feuerwehr und Rettungsdienst wurden am Einsatzort in der Adenauerstraße nicht mehr gebraucht. Den Schaden gibt die Polizei mit rund 1000 Euro an.

Etwas über 110 Menschen haben sich am Montagabend erneut auf einen so genannten Spaziergang in der Brucker Innenstadt gemacht. 90 Personen nahmen nach Angaben der Polizei an einer angemeldeten Demo teil, um die 14 an einer nicht angemeldeten. Allerdings habe sich bei dem zweiten so genannten Spaziergang ein Versammlungsleiter auf Ansprache zu erkennen gegeben, berichtete ein Sprecherin der Brucker Polizei. Dieser werde nun dem zuständigen Landratsamt gemeldet. Die Spaziergänge richteten sich anfangs gegen Corona-Maßnahmen, greifen nun aber auch andere Themenfelder auf.

Zwei beinahe identische Unfälle haben die Olchinger Polizei am Montagabend auf Trab gehalten. Beide Male fuhren zwei stark alkoholisierte Männer mit ihrem Zweirad auf ein Fahrzeug auf. In Olching krachte ein betrunkener 68-Jähriger gegen 19.10 Uhr in der Birkenhofstraße mit seinem Motorroller gegen einen Pkw. Das Auto hielt laut Polizei zuvor am rechten Fahrbahnrand. Bei dem Aufprall entstand ein Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Der Rollerfahrer verletzte sich nicht. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Später, gegen 22.05 Uhr, fuhr im benachbarten Gröbenzell in der Eschenriederstraße ein 26-Jähriger mit seinem Fahrrad gegen ein Fahrzeug. Das Rad war mit einem selbst gebautem Elektroantrieb ausgestattet. Das Auto war in Fahrtrichtung Dachau am rechten Fahrbahnrand geparkt, als der Gröbenzeller frontal auf das Auto auffuhr und mit seinem Kopf gegen die Heckscheibe prallte. Er wurde schwer verletzt in ein Klinikum gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab 2,4 Promille.

23. November

Über 100 Menschen haben sich am Montagabend laut Polizei am so genannten Corona-Spaziergang in der Brucker Innenstadt beteiligt. Dieser Demonstrationszug war wieder ordentlich angemeldet. Gleichzeitig waren auf einer etwas anderen Route in der Innenstadt um die 20 Spaziergänger außerhalb der anderen Gruppe ohne Anmeldung unterwegs. Ein Versammlungsleiter habe sich hier nicht zu erkennen gegeben, sagte eine Polizeisprecherin. Man werde das Gespräch suchen.

Schock für die Bewohner eines Reihenhauses am Brombeerweg in Gröbenzell: Als sie am Montagmorgen aufwachten, stellten sie fest, dass eingebrochen worden war – während sie zu Hause waren. Wie die Polizei mitteilt, schlugen der oder die Täter zwischen Sonntag, 20 Uhr, und Montag, 8 Uhr, zu. Sie kletterten zunächst über einen Gartenzaun. Anschließend hebelten sie ein Wohnzimmerfenster auf und gelangten so in das Gebäude. Im Inneren durchsuchten die Einbrecher die Kellerräume des Hauses. Dort wurden sie auch fündig – und entwendeten Münzen in einem fünfstelligen Wert. Jetzt hofft die Polizei auf Zeugen. Wer in der fraglichen Zeit etwas beobachtet hat, soll sich unter (0 81 42) 29 30 melden.

Jugendliche haben am vergangenen Wochenende an der Germeringer Kleinfeldschule eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Wie die Polizei berichtet, kippten sie eine rote Flüssigkeit in die Gegensprechanlage der Schule. Bemerkt wurde die Zerstörung vom Hausmeister. Als die Videoüberwachung gesichtet wurde, stellten die Ermittler fest, dass es sich bei den Tätern um drei Jugendliche handelt. Auch am Hintereingang wurden Schäden an einem Türschloss sowie an Gitterstäben festgestellt. Ob die Jugendlichen auch dafür verantwortlich sind, muss die Polizei noch ermitteln. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 bei der Germeringer Polizei zu melden.

Einen Schaden in Höhe von rund 100 000 Euro hat ein 75-Jähriger aus Maisach am Montag in Maisach verursacht. Laut Polizei wollte der Mann von der Staatsstraße 2054 nach links in die Alte Brucker Straße abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden BMW eines 50-Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde der BMW in ein Feld geschleudert und durchbrach einen Zaun. Die Fahrer blieben unverletzt.

Weil er zu wenig Abstand zu seinem Vordermann gehalten hatte, hat ein 60-Jähriger am Montagmorgen auf der B 471 einen Unfall verursacht. Laut Polizei war ein 40-Jähriger auf der B 471 von der A 8 kommend in Richtung Fürstenfeldbruck unterwegs. Als er einen entgegenkommenden Notarztwagen im Einsatz sah, bremste er ab und fuhr rechts ran. Das bemerkte der dahinter fahrende 60-Jährige zu spät und kollidierte mit seinem Vordermann. Verletzt wurde niemand. Der Schaden liegt bei rund 5500 Euro.

22. November

Ungewöhnlicher Unfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Vogach und Längenmoos: Ein 33-Jähriger aus Mittelstetten war am Samstagnachmittag um 16.45 Uhr mit seiner Schafherde auf der Straße unterwegs. Der Fahrer eines entgegenkommenden Autos erkannte die Tiere offenbar zu spät und erfasste trotz Vollbremsung eines der Schafe. Zu dessen Zustand machte die Polizei keine Angaben. Der Fahrer des Wagens und der Schäfer blieben unverletzt. Der Schaden am Auto liegt bei rund 2000 Euro. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Schäfer den Unfall verursacht hat. 

Eine stark betrunkene Frau hat am Sonntagabend einen Unfall in Fürstenfeldbruck verursacht. Laut Polizei rauschte die Frau direkt über den Kreisverkehr am Pucher Meer. Anschließend setzte sie ihre Fahrt fort. Die verständigte Polizei kam der Frau aber schnell auf die Schliche und stattete der Betrunkenen zu Hause einen Besuch ab. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Die BMW-Fahrerin musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. An ihrem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von rund 1000 Euro. 

Einbrecher haben in der Nacht auf Samstag ein Einfamilienhaus an der Alpenstraße heimgesucht. Wie die Polizei mitteilt, versuchten die Täter, mit einem Hebelwerkzeug die Eingangstüre aufzubrechen. Allerdings scheiterten sie dabei. Die Türe hielt stand. Die Bewohner schliefen während des Einbruchsversuchs. Sie entdeckten den Schaden am Morgen. Zeugen, die zwischen Freitag, 22 Uhr, und Samstag, 10 Uhr, Verdächtiges in der Alpenstraße wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer (0 81 41) 6120 in Verbindung zu setzen. 

20. November

Unbekannte haben am vergangenen Samstag in Germering einen kompletten Satz Sommerreifen aus einer privaten Tiefgarage geklaut. Wie die Polizei berichtet, wurden die Reifen im Zeitraum zwischen 12 und 16 Uhr von einem Tiefgaragenstellplatz des Anwesens in der Münchner Straße 2 entwendet. Die Polizei ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich unter (089) 8 94 15 70 zu melden.

In Eichenau hat ein Unbekannter in der Nacht auf Samstag die beiden linken Reifen eines geparkten Pkw aufgeschlitzt. Wie die Polizei mitteilt, war der graue Ford Focus in der Mozartstraße abgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Germering unter (089) 8 94 15 70 zu melden.

Bei einem Unfall am Freitag am Schlesierplatz in Eichenau entstand ein Sachschaden von 1500 Euro. Vom Unfallverursacher fehlt jede Spur. Wie die Polizei mitteilt ereignete sich der Unfall zwischen 7.45 Uhr und 19.50 Uhr. Ein bislang unbekannter Fahrer touchierte in dem Zeitraum einen dort geparkten roten Toyota Yaris und beschädigte diesen am linken Kotflügel sowie an der Fahrertür. Zeugen werden gebeten, sich unter (089) 8 94 15 70 zu melden.

Update 8. November

Zwei Kinder und eine Jugendliche haben am Samstag in München Obdachlose bedroht. Auch ein Messer war im Spiel. Wie die Münchner Polizei mitteilt, waren eine 14-Jährige aus Fürstenfeldbruck und ihre zwölf und 13 Jahre alten Freundinnen am Samstag gegen 1.30 Uhr am S-Bahnhof Berg am Laim unterwegs. In einer Fußgängerunterführung trafen sie auf mehrere Obdachlose, die dort die Nacht verbrachten. Ohne jeden Anlass begannen die Mädchen damit, drei der Wohnsitzlosen zu beleidigen. Die 14-Jährige hielt zudem einem der Männer ein Messer vors Gesicht und drohte damit, zuzustechen. Einer der Obdachlosen verständigte die Polizei. Die Beamten griffen die drei Minderjährigen auf und brachten sie auf die Wache. Gegen die 14-Jährige wurde ein Verfahren wegen Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. Das Mädchen wurde in eine Betreuungseinrichtung gebracht. Die Kinder wurden ihren Eltern übergeben.

Bei einen Auffahrunfall auf der B 471 in Olching ist am Sonntagabend ein Vierjähriger leicht verletzt worden. Laut Polizei hielt der Vater das Auto wegen eines entgegen kommenden Krankenwagens an. Ein dahinter fahrender Landsberieder krachte ins Heck des Autos. Der Airbag löste aus und verletzte den Buben an der Lippe. Schaden: rund 4000 Euro. 

Update 3. November

Ein 61-Jähriger aus dem Brucker Landkreis ist nach einem Arbeitsunfall gestorben. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann am 12. Oktober an der Implerstraße in München eine Hecke geschnitten. Dabei trat er auf die Abdeckung eines Kellerschachtes. Diese löste sich, der 61-Jährige stürzte mehrere Meter in die Tiefe. Dabei zog er sich innere Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Dort starb der Mann am 28. Oktober. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Die Auffahrt auf die A 96 südlich von Germering ist als Unfallschwerpunkt bekannt. Jetzt hat es an der Stelle erneut einen schweren Crash gegeben. Wie die Polizei mitteilt, wollte ein 50-Jähriger aus Planegg kommend am Dienstagabend links auf die Auffahrt zur A 96 Richtung München abbiegen. Dabei übersah er allerdings den entgegenkommenden Chevrolet eines 42-jährigen Germeringers. Die beiden Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Dabei drehte sich der Mitsubishi des 50-jährigen Planeggers um 180 Grad und kam erst dann zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der Germeringer schwere Verletzungen zu. Der Planegger erlitt eine Prellung des Brustkorbs. Beide Fahrer wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Autos sind laut Polizei Schrott. Der Schaden wird auf rund 30 000 Euro geschätzt. Weil es an der Stelle in der Vergangenheit öfter zu schweren Unfällen gekommen war, wurde der Bereich vor gut zwei Jahren mit neuen Markierungen versehen. Linksabbieger haben eine separate Spur bekommen. Diese müssen jetzt auch nur noch eine Gegenspur überqueren.

An Allerheiligen kam es in einer S-Bahn der Linie 8 zu einer sexuellen Belästigung einer 17-Jährigen. Ein Unbekannter masturbierte der Bundespolizei zufolge vor der Jugendlichen. Diese habe vorbildlich reagiert. Gegen 15 Uhr setzte sich der Mann in der S-Bahn schräg gegenüber dem Mädchen auf einen Sitz und begann mit seiner exhibitionistischen Handlung. Da niemand sonst den Vorfall mitbekam, setzte sich das Mädchen umgehend um. Aus der Ferne gelang es ihr, ein Video des Mannes zu machen. Am S-Bahnhof Germering verließ sie die S-Bahn und wählte den Notruf. Der stieg ebenfalls aus. Beamte stellten das Video sicher und nahmen den Sachverhalt auf. Nun werden die Daten ausgewertet

Update 26. Oktober

Motorräder, Mopeds und Roller sind in Mode – offenbar auch bei Langfingern. Die Polizei Germering meldet jetzt gleich zwei gestohlene Motorroller. Ein blau-schwarzes Gefährt der Marke Jinan kam am Bahnhofsplatz in Germering abhanden. Der Roller hat ein grünes Versicherungskennzeichen. Im Inneren war ein Sturzhelm verstaut. Der Schaden beträgt in etwa 300 Euro. Der Roller wurde zwischen Mittwoch, 19. Oktober, und Sonntag, 23. Oktober, gestohlen. Wer Hinweise zur Tat oder zum Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Germering zu melden, Telefon (089) 8 94 15 70. Beim zweiten Roller-Diebstahl kann der Zeitraum enger eingegrenzt werden. In Puchheim verschwand zwischen Sonntag, 18 Uhr, und Montag, 9 Uhr, in der Bäumlstraße ein Zweirad. Es stand im Durchgang zu einem Privatgrundstück. Der Motorroller der Marke Explorer, Typ Race GT50 ist weiß. Den Schaden gibt die auch für Puchheim zuständige Polizei Germering mit 500 Euro. Auch hier werden Zeugen gesucht.

Das Vereinsheim des Golfclubs in Puchheim war das Ziel von Einbrechern. Wahrscheinlich waren sie erst beim zweiten Versuch erfolgreich. Die Täter drangen in der Zeit zwischen Sonntag, 21 Uhr, und Montag, 5 Uhr, in das Hauptgebäude der GolfCity Anlage ein. Mit brachialer Gewalt schlugen sie ein Loch in die hölzerne Seitenwand. Dann schafften sie den Tresor nach draußen und brachen ihn auf. Drinnen befand sich nach Polizeiangaben Bargeld in Höhe eines mittleren vierstelligen Euro-Betrages. Danach flüchteten die Einbrecher. Bereits in der Nacht auf Donnerstag, 20. Oktober, hatten Unbekannte versucht, in das Vereinsheim einzudringen. Die Polizei fand Hebelspuren am Fenster. Nun hält es die ermittelnde Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck für möglich, dass der versuchte Einbruch mit dem geglückten in Zusammenhang steht. Zeugen werden gebeten, sich zu melden, Telefon (0 81 41) 61 20 zu melden.

Update 25. Oktober

Zwei Jugendliche sind bei einem Unfall mit einem Feuerwerkskörper am Freitagabend in Fürstenfeldbruck schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, waren die beiden 16-Jährigen mit Freunden auf einem Spielplatz und zündeten dort Silvesterraketen. Nachdem sie zwei Raketen in eine Wiese abgefeuert hatten, kamen die Jugendlichen auf die Idee, den Sprengkörper einer Rakete auszubauen, um ihn in der Hand zu zünden. Bei der Explosion erlitten die beiden schwere Verletzungen an Händen und im Gesicht. Sie wurden in Kliniken gebracht.

Mit einer Kohlendioxid-Vergiftung sind in der Nacht auf Freitag zwei Männer ins Krankenhaus gebracht worden. Laut Polizei hatte sich ein 67-Jähriger aus Fürstenfeldbruck einen Ethanol-Ofen zugelegt. Dabei hatte er offenbar übersehen, dass das Gerät nur im Freien betrieben werden darf. Der Ofen stand aber in der Wohnung des Mannes. Sowohl er als auch ein 34-jähriger Bekannter klagten über Atemnot.

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Radler und einer Fußgängerin sind in Puchheim beide Beteiligten verletzt worden. Laut Polizei war ein 92-Jähriger auf seinem Rad am Sonntagmorgen auf der Birkenstraße unterwegs. Eine 76-Jährige überquerte die Straße zu Fuß, übersah dabei aber offenbar den Radler. Beim Zusammenstoß stürzten beide. Der Mann zog sich dabei Schürfwunden im Gesicht und an der linken Hand zu. Die Fußgängerin erlitt eine Kopfplatzwunde und einen Oberschenkelhalsbruch. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht.

Zwei Buben, die an der Olchinger Hauptstraße mit einer vermeintlichen Schusswaffe hantierten, haben am Samstagvormittag in Olching die Polizei auf den Plan gerufen. Passanten hatten die Beamten alarmiert. Drei Streifenwagen rückten an. Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine Spielzeugpistole, die täuschend echt aussah. Die Buben wurden mit einer eindringlichen Belehrung ihren Eltern übergeben.

Ein Unbekannter hat am bereits am vergangenen Mittwoch im Wildmoospark in Gröbenzell eine neunjährige Radfahrerin umgefahren. Laut Polizei touchierten sich der Radfahrer und das Mädchen, das im Anschluss stürzte. Das Kind zog sich eine leichte Gehirnerschütterung zu. Der Mann beschimpfte das Kind und fuhr weiter. Er wird als groß, schlank, hellhäutig mit blaugrünen Augen beschrieben. Er trug Sportbekleidung und einen weißen Fahrradhelm. Der Mann war auf einem gelben Rennrad mit schwarzer Aufschrift unterwegs. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 zu melden.

Update 19. Oktober

Radfahren auf dem Gehweg ist verboten. Ein Unfall in Germering zeigt jetzt, warum. Wie die Polizei mitteilt, war am Montagabend eine 16-Jährige mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg der Kleinfeldstraße unterwegs. Zur selben Zeit wollte eine 63-jährige Radfahrerin von der Efeustraße nach rechts in die Kleinfeldstraße abbiegen. Dabei stieß die Frau mit der Jugendlichen zusammen. Die 63-Jährige kam mit Verdacht auf eine Sprunggelenksfraktur in ein Krankenhaus. An den Fahrrädern entstand kein Sachschaden.

Eine 35-Jährige hat am Montag in Puchheim einen Unfall verursacht. Laut Polizei übersah die Frau beim Ausfahren aus einem Grundstück eine 48-Jährige in einem Renault. Dessen Fahrerin wich aus und krachte gegen einen Baum. Die Verursacherin fuhr danach noch rückwärts gegen eine Garage. Die 48-Jährige wurde nach Polizeiangaben nicht schwerwiegend verletzt. Am Renault entstand Totalschaden. Baum und Garage kamen mit leichten Schrammen davon. Den Schaden schätzt die Polizei auf insgesamt 11 000 Euro. 

Ein 29-jähriger Olchinger ist am frühen Montagmorgen von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Er fuhr, obwohl er keinen Führerschein mehr hatte. Im Seitenfach der Fahrertür entdeckten die Beamten zudem eine Dose mit etwa fünf Gramm Marihuana. Im Fahrzeuginneren roch es zudem nach Marihuana – der 29-Jährige hatte vor Fahrtantritt einen Joint geraucht. Die Polizei führte eine Urinprobe durch, die positiv ausfiel. Daraufhin wurde noch eine Blutentnahme angeordnet. Der junge Olchinger musste zu Fuß nach Hause gehen.

Eine 34-jährige Olchinger Autofahrerin hat am Montag einen Unfall verursacht. Beim Abbiegen von der Frühling- in die Roggensteiner Straße übersah sie das vorfahrtsberechtigte Auto einer 73-jährigen Eichenauerin. Beim Zusammenstoß verletzte sich die Olchingerin leicht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6000 Euro.

Update 18. Oktober

Die Strecke zwischen Grafrath und Mauern ist wegen ihrer Kurven bei Motorradfahrern sehr beliebt. Am Sonntagmorgen wurde die Straße einem Biker allerdings zum Verhängnis. Laut Polizei wurde ein 52-Jähriger von der tief stehenden Sonne geblendet. Deshalb übersah der Mann das auf der Straße liegende nasse Laub. Dadurch rutschte das Motorrad weg, der Fahrer stürzte. Der Mann wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Um einen möglichst schonenden Transport des Verletzten zu gewährleisten, wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Die Ortsverbindungsstraße zwischen Grafrath und Mauern musste für etwa eine Stunde gesperrt werden. Am Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von rund 1500 Euro.

Ein 32-Jähriger aus dem Landkreis hat sich bei einem Motorradtreffen in Ingolstadt am Sonntagnachmittag schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilt, führte der Mann auf dem abgesperrten Areal einen Stunt mit seinem Motorrad durch. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr unkontrolliert eine an den Parkplatz angrenzende Böschung hinauf. Dort stürzte er vom Motorrad und stieß mit dem Kopf gegen den Lenker. Durch den Sturz zog sich der Fahrer eine schwere Schädelverletzung zu und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Auch ein Notarzt war vor Ort. Das Motorrad wurde durch den Crash in eine angrenzende Böschung geschleudert. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro.

Wenn es darum geht, Menschen um ihr Geld zu bringen, kennt die Kreativität von Verbrechern keine Grenzen. Jetzt probieren sie es offenbar mit dem „Inkasso-Trick“. Wie die Brucker Polizei mitteilt, wurden in den vergangenen Tagen bundesweit Schreiben einer Firma namens „Inter Plus Inkasso AG“ versandt. Die Empfänger sollen angeblich telefonisch einen Dienstleistungsvertrag bei „Lotto 6 aus 49“ abgeschlossen haben und werden in diesem Schreiben aufgefordert, Zahlungen auf ein griechisches Konto zu überweisen. Der Rat der Polizei: „Gehen sie nicht auf diese oder weitere folgende Schreiben ein, leisten sie keine Zahlungen und verständigen sie ihre örtliche Polizeidienststelle.“

Update 16. Oktober

Eine vermeintlich gute Idee wurde einem 54-Jährigen aus Mammendorf zum Verhängnis: Nach einer durchzechten Nacht in Maisach legte er sich am frühen Sonntagmorgen (16. Oktober) noch einige Stunden in sein Auto, um zu schlafen. Dann fuhr er nach Hause.

Auf dem Weg geriet er in eine Polizeikontrolle. Dort gab er an, dass er extra noch im Auto geschlafen habe. Die Beamten forderten einen Alkoholtest. Da der Test anschlug, musste er laut Polizei Olching mit aufs Revier, wo er einen weiteren Alkoholtest machen musste. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Bei einem Unfall in Eichenau entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 14 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Eine 77-Jährige fuhr mit ihrem Pkw am Samstag (15. Oktober) gegen 0.30 Uhr in der Hauptstraße (Eichenau). Aus laut Polizei ungeklärter Ursache touchierte sie dort am rechten Fahrbahnrand ein geparktes Pkw-Anhänger-Gespann.

Am Fahrzeug der Eichenauerin entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 8000 Euro. Am Gespann wurden die Bordwand des Anhängers sowie die Heckstoßstange des Pkw beschädigt. Hier beläuft sich der Sachschaden auf rund 6000 Euro.

In Maisach gerieten drei Jugendliche heftig aneinander. Die Fürstenfeldbrucker Polizei erwischte in der Nacht auf Sonntag drei betrunkene Autofahrer.

Update 13. Oktober

Immer wieder versuchen Betrüger, vor allem ältere Menschen um ihr Geld zu bringen. Besonders beliebt ist dabei der so genannte Schockanruf. Dabei wird den Opfern vorgegaukelt, ein Verwandter brauche dringend Geld, etwa um die Kaution nach einem Unfall zu hinterlegen. Am Dienstag bekamen gleich zwei Frauen aus Germering solche Anrufe. Eine 64-Jährige erklärte dabei der falschen Polizistin am anderen Ende der Leitung, dass sie sich bei der echten Polizei erkundigen wolle und legte auf. Dadurch hat sie sich wohl eine Menge Ärger und Geld gespart. Auch bei einer 78-Jährigen versuchten es die Verbrecher. Die Seniorin schöpfte allerdings sofort Verdacht und erfragte die Telefonnummer der Polizeiinspektion, von der sie angerufen wird. Die Anruferin legte daraufhin sofort auf. Die Frau sprach nach Polizeiangaben akzentfreies Deutsch.

Mit über zwei Promille hat sich ein 29-Jähriger Eichenauer am Dienstagabend ans Steuer seines Wagens gesetzt. Es kam, wie es kommen musste: Als der Mann von der Hauptstraße in die Tannenstraße abbiegen wollte, kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Laterne. Anschließend rollte der Wagen noch einige Meter weiter und stieß gegen ein geparktes Auto. Als die Polizei am Unfallort eintraf, bemerkten die Beamten sofort den Grund für den Crash. Der Fahrer roch stark nach Alkohol. Deswegen musste er einen Test machen. Der Führerschein des Mannes wurde noch vor Ort sichergestellt. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Immerhin: Der 29-jährige Eiche-nauer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand allerdings Totalschaden. Insgesamt beläuft sich die Schadenshöhe nach Angaben der Polizei aufrund 23 000 Euro.

Einen Schaden in Höhe von rund 6000 Euro hat ein Unbekannter am Auto eines 28-Jährigen verursacht. Der Mann hatte sein Fahrzeug laut Polizei am Dienstag um 7.55 Uhr am Aubinger Weg in Puchheim abgestellt. Als er zwei Stunden später zurückkehrte, war das Heck eingedrückt und das Kennzeichen aus der Verankerung gerissen. Das Nummernschild konnte der Besitzer nicht wieder finden. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 zu melden.

Update 12. Oktober

Wie erst jetzt bekannt geworden ist, haben Betrüger eine 77-Jährige im Januar vergangenen Jahres um mehr als 2500 Euro gebracht. Laut Polizei bekam die Seniorin per WhatsApp eine Nachricht. Ihr wurde in der Nachricht vorgegaukelt, dass ihre Tochter eine neue Handynummer habe. Die 77-Jährige fiel auf diesen Trick herein, da das Handy ihrer Tochter eine Woche vorher tatsächlich zu Bruch gegangen war. Die Germeringerin bekam nun fortan mehrere Whats-App-Nachrichten, in denen sie aufgefordert wurde, insgesamt 2640 Euro an einen Unbekannten zu überweisen. Im Glauben, ihrer Tochter zu helfen, überwies sie das Geld. Doch damit gaben sich die Abzocker offenbar nicht zufrieden. In einer weiteren Nachricht wurde die Frau zu einer neuen Überweisung in Höhe von 1690 Euro aufgefordert. Da wurde die Rentnerin misstrauisch. Sie überwies kein Geld mehr. Als sie mit ihrer echten Tochter sprach, kam heraus, dass die Mutter Opfer eines Trickbetruges geworden war. Die Polizei rät, Unbekannten in keinem Fall Geld zu überweisen oder zu übergeben.

Die zuständige Germeringer Polizei sucht nach einem unbekannten Autofahrer, der bereits am vergangenen Freitag in Puchheim einen 13-Jährigen gerammt und sich danach aus dem Staub gemacht hat. Der Unfall ereignete sich gegen 8.50 Uhr an der Kreuzung der Franz-Marc-Straße mit dem Carl-Spitzweg-Ring. Der Autofahrer hatte offenbar den von rechts kommenden Buben auf seinem Skateboard übersehen. Durch den folgenden Zusammenprall wurde der junge Bursche auf die Motorhaube des Autos geschleudert und fiel anschließend zu Boden. Der 13-Jährige rappelte sich wieder auf und ging anschließend in die Schule. Er hatte Schmerzen am rechten Oberschenkel und konnte nicht mehr auf dem rechten Bein auftreten. Der Schüler wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Mit welchem für einem Auto der Unbekannte unterwegs war, oder wie er aussieht, dazu konnte der Schüler keine Angaben machen. Zeugen die den Unfall am Freitag beobachtet haben werden deshalb gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germering unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 zu melden.

Update 11. Oktober

Wollte er sein Auto oder sich selbst betanken? Ein 39-jähriger Germeringer ist am Sonntagabend mit seinem Wagen zu einer Tankstelle an der Landsberger Straße gefahren. Laut Polizei fiel einer Zeugin auf, dass der Mann stark betrunken war. Sie informierte die Mitarbeiter der Tankstelle. Ein couragierter Tankwart nahm sich der Sache an. Als der 39-Jährige versuchte, rückwärts auszuparken, hielt ihn der Tankwart an. Der 20-Jährige nahm dem Betrunkenen den Autoschlüssel weg und rief die Polizei. Der Mann leistete keinen Widerstand. Als die Beamten eintrafen, bestätigte sich der Verdacht der Zeugin. Der Germeringer hatte nach Angaben eines Polizeisprechers mehr als 2,5 Promille. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Von der Polizei bekommt der Tankwart ein Lob. Die Reaktion sei genau richtig gewesen.

Ein junger Mann ist in der Nacht auf Sonntag mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Die Polizei geht davon aus, dass er unter Drogeneinfluss stand. Der Unfall passierte laut Polizei auf der Kreisstraße zwischen Moorenweis und Türkenfeld. Der junge Fahrer aus Eching am Ammersee konnte sich selbstständig befreien und wurde nur leicht verletzt. Getrunken hatte der Mann nicht. Dennoch zeigte er nach Angaben der Polizei Ausfallerscheinungen. Deshalb veranlassten die Beamten einen Drogentest. Dieser reagierte positiv, so dass der 21-Jährige zur Blutentnahme musste. Zudem wurde der Führerschein sichergestellt. An dem Fahrzeug des Echingers entstand ein Schaden von 3000 Euro. Da von diesem Betriebsstoffe ausliefen, wurde die Feuerwehr Moorenweis zum Binden der Flüssigkeiten verständigt.

Update 29. September

Mitten im morgendlichen Berufsverkehr hat am Donnerstag ein Unfall auf der B 2 den Verkehr lahm gelegt. Es kam zu Staus. Zu dem Unfall kam es gegen 7 Uhr am Hoflacher Berg zwischen der Anschlußstelle Alling und der Abzweigung nach Wagelsried. Ein 34-jähriger Landwirt aus Germering hatte mit seinem Pkw-Anhänger-Gespann eine Panne und musste in Fahrtrichtung Fürstenfeldbruck am rechten Fahrbahnrand anhalten, so die Polizei. Ein 30-jähriger Hausmeister aus Gräfelfing fuhr mit seinem Skoda Fabia dahinter und bremste geistesgegenwärtig ab. Allerdings reagierte der mit seinem Mercedes Vaneo hinter ihm fahrende 28-jährige Germeringer zu spät. Um einen Zusammenstoß mit dem Skoda zu verhindern, lenkte der Mann seinen Wagen auf die Gegenspur, wo ihm aber 77-jähriger Pensionist mit seinem Ford Ecosport entgegenkam, und kollidierte mit dem Ford. Der Aufprall war so heftig, dass beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Für die Bergung musste die B 2 für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. „Wie durch ein Wunder blieben die Beteiligten unverletzt“, heißt es im Bericht der Polizei. Die Feuerwehr Alling war vor Ort, um den Verkehr zu regeln.

Ein plötzliches Lenkmanöver eines Paketzustellers endete am Mittwoch mit einem Crash. Der 58-Jährige war um 20.30 Uhr mit einem Mercedes Vito auf der linken Spur der Spange Richtung Planegg unterwegs. Kurz vor der Kreuzung mit der Hartstraße fiel ihm plötzlich ein, dass er in diese einbiegen musste. Der Paketzusteller zog nach rechts. Einen Münchner (50) im Mercedes-Kleinlaster auf der rechten Spur übersah er dabei. Der Vito kollidierte mit dem Heck des Kleinlasters, kam von der Fahrbahn ab und beschädigte ein Verkehrszeichen sowie einen Leitpfosten. Den Gesamtschaden gibt die Polizei mit rund 15 000 Euro an.

Auf dem Heimweg vom Oktoberfest nutzte ein 48-jähriger Germeringer einen Elektro-Roller. Dass um 0.20 Uhr noch Polizei unterwegs war, hatte er wohl nicht geglaubt. Deshalb hatte er den so genannten E-Scooter auch benutzt, obwohl er Alkohol getrunken hatte. Allerdings fuhr der 48-Jährige in der St.-Jakob-Straße dann prompt doch in eine Verkehrskontrolle. Die Polizisten rochen natürlich sofort die Fahne des Rollerfahrers. Ein freiwilliger Alkohol-Test bei dem Mann ergab über 0,8 Promille. Dem Germeringer drohen deshalb nun eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit, Punkte in der Verkehrssünderkartei und ein Fahrverbot.

Update 27. September

Mit einem betrunkenen Einbrecher hatte es ein 63-jähriger Gröbenzeller am Montagmorgen zu tun. Wie diezuständige Polizei in Olching mitteilt, entdeckte der Mann gegen 8.45 Uhr in seinem Schuppen einen Unbekannten. Dieser trug eine Arbeitsjacke sowie die Schuhe des Gröbenzellers. Der perplexe Anwohner informierte einen Nachbarn, der wiederum die Polizei alarmierte. Der Unbekannte blieb bis zum Eintreffen der Beamten vor Ort und friedlich. Wie sich herausstellte, war der 27-Jährige betrunken. Die Kleidung und die Schuhe gab er zurück. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ein Motorradfahrer aus dem Landkreis ist am Sonntagnachmittag bei einem Unfall in München schwer verletzt worden. Laut Polizei war der 57-Jährige auf seiner Honda im Luise-Kiesselbach-Tunnel unterwegs, als ihn ein unbekanntes Auto beim Spurwechsel touchierte. Dadurch stürzte der Motorradfahrer und schlitterte mehrere Meter weit über die Fahrbahn. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der Schaden liegt bei mehreren 100 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es in den Nachmittagsstunden zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Update 26. September

Bei einem Verkehrsunfall in Olching am Dienstag, 20. September, wurde eine 22-jährige Passantin verletzt. Wie es zu dem Unfall kam und wer der andere Unfallbeteiligte war, konnte bisher noch nicht geklärt werden. Wie die Polizei mitteilt, ist bekannt, dass die junge Ukrainerin gegen 10 Uhr die Feursstraße überqueren wollte. Dabei wurde sie von einem Anhänger, der von einem Pkw gezogen wurde, erfasst. Der Fahrer des Pkw hielt jedoch nicht an. Weder Kennzeichen vom Auto noch vom Anhänger sind bekannt. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 zu melden.

Eine Frau wurde am Freitag gegen 13 Uhr Zeugin eines Unfalls in der Schloßstraße in Olching. Sie konnte beobachten, wie der Fahrer eines BMW den linken Außenspiegel eines geparkten Pkw abfuhr und sich entfernte. Da sie den BMW verfolgte, konnte sie sich das Kennzeichen merken und der Polizei melden. Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen, fehlte vom beschädigten Auto jedoch jede Spur. Die Polizei bittet den Geschädigten, sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 zu melden.

Bei einem Unfall in der Rosenstraße in Germering entstand ein Sachschaden in Höhe von 1300 Euro. Der Verursacher entfernte sich jedoch unerkannt vom Unfallort. Der 53-jährige Besitzer des Mercedes Sprinter hatte diesen am Donnerstag, 22. September, gegen 17 Uhr auf Höhe Hausnummer 42 abgestellt. Als der Germeringer am nächsten Tag um 7.15 Uhr zu seinem Auto zurückkehrte, war die linke Fahrzeugseite zerkratzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 7 0.

Eine 52-jährige Radlerin aus München zog sich bei einem Unfall in Germering mehrere Prellungen und Schürfwunden zu. Die Frau war laut Polizei am Donnerstag, 22. September, gegen 18 Uhr auf der Ludwigstraße unterwegs. An der Kreuzung Hörwegstraße missachtete sie die Rechts-vor-Links-Vorfahrt einer 36-jährigen Autofahrerin aus Germering. Die Radlerin prallte mit dem Auto zusammen und stürzte. Am Fahrrad entstand ein Schaden von 50 Euro, am Pkw in Höhe von 500 Euro.

2000 Euro Schaden verursachte ein bislang unbekannter Autofahrer in der Industriestraße in Germering. Dort hatte ein 19-Jähriger aus Gräfelfing am Freitag, 23. September, gegen 9 Uhr seinen Pkw der Marke BMW auf Höhe Hausnummer 8 abgestellt. Als er gegen 18 Uhr zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte der Gräfelfinger fest, dass dieser auf der rechten Fahrzeugseite zerkratzt war. Die Polizei Germering bittet, sachdienliche Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 70 mitzuteilen.

Update 20. September

In einem Regionalzug hat ein 34-Jähriger in der Nacht auf Sonntag eine 31-Jährige sexuell belästigt. Laut Polizei umschloss der Mann das Knie der Frau mit seinen Beinen und beleidigte sie. Ein anderer Passagier kam der 31-Jährigen zu Hilfe. Er wurde von dem 34-Jährigen aus dem Landkreis Aichach-Friedberg bedroht. Am Bahnsteig des Mammendorfer Bahnhofs nahm sich zunächst eine Streife der Landespolizei des Mannes an. Später kam die zuständige Bundespolizei hinzu. Die Beamten ermitteln jetzt gegen den 34-Jährigen wegen wegen sexueller Belästigung, Beleidigung und Bedrohung.

Ein Paketdienstfahrer aus Fürstenfeldbruck hat am Samstag auf der Salzburger Autobahn bei Otterfing einen Unfall verursacht. Laut Polizei musste eine 29-Jährige aus Brannenburg gegen 12.35 Uhr mit ihrem VW auf dem linken Fahrstreifen abbremsen. Der 21-jährige Packerlfahrer reagierte zu spät und krachte mit seinem Mercedes Vito in den VW. Durch den Aufprall wurde der 35-jährige Ehemann, der als Beifahrer im VW saß, leicht verletzt. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 12 000 Euro. Durch die Bergungsarbeiten kam es zu einem etwa zehn Kilometer langen Stau mit Verzögerungen von bis zu einer Stunde.

Zwischen Loitershofen und Nassenhausen ist am frühen Sonntagabend ein Traktor umgekippt. Dabei wurde laut Polizei der Fahrer verletzt. Die Mammendorfer Feuerwehr versorgte den Mann bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Zudem sicherten die Helfer die Unfallstelle ab. Insgesamt waren mehr als 20 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Der Verletzte musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Weil er einem BMW-Fahrer die Vorfahrt genommen hat, hat ein 39-Jähriger am Sonntagvormittag in Puchheim einen Unfall verursacht. Laut Polizei wollte der Mann von der Sprengerinstraße in die Allinger Straße abbiegen. Dabei übersah er den BMW eines 42-jährigen Puchheimers. Durch den Zusammenstoß entstand ein Schaden in Höhe von rund 17 000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Update 12. September

Dieser Unfall war nicht alltäglich: In der Nähe von Alling wurde ein Pony, das einen Anhänger zog, auf dem zwei Personen saßen, von einem frei laufenden Hund erschreckt. Als das Pony deswegen durchging, fiel einer der Mitfahrenden vom Wagen. Wie die Polizeiinspektion mitteilt, zog sie sich leichte Verletzungen zu. Der zweite Fahrgast konnte den Anhänger rechtzeitig verlassen. Das führerlose Pony streifte mit dem Anhänger noch zwei geparkte Autos, ehe es eingefangen und beruhigt werden konnte.

Ein unbekannter Autofahrer hat einen in der Puchheimer Anzengruberstraße geparkten VW Golf angefahren. Anschließend hat er sich aus dem Staub gemacht, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die zuständige Germeringer Polizei schätzt den an der Fahrertür verursachten Schaden auf rund 300 Euro. Wer etwas zur Aufklärung der Unfallflucht beitragen kann, soll sich bei der Inspektion unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 melden.

Eine böse Überraschung erfuhr die Besitzerin eines grauen Opel, als sie am Freitag zu ihrem am S-Bahnhof in Maisach geparkten Fahrzeug kam: Ein Unbekannter hatte zwischen 16.15 und 17.45 Uhr offensichtlich beim Ausparken ihr Auto gestreift und war einfach weitergefahren. Den Schaden schätzt die Polizei Olching auf rund 200 Euro. Wer etwas gesehen hat, soll sich unter Telefon (0 81 42) 2930 melden.

Schaden in Höhe von rund 1000 Euro hat ein unfallflüchtiger Autofahrer auf dem Parkplatz des Supermarkts an der Heckenstraße verursacht. Er fuhr am Samstag zwischen 10.30 und 13.20 Uhr gegen das linke Heck eines dort abgestellten gelben Fords. Die Polizei Olching hofft auch hier auf mögliche Zeugen, die etwas zur Aufklärung beitragen können

Update 9. September

Ein 66-Jähriger aus dem Landkreis ist bei einem Unfall mit seinem Motorrad am Mittwoch schwer verletzt worden. Laut Polizei war der Mann mit einer 19-Jährigen in Brunnthal (Kreis München) unterwegs, als er von einem Opel gerammt wurde. Der 66-Jährige hatte Vorfahrt. Bei dem Zusammenprall wurde auch die Beifahrerin leicht verletzt.

Ein 94-Jähriger ist am Mittwochabend in Olching beim Versuch, auf sein Rad aufzusteigen, gestürzt. Wie die Polizei mitteilt, fiel der Mann auf sein rechtes Knie, so dass er nicht mehr aufstehen konnte. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht.

Eine 60-jährige Radlerin aus Germering ist am Mittwoch von einem Auto angefahren worden. Sie musste mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Vorfall ereignete sich gegen 14.30 Uhr. Eine 55-jährige Autofahrerin aus Penzberg wollte von der Spange aus nach rechts in die Münchner Straße einbiegen und übersah dabei die Radfahrerin. Diese stürzte zu Boden. Noch bevor Passanten den Notruf absetzten konnten, kam eine Streifenbesatzung der Polizei am Ort des Geschehens vorbei – sie war gerade auf dem Weg zu einem anderen Verkehrsunfall. Die Beamten kümmerten sich um die verletzte Frau. Der Unfall, zu dem sie wenig später weiterfuhren, erwies sich nur als Parkrempler mit Sachschaden. Außerdem hat ein Lkw auf der Lindauer Autobahn eine Stütze verloren. In Bruck kam es zu einem schweren Arbeitsunfall. Und auf der A8 krachte es in einer Nacht zweimal.

Update 6. September

Mit zwei stark betrunkenen Verkehrsteilnehmern hatte es die Brucker Polizei am Wochenende zu tun. In der Nacht auf Samstag stürzte in der Schöngeisinger Straße eine Radfahrerin. Sie erlitt eine Kopfverletzung und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Frau hatte knapp 2,1 Promille. Die 52-Jährige erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Am Sonntagnachmittag stoppte die Polizei dann einen Mopedfahrer in der Münchner Straße. Der Mann hatte rund 1,7 Promille. Deshalb musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Das Prozedere dürfte dem Mann nicht unbekannt gewesen sein. Laut Polizei wurde er bereits vor zwei Monaten mit einem ähnlich hohen Alkoholpegel auf einem Moped gestoppt. Den 58-Jährigen erwartet nun abermals ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Ein bislang unbekannter Autofahrer hat einen geparkten Wagen angefahren und einen Schaden von rund 5000 Euro verursacht. Laut Polizei ereignete sich das Ganze zwischen Freitag gegen 18 Uhr und Sonntag, 14.30 Uhr, in Gröbenzell. Als der Besitzer zu seinem blauen VW Touran am Wacholderweg, Höhe Hausnummer 5a, zurückkehrte, entdeckte er Dellen und Kratzer an der linken Fahrzeugseite. Eine Nachricht wurde hingegen nicht hinterlassen. Die Polizei bittet Zeugen sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 zu melden. gar

Update 4. September

Aufgrund der tief stehenden Sonne hat ein 57 Jahre alter Allinger am Freitag gegen 18.35 Uhr in Germering an der Kreuzung Münchner Straße/Staatsstraße 2544 beim Abbiegen einen Radfahrer übersehen. Der 16-Jährige kam zu Sturz und erlitt leichte Verletzungen. Eine Versorgung vor Ort war nicht erforderlich. Am Ford entstand ein Sachschaden im dreistelligen Bereich.

Ein 79-jähriger Puchheimer hat am Samstagvormittag ein Graffiti an seiner Garage festgestellt. Die Polizei entdeckte weitere Schmierereien am Sichtschutz eines Zauns, an einer Hüttenwand und einem weiteren Gebäude im Bereich Johannisweg, Loheweg und Grillweg. Sie wurden vermutlich in der Nacht auf Samstag aufgebracht. Die Tags variieren. Hinweise unter Telefon (089) 8 94 14 70.

Ein 44-jähriger Eichenauer ist am Samstag gegen 20 Uhr im Bereich Haupt-/Allinger Straße mit einer Vierergruppe in Streit geraten. Im Handgemenge wurde er von zwei Personen ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Das Quartett flüchtete. Die Fahndung blieb erfolglos. Ein Rettungsdienst versorgte den 44-Jährigen und brachte ihn ins Krankenhaus. Die Polizei Germering bittet um Hinweise.

Ein Zeuge beobachtete am Freitag, wie sich ein BMW-Fahrer schwer tat, in einer Hofeinfahrt in der Schraystraße zu wenden. Als er den Mann ansprach, bemerkte der 41-Jährige Alkoholgeruch und verständigte die Polizei. Beamte führten mit dem 66-jährigen Polen einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von über drei Promille. Die Polizisten stellten den Führerschein sicher und ordneten eine Blutentnahme im Krankenhaus an.

Unbekannte haben zwischen Montag, 29., und Dienstag, 30. August, auf einem frei zugänglichen Grundstück in der Unteren Bahnhofstraße 70 Europaletten gestohlen. Das Gelände, das einem 46-jährigen Germeringer gehört, liegt zwischen der Domonter- und Ludwig-Thoma-Straße. Der Wert der Paletten wird auf 1400 Euro geschätzt. Die Polizei Germering bittet um Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Ein Einbruchsalarm rief einen 49-jährigen Puchheimer am Samstag gegen 21.40 Uhr zu seinem Geschäft in der Dornierstraße in Gilching. Er entdeckte auf der Rückseite eine eingeworfene Fensterscheibe und sah vier jugendliche Personen durch die Büsche flüchten. Eine Fahndung blieb erfolglos. Die Täter haben das Geschäf wohl nicht betreten und nichts gestohlen. Der Schaden liegt im hohen dreistelligen Bereich.

Update 2. September

Ein betrunkener Radfahrer auf der Autobahn hat am Dienstagabend die Polizei in Atem gehalten. Autofahrer meldeten den Mann der Polizei gegen 23.45 Uhr. Da war er auf der A8 in Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz darauf fuhr er laut Zeugen sogar als Geisterfahrer auf der gleichen Spur in die andere Richtung.
Mehrere Streifen machten sich auf die Suche – zunächst ohne Erfolg. Etwa 20 Minuten später wurde der Radler wieder gesehen – diesmal auf der A 99 im Aubinger Tunnel. Auch dort konnte er sich nicht für eine Richtung entscheiden und war teils als Geisterfahrer unterwegs.
Erst an der Anschlussstelle Freiham konnte die Polizei dem Treiben ein Ende setzen. Als Beamte den 62-Jährigen zur Rede stellten, merkten sie sofort, warum der Mann eine solche Odyssee hingelegt hatte. Der Mann war betrunken, beim Absteigen verlor er das Gleichgewicht und fiel gegen die Leitplanke. Ein Alkoholtest ergab 1,4 Promille. Gegen den Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren entgegen der Fahrtrichtung sowie Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. tog

Ohne Kennzeichen war ein Betrunkener am Mittwoch gegen 20 Uhr mit seinem Auto unterwegs. Als eine Streife den Wagen stoppte, bemerkten die Beamten, dass der Mann getrunken hatte. Ein Alkoholtest brachte einen Wert von 1,3 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt. Auch für das Fahren ohne Zulassung und Versicherung wird sich der 50-Jährige verantworten müssen.

Ein bislang unbekannter Täter hat die Heckscheibe eines Autos eingeschlagen. Der Wagen parkte laut Polizei am Dienstag ab Mittag an der Nordendstraße in Puchheim. Er gehört einer 66-jährigen Rentnerin aus Puchheim. Als sie am Mittwoch kurz vor Mitternacht zu ihrem Pkw zurückkam, bemerkte sie den Schaden. Dieser wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Germeringer Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 70. 

Der Wagen eines Münchners wurde in Gröbenzell angefahren. Der 47-Jährige hatte den schwarzen VW Passat am Mittwoch auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Danziger Straße abgestellt. Zwischen 12 und 12.45 Uhr wurde das Auto an der Stoßstange hinten links angefahren. Es entstand ein Schaden von rund 1500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Olching unter Telefon (0 81 42) 29 30 zu melden.

Update 1. September

Das neue Solarfeld der Brucker Stadtwerke nördlich der A96 bei Windach ist noch nicht in Betrieb, aber schon von Dieben heimgesucht worden (Erstmeldung vom Vortag). Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich. Die unbekannten Täter verschafften sich laut Polizei zwischen Samstagnachmittag und Montagvormittag Zutritt zum umzäunten Gelände und entwendeten 21 Wechselrichter im Wert von knapp 100 000 Euro. Dazu kommen Schäden am Zaun, der Verkabelung und den Wechselrichterhaltungen von rund 20 000 Euro. „Das ist dreist und sehr ärgerlich“, sagt Stadtwerke-Sprecherin Monika Lidmila. Derzeit ist die Anlage in der Fertigstellung, daher treffe der finanzielle Schaden die Baufirma. Die muss nun rasch Ersatz auftreiben. Denn das Solarfeld mit rund 5000 Solarmodulen und einer Gesamtleistung von 2300 Kilowattpeak soll Mitte November in Betrieb gehen. Ob es zu einer Verzögerung kommt, sei noch nicht klar, so Lidmila.

Update 31. August

Unbekannte Diebe haben zwischen Samstagnachmittag und Montagvormittag 21 Wechselrichter von zwei Solarfeldern nördlich der A96 bei Windach (Kreis Landsberg) gestohlen. Die Polizei gibt den Wert des Diebesguts mit knapp 100 000 Euro an. Der Schaden am Zaun, der Verkabelung und der Wechselrichterhalterungen beläuft sich auf etwa 20 000 Euro. Die zuständige Polizei Landsberg am Lech bittet unter Telefon (08191) 9320 um sachdienliche Hinweise.

Der Fahrer eines weißen Transporters hat am Samstag gegen 22 Uhr in der Buchenauer Straße ein geparktes Auto angefahren. Zeugen beobachteten, wie der Mann anhielt und die Fahrertüre öffnete. Dann schaltete er nach Zeugenaussagen die Beleuchtung seines Fahrzeugs aus und entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Diesen beziffert die Polizei auf rund 3000 Euro. Hinweise werden auf der Inspektion und unter Telefon (0 81 41) 61 20 entgegen genommen.

Drei unbekannte Täter sind am Sonntag gegen 3 Uhr auf zwei in der Julie-Mayr-Straße geparkte Autos gestiegen. Dabei demolierten sie die Fahrzeuge. Hinweise an die Polizei, Telefon (0 81 41) 61 20.

In der Theodor-Heuss-Straße ist am Sonntag gegen 19.05 Uhr ein Altpapiercontainer in Brand geraten. Die Brucker Feuerwehr konnte die Flammen rasch löschen. Schaden entstand laut Polizei nicht.

Ein 71-Jähriger auf einem Quad ist am Montagnachmittag in Türkenfeld bei einem Unfall verletzt worden. Laut Polizei missachtete ein 34-jähriger Türkenfelder an der Kälberwiese mit seinem Opel die Vorfahrt des Quad-Fahrers. Der durch den Unfall verletzte 71-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen liegt bei rund 4000 Euro.

Eine böse Überraschung erlebte ein Autofahrer in Kottgeisering. Am vergangenen Wochenende wurde sein Wagen aufgebrochen und eine geringe Menge Bargeld gestohlen. Laut Polizeibericht beläuft sich der Sachschaden durch den Aufbruch auf insgesamt rund 4000 Euro.

Update 30. August

Eine Fraktur des linken Unterarms sowie Prellungen und Abschürfungen an den Knien hat sich ein Radfahrer am Sonntagmittag zwischen Rottbach und Überacker zugezogen. Laut Polizei war der 47-Jährige aus dem Landkreis Dachau auf einem Radweg unterwegs, als er auf einer Brücke die Kontrolle über sein Rad verlor. Grund für den Sturz war offenbar der nasse und glitschige Holzbelag auf der Brücke.

Jemand hat sich mit der Spraydose an der Gröbenzeller Turnhalle ausgetobt. Laut Polizei sprühte ein bislang unbekannter Täter Graffitis auf das Gebäude. Das passierte zwischen vergangenem Freitag, 13 Uhr, und Samstag, 7 Uhr. Der Schaden beläuft sich auf rund 5000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (0 81 42) 29 30 zu melden.

Eine 44-jährige Gröbenzellerin hat ihre Handtasche am Freitag gegen 16.30 Uhr auf eine Bank vor einer Bäckerei an der Kirchenstraße abgestellt. Als sie sich rund zehn Minuten entfernte und die Handtasche stehen ließ, nutzte ein Dieb die Gelegenheit. Er stahl 500 Euro aus der Geldbörse. Die Frau bemerkte das später beim Einkaufen. Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Ein Olchinger ist am vergangenen Freitagnachmittag mit seinem Motorrad in ein Schaufenster an der Schulstraße gekracht, was die ein oder andere Spekulation hervorrief. Immerhin wurde in diesem Bereich erst kürzlich Tempo 30 vom Landratsamt gekippt. Die Stadt Olching hatte es eben wegen erhöhtem Unfallaufkommen in der lang gezogenen Kurve verhängt. Doch eine Rückfrage bei der Polizei ergibt: Es handelte sich klar um einen Fahrfehler und nicht um erhöhte Geschwindigkeit. Der Motorradfahrer hätte in der Kurve zur Dachauer Straße beschleunigt und dabei die Kontrolle über sein Gefährt verloren. Der 49-Jährige kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden liegt bei 6000 Euro.

Update 29. August

Unbekannte haben auf dem Parkplatz des Hagebau-Marktes am Samstag die Scheibe eines schwarzen BMW eingeschlagen. Der Besitzer parkte gegen 16.30 Uhr seinen Pkw auf dem Parkplatz in der Gertrude-Blanch-Straße. Als er gegen 17 Uhr zurückkam, stellte er laut Polizei fest, dass die hintere linke Scheibe eingeschlagen war. Aus dem Fahrzeug wurde nichts entwendet. Sachschaden: 600 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter (089) 8 94 15 70 zu melden.

Bei einem Sturz mit seinem Fahrrad in der Kreuzlinger Straße zog sich ein Germeringer eine Platzwunde am Kopf zu. Der Mann war am Samstag gegen 0.45 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Weg von einer Gaststätte nach Hause und stürzte ohne Fremdeinwirkung, wie die Polizei mitteilt. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Germeringer starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test verlief positiv. Der Mann kam in ein Krankenhaus.

Ein Mann aus dem Landkreis Kelheim verlor am Sonntag auf der Autobahn A 96 Höhe Kreuzlinger Forst die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mann fuhr in Richtung München. Gegen 11.40 Uhr kam er nach rechts von der regennassen Fahrbahn ab, rammte ein Schild und durchbrach einen Wildschutzzaun. Laut Polizei verletzte sich der Fahrer dabei leicht. Außerdem kam es bei Mittelstetten zu einem Unfall. Und in Maisach zu einem Streit. In Puchheim wurden zwei Brände gelegt. Außerdem haben erneut Trickbetrüger zugeschlagen.

Auch interessant

Kommentare