Umweltfreundliche Becher: Die Energiebeauftragten der Schule, Xaver Vöst und Marian Conrad sowie Lehrerin Irmgard Meißner zeigen die neuen Trinkgefäße. Foto: tb

Umwelt

Viscardi-Gymnasium verbannt Pappbecher

Fürstenfeldbruck – Pappbecher im Müll soll es am Viscardi-Gymnasium in Zukunft nicht mehr geben. Wer am Kiosk einen Kaffee zum Mitnehmen kauft, erhält diesen jetzt im umweltfreundlichen Mehrwegbecher mit Schullogo.

 Mit dieser Aktion möchten die Energiebeauftragen der Schule nicht nur den Pappbecher-Verbrauch minimieren, sondern auch das Bewusstsein für unnötige Ressourcenverschwendung bei ihren Mitschülern schärfen.

Eine Umfrage unter Lehrern und Schülern hatte ergeben, dass allein am Viscardi-Gymnasium jährlich über 2600 Coffee-to-go-Becher verbraucht werden. Mehr als 1300 Liter Trinkwasser, 20 Kilo Erdöl und 60 Kilo Holz werden zur Herstellung der Papp-Trinkgefäße benötigt. Zudem werden bei der Produktion rund 100 Kilogramm CO2 ausgestoßen.

Als „Umweltschule in Europa“ möchte das Viscardi-Gymnasium etwas gegen diese Verschwendung unternehmen. Deshalb wurden bruchsichere und spülmaschinenfeste Mehrwegbecher angeschafft. In Zusammenarbeit mit dem Kioskbetreiber wurde ein Pfandsystem eingeführt. Zudem wurden die Trinkgefäße mit dem Viscardi-Logo versehen, um die Schüler zu animieren, sie möglichst oft und auch außerhalb der Schule zu nutzen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Regensburg - Von der Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck fehlt bislang jede Spur. Sie wird seit Sonntag in Regensburg vermisst. Wir berichten im …
Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Günzlhofener rebellieren gegen Straßenausbau
Um die Bachstraße im Oberschweinbacher Ortsteil Günzlhofen, die eigentlich nur ein Kiesweg ist, wird gestritten. Grund sind die extrem gestiegenen Kosten für den …
Günzlhofener rebellieren gegen Straßenausbau
Maisacher kämpfen für Allee
Rund 70 Maisacher haben in der Bürgerversammlung gefordert, dass die Allee an der Straße nach Überacker erhalten bleiben soll. Dafür müsse der Gemeinderat alle rechtlich …
Maisacher kämpfen für Allee
Ausbau A 96: Startschuss für Mega-Projekt
Die Arbeiten zum Ausbau der A 96 von vier auf sechs Spuren stehen in den Startlöchern. Die Großbaustelle soll dreieinhalb Jahre dauern. Der komplette Verkehr wird auf …
Ausbau A 96: Startschuss für Mega-Projekt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare