Zwei separate Gebäude

TSV West macht neuen Vorschlag fürs Sportzentrum

Eine neue Idee für das Sportzentrum III liegt auf dem Tisch: Der TSV West schlägt vor, statt einem zwei Gebäude zu errichten.

FürstenfeldbruckSo könnte der Betrieb der beiden Vereine TSV West und TuS Fürstenfeldbruck getrennt stattfinden. Den Vorschlag hat West-Vorstand Anton Maletz Anfang der Woche OB Erich Raff unterbreitet. Derzeit gibt es aber lediglich eine Handskizze. Genau und detaillierte Planungen gibt es laut Raff noch nicht.

Ein Gebäude mit Turnhalle, das andere mit Gastronomie und Umkleiden

Außerdem müsse man jetzt natürlich erst die Meinung aller Beteiligten und die der Stadtrats-Fraktionen einholen. Der Sportbeirat soll die beteiligten Vereine über diese Variante informieren, die Stadt wird die Fraktionsvorsitzenden ansprechen, sagte Raff. Erst wenn dann die Stellungnahmen wieder zurückkommen, könne man daran denken, diese Idee weiterzuverfolgen.

Konkret schlägt der TSV West vor, zwei separate Gebäude zu errichten. Einmal die Turnhalle mitsamt Bahnen für die Kegler, welche der TuS nutzen würde. Und einmal einen Bau mit Gastronomie als West-Vereinsheim, Umkleidekabinen für die Fußballer und Schießstand für die Schützen. Das Gelände mit der TuS-Turnhalle würde umzäunt und bekäme einen separaten Eingang, es hätte dann mit dem Sportzentrum III und den drei Rasen-Fußballplätzen nur noch den Parkplatz gemeinsam, erklärt Wolfgang Mühlbauer, zweiter Vorstand des TSV West, auf Nachfrage.

„Wir wollen nicht blockieren, sondern haben einen Vorschlag gemacht.“

Die Planungen waren zuerst zum Stillstand gekommen, weil die Mitglieder des TSV West eine Einschränkung ihres Vereinslebens bei einem gemeinsamen Sportzentrum mit dem TuS fürchten. Nun hofft Mühlbauer, dass wieder Bewegung in die Sache kommt: „Wir wollen nicht blockieren, sondern haben einen Vorschlag gemacht.“ Er ist auch zuversichtlich, dass der TuS mit diesem einverstanden sein wird.

Wie zu hören ist, hat TuS-Präsident Helmut Becker sich bereits positiv über die Anregung geäußert. Mühlbauer meint, wenn sich beide Vereine einig seien, dürfte auch im Stadtrat schnell diese Planung weiter auf den Weg gebracht werden.

von Fabian Dilger

Rubriklistenbild: © Pixabay

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Auf dem Fußmarsch vom S-Bahnhof Germering-Harthaus nach Hause wurde ein Puchheimer (18) am frühen Dienstagmorgen von drei Männern beraubt. Sie schlugen ihn auch.
18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Was ist einfacher? Als Deutscher finnischen Tango zu tanzen oder als Finne zu jodeln? Beim Festnachmittag des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim zum zehnjährigen Bestehen …
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Vor fast 40 Jahren haben die Eheleute Adelheid und Klaus Lindner mit Fürstenfeldbruck einen festen Wohnort gefunden. Eine noch längere Konstante ist ihre Ehe.
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt
Mitten in Fürstenfeldbruck ist ein Mann am Montag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Er war mit seinem sechs Monate alten Baby unterwegs. 
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt

Kommentare