In Fürstenfeldbruck

Viehmarkt: Architekten überarbeiten Pläne

Brucks Stadtpolitiker suchen weiter eine Lösung für den nördlichen Viehmarktplatz. Nach Gesprächen mit Investoren ist klar: Alle wollen mehr Platz und eine zusätzliche Etage. Jetzt soll ein Architekturbüro den Plan der Marktscheune überarbeiten.

Fürstenfeldbruck–  Die Landschaftsarchitekten des Büros bbz werden sich den Entwurf Marktscheune noch einmal vornehmen. Das Büro hatte den Wettbewerb um die Platzgestaltung gewonnen. Die wichtigste Neuerung, die sich die Stadt wünscht: Es soll ein Obergeschoss geben. Im Erdgeschoss soll mehr Platz für Gewerbe sein, dafür müssen einige Marktstände weichen.

Diese Änderungen sind nötig, damit überhaupt ein Investor das Gebäude baut oder sich darin einmietet. Ein Gutachter hatte bekanntlich die beiden Gebäude, die für den Viehmarktplatz geplant wurden – Marktscheune und Loop – als unwirtschaftlich bezeichnet. Brucks Wirtschaftsförderin, Aliki Bornheim, sprach daraufhin trotzdem mit potenziellen Interessenten.

Aus diesen Gesprächen wurde klar: Alle Beteiligten wünschen sich mehr Fläche und ein Obergeschoss, gab OB Erich Raff (CSU) nun im Planungsausschuss bekannt. „Aufgrund dieser Aussage haben wir uns mit den Architekturbüros zusammengesetzt.“ Die Planer des schlangenartigen „Loops“ halten ein Obergeschoss aber nicht für möglich. Nächste Woche werde es weitere Gespräche geben, sagte Raff.

Die Architekten von bbz seien von dem Wunsch nach einer ersten Etage zwar auch nicht begeistert. Raff zufolge würden sie ihre Planung aber überarbeiten. Das kostet die Stadt 9000 Euro. Wenn der neue Entwurf steht, wolle man damit erneut auf Investoren zugehen, sagte Raff. Die Stadträte sind mit der Umplanung einverstanden.

Zuvor hatte die Mehrheit ein höheres Gebäude immer ausgeschlossen. „Wir müssen den Interessenten ein Angebot machen, mit dem sie wirtschaftlich leben können“, sagte Planungsreferent Christian Stangl (Grüne). BBV-Fraktionschef Tommy Beer fand es positiv, dass es weitergehe und neue Möglichkeiten geprüft werden. Alexa Zierl (Die Partei & Frei) wünschte sich, dass auch der Favorit der Bürger, der Loop, noch einmal auf den Prüfstand kommt. Ein Obergeschoss sei ihrer Ansicht nach unnötig. Die Bürger sollten sich lieber auf dem Dach des Loop aufhalten.

OB Raff verwies auf die Frage der Finanzierung des Gebäudes: „Einer muss es bezahlen.“ Sobald die neuen Pläne fertig sind, sollen sie den Stadträten vorgestellt werden. Fabian Dilger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Computervirus legt Klinik lahm - Rettungswagen können Krankenhaus wieder anfahren
Das Klinikum Fürstenfeldbruck läuft im Krisen-Modus. Ein Computer-Virus hat sämtliche Rechner und Server befallen. Die Kripo ermittelt. Klinik-Vorstand gibt Neuigkeiten …
Computervirus legt Klinik lahm - Rettungswagen können Krankenhaus wieder anfahren
Aufsichtsrat und OB entlassen Geschäftsführer der Stadtwerke 
Enno W. Steffens ist nicht mehr Geschäftsführer der Brucker Stadtwerke. OB Raff hat ihn auf Veranlassung des Aufsichtsrates am Dienstagvormittag freigestellt.
Aufsichtsrat und OB entlassen Geschäftsführer der Stadtwerke 
Nach PC-Virus: Klinik erholt sich
Nachdem ein Computervirus die Kreisklinik lahmgelegt hatte, kehrt langsam wieder Normalität ein. Das Haus könne wieder von Sankas angefahren werden, sagte Klinikchef …
Nach PC-Virus: Klinik erholt sich
Finanzausschuss per Los besetzt
 Die CSU-Fraktion im Gemeinderat hat den Rauswurf von Vize-Bürgermeister Hans Schröder mit einem Sitz im Finanzausschuss bezahlt. 
Finanzausschuss per Los besetzt

Kommentare