Auszeichnung

Umweltbewusste Landkreisschulen

Fürstenfeldbruck – Umweltministerin Claudia Scharf hat in Dorfen an 104 Schulen das Zertifikat „Umweltschule“ verliehen.

 Mit dabei sind das das Viscardi- und das Graf-Rasso- (GRG) sowie das Germeringer Max-Born-Gymnasium (MBG) sowie die Grundschulen Esting und Puchheim-Süd.Jede Schule, die sich bewirbt muss übers Jahr zwei große Projekte durchführen. 2016 wurden mehrheitlich das Thema „Umgang mit Plastik“ und „Voneinander – Miteinander lernen“ gewählt. Die Schüler des Graf-Rasso-Gymnasiums beschäftigten sich zudem mit der biologischen Vielfalt im Landkreis, die Germeringer kümmerten sich um den Zugang zu Recyclingheften und -umschlägen für alle Schüler. Die Viscardi-Schüler wählten zudem das Thema „Solidarität und Mitverantwortung in der Einen Welt“.

Die Estinger Schulgemeinschaft ist bereits seit 2010 Umweltschule und steht den anderen Bewerbern mit Rat und Tat zur Seite. Wichtig war ihnen die intensive Beschäftigung mit dem Thema „Gesunde Schule“, das sich rund um gesunde Ernährung und Bewegung dreht.

Die Puchheimer Schule hat den Vorteil einer Kooperation mit dem BUND Naturschutz Fürstenfeldbruck, der mit zwei Umweltbildnerinnen seit Jahren in den Ganztagsklassen Umweltbildungsunterricht durchführt. Die Schüler beteiligten sich in einem ihrer eingereichten Projekte an der Aktion „Stadtbeete“ mit der Bewirtschaftung von Kartoffelfeldern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Suche wird auf der Donau fortgesetzt
Regensburg - Seit Sonntag wird die junge Studentin Malina Klaar aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck in Regensburg vermisst. Wir berichten im News-Ticker von den aktuellen …
Vermisste Malina: Suche wird auf der Donau fortgesetzt
Dauerstau auf der B2: Adé Schleichweg
Den Autofahrern aus der Region könnte bald ein Schleichweg verbaut werden. Denn die Stadt Fürstenfeldbruck plant, die Bahnhofstraße für durchrauschende …
Dauerstau auf der B2: Adé Schleichweg
Jahrzehnte später: Anwohner sollen für Straße blechen
Die Anwohner der Ganghoferstraße werden zur Kasse gebeten. Die Fahrbahn wird ausgebaut, daran müssen sie sich beteiligen. Zusätzlich verlangt die Stadt jetzt die Gelder …
Jahrzehnte später: Anwohner sollen für Straße blechen
Pedelec-Fahrer (88) schwer verletzt 
Ein 88-Jähriger wollte am Dienstag um 15.35 Uhr mit seinem Pedelec von der Straße Richtung Geltendorf in die Staatsstraße 2054 nach Kaltenberg einbiegen. 
Pedelec-Fahrer (88) schwer verletzt 

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare