Zweiradindustrie trotz Krise optimistisch
+
In Bruck wurden Radler kontrolliert.

Fürstenfeldbruck

Ungewöhnlicher Fang bei Radl-Kontrolle

Das Glück des Tüchtigen, Kommissar Zufall – es gäbe einige Sprichwörter, die man in diesen Fall zitieren könnte: Der Fürstenfeldbrucker Polizei ging nämlich bei einer ganz normalen Fahrradkontrolle eine Frau ins Netz, die einiges auf dem Kerbholz hatte. Aber auch in Sachen Fahrradsicherheit gab es bei insgesamt 282 kontrollierten Radfahrern einiges zu beanstanden.

Fürstenfeldbruck – Im Fürstenfeldbrucker Stadtzentrum hielten die Polizisten die 63-Jährige auf. Dabei stellte sich heraus, dass nach der Frau gefahndet wurde. In ihrem Rucksack fanden die Beamten außerdem so genanntes „Pop Copy“-Geld, das etwa bei Filmaufnahmen oder für Zaubershows verwendet wird. Die Banknoten der 63-Jährigen sahen echten Banknoten allerdings so ähnlich, dass sie als Falschgeld eingestuft wurden.

Außerdem hatte die Frau auch noch Goldlegierungen im Wert von 4500 Euro bei sich. Wie die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, hatte sie diese an ihrem Arbeitsplatz in einem Elektrotechnikunternehmen der Stadt gestohlen. Die 63-Jährige hat keinen festen Wohnsitz. Sie befindet sich in Untersuchungshaft.

Hitliste der Mängel

Im Rahmen der eigentlichen Radlkontrollen wurden im Schwerpunktmonat Mai insgesamt 131 Drahtesel bemängelt. Fehlende Katzenaugen und defekte Lichter führen dabei die Hitliste der Beanstandungen an.

Ungeliebter Helm

225 von 282 kontrollierten Radlern trugen keinen Helm. Nur jeder fünfte schützte so seinen Kopf. Die Polizei weist darauf hin, dass Helme beim Radeln keine gesetzliche Pflicht sind, aber dringend empfohlen werden.

Besonders erfreulich von Seiten der Polizei: Kein einziger Radler wurde im Sattel mit einem Handy erwischt.

Fahrradstreifen

Das Ziel der Aktion war auch, das Zusammenspiel von Radlern und Autofahrern zu verbessern. Deshalb weist die Polizei darauf hin, dass Schutzstreifen für Radfahrer von Autos nur bei Bedarf befahren werden dürfen – etwa bei Gegenverkehr. Parken oder Halten ist allerdings völlig verboten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare