Unwetter in Bayern
+
Unwetter in Bayern.

Ein Jahr nach dem Pfingstunwetter

Wetter in Fürstenfeldbruck: Gewitterfront verschont den Landkreis

  • Thomas Benedikt
    vonThomas Benedikt
    schließen

Der Landkreis Fürstenfeldbruck wurde von der über Bayern hinwegziehenden Gewitterfront größtenteils verschont. Die Feuerwehren mussten nur zu einem Einsatz ausrücken.

Landkreis – Nur wenige Tage, nachdem sich das schwere Pfingstunwetter zum ersten Mal jährte, zog erneut eine Gewitterfront über Bayern hinweg, die teils beachtliche Schäden hinterließ. Der Landkreis Fürstenfeldbruck, den es im vergangenen Jahr besonders hart getroffen hatte kam dieses Mal allerdings glimpflich davon.

Im Großen und Ganzen sei es eine ruhige Nacht gewesen, sagt Kreisbrandrat Hubert Stefan. Lediglich einen sturmbedingten Einsatz verzeichneten die Landkreisfeuerwehren. Zu dem mussten die Einsatzkräfte in Fürstenfeldbruck ausrücken. In der Heimstättenstraße war ein Baum umgestürzt. Die Feuerwehr konnte diesen aber bereits nach kurzer Zeit zur Seite räumen. „Das war schnell erledigt“, so Hubert Stefan.

Die Schäden des Pfingstunwetters sind teilweise auch nach einem Jahr immer noch nicht beseitigt. Hagelkörner, so groß wie Tischtennisbälle, haben damals vor allem in Germering großen Schaden angerichtet.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis finden Sie hier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrschein-Kontrolle eskaliert: Bahn-Mitarbeiter gewürgt - Mann (24) rastet aus und muss fixiert werden
Fahrschein-Kontrolle eskaliert: Bahn-Mitarbeiter gewürgt - Mann (24) rastet aus und muss fixiert werden
Coronavirus in FFB: 16 neue Infektionen - wieder Reise-Rückkehrer betroffen
Coronavirus in FFB: 16 neue Infektionen - wieder Reise-Rückkehrer betroffen

Kommentare