+

3. Bundesliga

Revision zurückgewiesen: TuS erwägt Zivilklage gegen Deutschen Handball-Bund

Das wird am Samstagabend Thema Nummer eins beim Heimspiel: Der Deutsche Handball-Bund (DHB) hat die Revision des TuS Fürstenfeldbruck gegen den 13-Punkte-Abzug zurückgewiesen.

Fürstenfeldbruck - Martin Wild wäre es vermutlich am liebsten, irgendjemand würde ihn kneifen, damit er aus diesem Albtraum erwacht. Doch es ist alles real, was sich derzeit rund um den Handballtrainer und seine Drittliga-Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck abspielt. Jetzt segelte die Nachricht ins Haus, wonach das Bundesgericht des DHB die Revision des TuS Fürstenfeldbruck zurückgewiesen hat. Damit bleibt der Punkteabzug von 13 Zählern bestehen. Das Urteil ist sportgerichtlich unanfechtbar.

„Ob wir jetzt bei einem zivilen Gericht klagen, müssen wir noch in Ruhe beraten. So eine Entscheidung sollte man nicht überstürzen“, sagt TuS-Abteilungsleiter Philipp Ruhwandl. Wild selbst sieht es ähnlich. „Wir mussten mit dieser Entscheidung rechnen, die haut uns nicht mehr um.

Am Samstag erwarten seine Panther um 19.30 Uhr den Tabellendritten TSB Heilbronn-Horkheim in der Wittelsbacher Halle.

Tobias Huber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Judenmörder“: Die dunkle Vergangenheit der Brucker Polizeischule
Kaum jemand wusste über die dunkle NS-Vergangenheit der Polizeischule in Fürstenfeldbruck Bescheid - bis der Gröbenzeller Historiker Sven Deppisch (35) mit seiner …
„Judenmörder“: Die dunkle Vergangenheit der Brucker Polizeischule
Jugendliche prügeln Mann (63) aus der S3 - mutige Zeugin macht Handyfotos
Am Dienstagabend kam es in einer S3 am Hauptbahnhof zu einer brutalen Tat. Mehrere Jugendliche attackierten einen 63-Jährigen.
Jugendliche prügeln Mann (63) aus der S3 - mutige Zeugin macht Handyfotos
Proteststürme auf der Johannishöhe
Ein erster Vorentwurf für den Straßenausbau der Johannishöhe liegt auf dem Tisch. Der sieht einen Gehweg auf ganzer Länge und eine fünf Meter breite Straße vor. Im …
Proteststürme auf der Johannishöhe
Zwei Wortmeldungen, dann war’s schon vorbei
Entweder sie haben sich noch nicht vom Schock über die Kosten der Wassernetzsanierung erholt. Oder aber die Allinger sind trotz allem ganz zufrieden mit ihrer Gemeinde. …
Zwei Wortmeldungen, dann war’s schon vorbei

Kommentare