Polizei bittet um Mithilfe

Bub (9) wird angefahren - Zeugen gesucht

Fürstenfeldbruck - Ein Bub (9) wurde am Donnerstagvormittag von einem Auto angefahren. Wegen Unstimmigkeiten in den Aussagen, werden nun weitere Zeugen gesucht.  

Donnerstag, 11.20 Uhr: Ein 9-jähriger Schüler der Grundschule Nord verließ zusammen mit seiner Mutter das Schulgebäude. Aus irgendeinem Grund, rannte das Kind seiner Mutter davon und lief quer über die Theodor-Heuss-Straße in Richtung eines wartenden Schulbusses. Der 65-jährige Fahrer eines grünen Mercedes konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Bub prallte gegen den Wagen des Fürstenfeldbruckers, der gerade an dem wartenden Bus vorbeifuhr. Der Schüler musste mit einem Beinbruch in die Kreisklinik Fürstenfeldbruck gebracht werden.

Nun gibt es Unstimmigkeiten, wie schnell der Fahrer des Mercedes unterwegs war. Immerhin fuhr er an einem wartenden Bus vorbei. Hier ist lediglich Schrittgeschwindigkeit erlaubt.

Nach den ersten Vernehmungen jedenfalls, ist die Brucker Polizei unschlüssig. Deshalb werden nun weitere Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben. Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich mehrere Kinder, teils mit Eltern vor dem Schulgebäude, die etwas mitbekommen haben dürften, meldet die Polizei.

Wer Hinweise machen kann, soll sich bei der Inspektion unter Telefon (0 81 41) 61 20 melden.  

tb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Autos krachen gegen Bäume
Landkreis – Manchmal gibt es seltsame Zufälle: Innerhalb von nur drei Stunden sind am Dienstag drei Autofahrer gegen Bäume gekracht – ein vierter folgte am Mittwoch. …
Vier Autos krachen gegen Bäume
Es wird wieder geblitzt
Geltendorf – Zweimal hatte der Gemeinderat in den vergangenen zwei Jahren die Wiedereinführung der kommunalen Verkehrsüberwachung abgelehnt.
Es wird wieder geblitzt
Deutsche Bahn holzt kräftig ab
Türkenfeld – Mit Entsetzen schauen viele Anwohner der Ammersee- und der Aresinger Straße derzeit auf die Bahnlinie vor ihrer Haustür.
Deutsche Bahn holzt kräftig ab
Neue Amperbrücke wieder in Frage gestellt
Grafrath - Der Bau einer Fuß- und Radwegbrücke über die Amper in Grafrath ist aufgeschoben worden. Eine Aussage des Planers löste diese Entscheidung des Gemeinderats aus.
Neue Amperbrücke wieder in Frage gestellt

Kommentare