Andreas Ströhle: Der Brucker Stadtrat blödelt bei einem Ausflug in der Box eines Pferdes Namens Pirat.

Zehn Jahre Piraten: Brucks einziger Mandatsträger im Interview

  • schließen

Fürstenfeldbruck -  Darum ihm die Drogenpolitik wichtig ist und was er von Fluch der Karibik hält? Das erklärt Stadtrat und Referent für Bürgerbeteiligung Andreas Ströhle (38). Anlass ist das zehnjährige Bestehen der Piratenpartei. Ströhle ist der einzige im Landkreis aktive Mandatsträger, der dieser Partei angehört.

 Herr Ströhle, sind Sie Fan der Piraten-Filme „Fluch der Karibik“? 

Andreas Ströhle (lacht):  Ja, irgendwie schon. Ich fand die Rolle von Johnny Depp immer ziemlich cool, das war damals was Neues. Mittlerweile spielt er mir aber zu oft in ähnlichen Rollen.

Welche Rolle spielt der einzige Pirat im Stadtrat? Fühlen Sie sich nicht einsam?

 Andreas Ströhle: Nein, gar nicht. Im Gegenteil. Ich bin froh, dass ich keinerlei Fraktionszwang habe. Ich fälle meinen Entscheidungen ganz alleine. Zwar fehlt mir natürlich die Macht im Sinne von Quantität. Aber man kann auch alleine etwas erreichen. Das hat beispielsweise die Diskussion mit den Eltern gezeigt, als der Schulbus in der Buchenau abgeschafft werden sollte. Das konnte ja verhindert werden.

Welche Themen haben Sie 2013 zur Piraten-Partei gezogen? Als erstes Mal die Drogenpolitik. -Inwiefern? 

Andreas Ströhle:  Ich denke, dass unsere diesbezüglichen Gesetze auf Un- beziehungsweise Falschwissen basieren und deswegen von Angst getrieben sind. Man muss den Konsum eigentlich kontrolliert freigeben, anstatt ihn zu kriminalisieren.

Aber das ist nicht das einzige Thema, oder? 

Andreas Ströhle:  Natürlich nicht. Wichtig ist mir auch die Basisdemokratie, die die Piraten praktizieren. -Um die Piraten ist es ja recht ruhig geworden. Sie bleiben aber trotzdem weiter dabei, oder? Diese Legislaturperiode bleibe ich sicher Pirat. Wie es danach aussieht, ist noch offen.

Last but not least: Wo ist die Piratenflagge?

Andreas Ströhle:  Die gibt es, ich habe anfangs mal eine gekauft. Aber wo die ist... Allerdings habe ich auch eine Winterjacke und eine Tasche mit Piratenlogo. Die muss aber bald mal erneuert werden. Eine Tasche mit Löchern ist nicht so praktisch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Darum spricht ihr Vater so sicher im TV
Regensburg - Die junge Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck wird seit Sonntag, 19. März, in Regensburg vermisst. Wir berichten im News-Ticker von der …
Vermisste Malina: Darum spricht ihr Vater so sicher im TV
Sportverein mit nassem Platz sitzt finanziell auf dem Trockenen
 Der Haushalt für 2017 steht. Doch schon jetzt ist ein eingeplanter Posten wieder fraglich: Mit knapper Mehrheit lehnte der Gemeinderat vorerst einen Zuschuss von 80 000 …
Sportverein mit nassem Platz sitzt finanziell auf dem Trockenen
Kaputte Straße: Firmenchef sagt Umzug ab
Der Streit um den Ausbau der Bachstraße im Oberschweinbacher Ortsteil Günzlhofen geht weiter. Unternehmer Michael N. Rosenheimer wollte einen Teil seiner Firma von …
Kaputte Straße: Firmenchef sagt Umzug ab
Wie darf Nebel wachsen?
In Nebel ist die Dorfwelt noch in Ordnung. Doch nun wird in dem Weiler zwischen Germering und Gilching (Kreis Starnberg) über weitere Wohnbebauung diskutiert. Ein …
Wie darf Nebel wachsen?

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare