+
Wie es mit den Arbeiten im Brucker Westen vorangeht, können Neugierige live im Internet verfolgen.  

Stadtwerke Fürstenfeldbruck

Webcam sendet live von der Großbaustelle

Der Spatenstich liegt mittlerweile schon ein halbes Jahr zurück, so langsam gibt es etwas zu sehen: Der Neubau der Stadtwerke-Zentrale an der Cerveteristraße liegt im Zeitplan. Eine Webcam zeichnet die Fortschritte auf.

FürstenfeldbruckMan sei auf einem guten Weg was die neue Zentrale anbelangt, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Enno Steffens. Will heißen: Bei den Kosten, der Qualität und dem Zeitplan läuft alles wie geplant. Nach dem Spatenstich vor rund sechs Monaten wurde mit den Erdarbeiten begonnen. Die Bodenplatte wurde hergestellt und der Keller ist mittlerweile im Rohbau fertig. Steffens sagt: „Wir sind zufrieden.“

Dabei machte es das wechselhafte Wetter während der kalten Jahreszeit den Arbeitern nicht immer leicht. Ein Kran musste zum Beispiel zwei Tage lang wegen stürmischem Wind außer Betrieb genommen worden. Doch bisher gab es laut Steffens keine größeren Malheure oder Verzögerungen auf der Baustelle.

Die Schlüsselübergabe soll im Frühjahr 2019 sein. Mit seinen 110 Mitarbeitern vom Aumühle-Gelände in den Brucker Westen umziehen will Enno Steffens dann vor den Sommerferien desselben Jahres.

Zurzeit beschäftigt man sich bei den Stadtwerken schon mit der Innenausstattung der neuen Zentrale. Dabei komme es Steffens zufolge auch auf so kleine Details wie eine Mitarbeiter-Waschmaschine an. Sie war bei der Planung zuerst vergessen worden.

Er selbst sei hauptsächlich zu konkreten Anlässen auf der Baustelle, sagt Enno Steffens. Ginge es jedoch nach seinem persönlichen Interesse, wäre er viel lieber drei Mal pro Tag dort. „Leider lässt das mein Terminkalender nicht zu.“ Falls Steffens jedoch einmal spontan Zeit findet, sei er vorbereitet, sagt er. Stabile Arbeitsschuhe und eine leuchtende Warnjacke liegen immer im Auto parat

Die Fortschritte auf der Baustelle sehen können Steffens und alle Interessierten aber auch im Internet. Auf der Homepage der Stadtwerke gibt es unter der Kategorie „Neubau“ ein Link zu einer Webcam. Die Kamera überträgt live von der Baustelle. Außerdem kann man ein Zeitraffer-Video von den Fortschritten der vergangenen Woche und seit Baubeginn abspielen.

Im Moment sind die Stadtwerke noch alleiniger Bauherr auf dem Areal der vormaligen Hundewiese. Doch heuer kommt wahrscheinlich noch ein Projekt in direkter Nachbarschaft hinzu: Das Münchner Unternehmen Igewo will Wohnhäuser bauen. Probleme auf der doppelten Baustelle erwartet Steffens aber höchstens punktuell. Es sei ja sehr viel Platz dort vorhanden, sagt er. Mit der Igewo und ihren Mietern kann Steffens sich außerdem Kooperationen vorstellen. Etwa ein Carsharing-Modell mit den Stadtwerke-Firmenfahrzeugen, die am Abend und am Wochenende sonst umgenutzt bleiben. „Ein Auto wäre ja schon mal ein Anfang.“ (fd)

Die Baustellen-Webcam

kann man auf der Homepage der Stadtwerke unter www.stadtwerke-ffb.de/neubau einsehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfallauto landet fast im Gröbenbach
Gröbenzell – Einen 81-jähriger Autofahrer aus Gröbenzell hat sich am Samstagabend bei einem Unfall in der Dianastraße in eine äußerst missliche Lage gebracht. Der Mann …
Unfallauto landet fast im Gröbenbach
Die Germeringer Stadthalle lässt es im Jahr 2019 krachen
Zufrieden blickt Stadthallen-Leiterin Medea Schmitt auf das Kulturjahr 2018 zurück. Doch auch für das erste Halbjahr 2019 haben die Verantwortlichen wieder ein …
Die Germeringer Stadthalle lässt es im Jahr 2019 krachen
Josef musste lange um Liselotte werben – es hat sich gelohnt
60 Jahre Ehe, das ist keine Kleinigkeit. Lieselotte (83) und Josef (81) Saxinger konnten jetzt dieses seltene Jubiläum der Diamantenen Hochzeit feiern.
Josef musste lange um Liselotte werben – es hat sich gelohnt
Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt
Bei geübten Skateboardfahrern ist der Skatepark an der Feuerwache beliebt. Doch für Anfänger und jüngere Kinder ist er kaum geeignet. Nach Unfällen und Elternbeschwerden …
Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt

Kommentare