Das diesjährige Bild zum Weltgebetstag. foto:Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Weltgebetstag: Brucker Kirchen feiern zusammen

Auf dem gesamten Globus laden Frauen am Freitag, 3. März, zu ökumenischen Gottesdienstfeiern ein. Das diesjährige Schwerpunktland des Weltgebetstags sind die Philippinen. Im Zentrum steht das Thema globale Gerechtigkeit.

Fürstenfeldbruck – In Fürstenfeldbruck feiern erstmals alle evangelischen und katholischen Christen gemeinsam den Weltgebetstag. In der Großen Kreisstadt nehmen die Pfarrei St. Magdalena mit Puch, die Pfarrei St. Bernhard, die Pfarrei Pfaffing-Biburg, die evangelische Gnadenkirche und die evangelische Erlöserkirche teil. Der gemeinsame ökumenische Gottesdienst – bisher gab es getrennte – findet im Gemeindehaus der evangelischen Erlöserkirche am Stockmeierweg statt und beginnt um 19 Uhr. Anschließend sind die Besucher zum Beisammensein bei philippinischen Speisen eingeladen, außerdem gibt es einen Verkaufsstand des Eine-Welt-Ladens.

Es geht auch um die Frage: „Was ist denn fair?“ Dieses Thema beschäftigt viele Menschen, wenn sie sich im Alltag ungerecht behandelt fühlen. Es treibt viele erst recht um, wenn sie lesen, wie ungleich der Wohlstand auf der Erde verteilt ist.

Und hier kommen wieder die Philippinen ins Spiel: Auf den mehr als 7000 Inseln herrscht trotz ihres natürlichen Reichtums Ungleichheit. Viele der mehr als 100 Millionen Einwohner leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Landreformen oder Umweltschutz engagiert, lebt oft gefährlich.

Ins Zentrum ihres Gottesdienstes haben die Christinnen aus dem bevölkerungsreichsten christlichen Land Asiens deshalb das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg gestellt. Den ungerechten nationalen und globalen Strukturen setzen sie die Gerechtigkeit Gottes entgegen.

Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind auch die Kollekten, durch die weltweit Frauen und Mädchen unterstützt werden. Auf den Philippinen engagieren sich die Projektpartnerinnen des Weltgebetstags in Deutschland für wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Stärkung von Frauen und gegen Gewalt an Frauen und Kindern.  tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Qual der Wahl geht wieder los
Das geht ja schon gut los und macht die Qual der Wahl noch aufregender. Nach nicht einmal ganz dreimonatiger Pause wählen die Fußballfans unter den Tagblatt-Lesern jetzt …
Die Qual der Wahl geht wieder los
Elijah aus Fürstenfeldbruck
Christin und Dennis Wallmann aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres dritten Kindes. Elijah wog am Tag seiner Geburt 3240 Gramm und war 51 Zentimeter …
Elijah aus Fürstenfeldbruck
Er sorgt für Ordnung in den Gemeinde-Archiven
Stefan Pfannes arbeitet in der Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf, ist Gemeinderat in Maisach und bringt als Archivar Ordnung in so manches staubiges Kämmerlein – jetzt …
Er sorgt für Ordnung in den Gemeinde-Archiven
Eine Stadt aus einer Tonne Legosteine
Stein auf Stein, Stein auf Stein, das Häuschen wird bald fertig sein: Im Rahmen des Ferienprogramms haben 38 Kinder eine ganze Stadt gefertigt – aus Legosteinen. Dabei …
Eine Stadt aus einer Tonne Legosteine

Kommentare