Wilde Unfallflucht am frühen Montagmorgen durch Fürstenfeldbruck: Ein Polo-Fahrer (26) rammte eine Verkehrsinsel, ein Schild und einen Zaun. Er hatte zwei Promille.

Polizeireport

Wilde Unfallflucht durch Fürstenfeldbruck

Fürstenfeldbruck - Wilde Unfallflucht am frühen Montagmorgen durch Fürstenfeldbruck: Ein Polo-Fahrer (26) rammte eine Verkehrsinsel, ein Schild und einen Zaun. Er hatte zwei Promille.

Los ging's am Montag gegen 5.15 Uhr in der Augsburger Straße, Höhe Fichtenstraße: Ein 26-jähriger Fürstenfeldbrucker fuhr mit seinem VW Polo die Augsburger Straße stadteinwärts. Auf Höhe Fichtenstraße rammte er die Verkehrsinsel in der Straßenmitte vor dem Zebrastreifen, mähte das dortige Verkehrszeichen nieder und kam auf der nachfolgenden Verkehrsinsel zum Stehen. Dort stieg der junge Mann kurz aus, begutachtete den Schaden und fuhr dann mit quietschenden Reifen davon.

Auf der zweiten Verkehrsinsel blieben jedoch diverse Fahrzeugteile zurück, auch das Nummernschild. Zudem ergoss sich eine große Öllache über die Straße, da am Polo die Ölwanne aufgerissen worden war.

Auf seiner Flucht verlor der Fahrer an der Einmündung Feuerhaus-/Feldstraße erneut die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen einen Gartenzaun. Hier war die Fahrt dann endgültig zu Ende.

Zunächst erzählte der junge Mann den Beamten, dass sein Polo vor wenigen Minuten geklaut worden sei und er ihn jetzt hier zufällig wiedergefunden habe. Als diese Räuberpistole keine Wirkung zeigte, erklärte er den ersten Unfall mit einem Anruf auf seinem Handy. Schnell zeigte sich jedoch die wahre Ursache: Ein Alkotest ergab knapp zwei Promille Alkohol im Blut. Der inzwischen schrottreife Polo musste abgeschleppt werden.

zag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Regensburg - Von der Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck fehlt bislang jede Spur. Sie wird seit Sonntag in Regensburg vermisst. Wir berichten im …
Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Günzlhofener rebellieren gegen Straßenausbau
Um die Bachstraße im Oberschweinbacher Ortsteil Günzlhofen, die eigentlich nur ein Kiesweg ist, wird gestritten. Grund sind die extrem gestiegenen Kosten für den …
Günzlhofener rebellieren gegen Straßenausbau
Maisacher kämpfen für Allee
Rund 70 Maisacher haben in der Bürgerversammlung gefordert, dass die Allee an der Straße nach Überacker erhalten bleiben soll. Dafür müsse der Gemeinderat alle rechtlich …
Maisacher kämpfen für Allee
Ausbau A 96: Startschuss für Mega-Projekt
Die Arbeiten zum Ausbau der A 96 von vier auf sechs Spuren stehen in den Startlöchern. Die Großbaustelle soll dreieinhalb Jahre dauern. Der komplette Verkehr wird auf …
Ausbau A 96: Startschuss für Mega-Projekt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare