+
Beispielfoto

Christkindlmarkt in Bruck

Der Wunschbaum steht

Die Aktion Wunschbaum – in diesem Jahr eine Kooperation des Caritas-Zentrums und der Hans-Kiener-Stiftung – bietet die Möglichkeit, hilfsbedürftigen Menschen aus der unmittelbaren Umgebung Weihnachtswünsche zu erfüllen. 

Fürstenfeldbruck Betroffene konnten in den vergangenen Wochen im Rahmen von Beratungsgesprächen mit Caritas-Mitarbeitern ihre Wünsche benennen. Dazu gehören demnach gemischte Lebkuchen, Socken oder ein Gutschein für einen Drogeriemarkt.

Nun können sich Bürger auf dem Christkindlmarkt am Viehmarktplatz in der Hütte der Hans-Kiener-Stiftung oder im „Brucker Fenster“ einen Geschenkwunsch aussuchen und erfüllen. An beiden Orten Weihnachtsbäume, behängt mit den Wünschen im Wert zwischen zehn und 50 Euro. Jeder kann sich einen passenden Wunsch aussuchen, das Geschenk besorgen und bis zum 20. Dezember anonym verpackt wieder am Christkindlmarkt oder bei der Hans-Kiener-Stiftung abgeben. Die Geschenke werden noch vor Weihnachten an die Bedürftigen übergeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck
Wer hat im Landkreis Fürstenfeldbruck eigentlich das Sagen? Welche politischen Organe gibt es? So funktioniert die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck.
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck
Ärger über vermüllten Wertstoffhof: Gemeinderat beklagt „erschütternden“ Anblick
Der kleine Wertstoffhof am Schöngeisinger S-Bahnhof wird voraussichtlich verlegt oder geschlossen. Grund ist die ständige Verschmutzung des Geländes durch Abfälle, die …
Ärger über vermüllten Wertstoffhof: Gemeinderat beklagt „erschütternden“ Anblick
Immer weniger Respekt vor Rettungs- und Einsatzkräften
Die Zahl der Einsatzkräfte muss der Kreisfeuerwehr keine Sorgen machen. „Das entwickelt sich weiter nach oben“, sagte Kreisbrandrat Hubert Stefan in der …
Immer weniger Respekt vor Rettungs- und Einsatzkräften
Bürgermeister begrüßt seinen Sohn im Gemeinderat
In Emmering wird der Gemeinderat mehr und mehr zur Familiensache. Jetzt hat Bürgermeister Michael Schanderl (Freie Wähler/FW) seinen Sohn Michael als neues …
Bürgermeister begrüßt seinen Sohn im Gemeinderat

Kommentare