+
Beispielfoto

Kreispolitik

Zoff um Kompost-Bonus

 Kleiner Eklat im Werkausschuss des Kreistags: Weil der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises (AWB) einen Beschluss aus der Politik ganz offenkundig absichtlich nicht umgesetzt hatte, muss er jetzt nachbessern.

Fürstenfeldbruck –Die Kreispolitiker wollen mit verschiedenen Mitteln erreichen, dass weniger Bioabfall im allgemeinen Müll landet und stattdessen getrennt abgegeben wird. Deshalb soll der Selbst-Kompostier-Bonus abgeschafft werden.

Er verschafft demjenigen einen finanziellen Vorteil, der angibt, seinen Biomüll selbst auf dem eigenen Grundstück zu entsorgen. Hintergrund für die geplante Abschaffung ist auch der wachsende Zweifel vieler Politiker am Wahrheitsgehalt der Selbst-Kompostierangabe. Haben überhaupt so viele Leute im Landkreis einen eigenen Garten, dass die Zahl der Selbstkompostierer reell sein kann? Und: Wo stehen all die vorgeblich vorhandenen Komposthaufen?

An den AWB war deshalb der Auftrag ergangen, die neue Gebührenkalkulation für die nächsten Jahre ohne den Bonus aufzustellen. Wie im Werkausschuss allerdings klar wurde, hatte der AWB sich dem schlicht widersetzt. Ein Sprecher des AWB begründete den Verzicht auf die Berechnung mit rechtlichen Bedenken.

Angesichts der (guten) Finanzlage des AWB sei es kaum möglich, durch Streichung des Bonus bei vielen Bürgern eine faktische Erhöhung der Müllgebühren durchzusetzen. Das könne schon sein, sagte Kreisrat Michael Schanderl (FW), nachdem auch Abfallreferent Dieter Rubenbauer (CSU) schon deutliche Worte gefunden hatte. Der politische Wille aber sei die Abschaffung des Bonus, so Michael Schanderl. Also müsse der AWB auch eine entsprechende Rechnung vorlegen. Das soll nun wohl geschehen.

Als Beispiel: Ohne Eigenkompostierung kostet die 14-tägige Leerung der normalen 40-Liter-Mülltonne 45 Euro im Jahr. Mit Eigenkompostierung kostet das nur 36 Euro.  st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Parken: Mann spuckt auf Auto
Weil der Autofahrer vor ihm offenbar nicht schnell genug einparkte, machte ein Mann seinem Ärger Luft: Er bespuckte die Scheibe des Beifahrerfensters.
Beim Parken: Mann spuckt auf Auto
Schnee und Glätte verursachen Unfälle
Der Schneefall hat im Landkreis Fürstenfeldbruck am Wochenende für Unfälle gesorgt. Die Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun.
Schnee und Glätte verursachen Unfälle
Bunsenbrenner löst Feuer in der Geiselbullacher Müllverbrennungsanlage aus
In der Müllverbrennungsanlage Geiselbullach ist bei Reparaturarbeiten ein Feuer ausgebrochen. Mitarbeiter entdeckten den Brand auf dem Dach zufällig.
Bunsenbrenner löst Feuer in der Geiselbullacher Müllverbrennungsanlage aus
20-Jähriger setzt Auto gegen Wand und lässt es stehen
Nachdem er sein Auto in Germering gegen eine Wand gefahren hatte, hat ein 20-Jähriger den Wagen dort stehen lassen. Er lief stattdessen einfach nach Hause.
20-Jähriger setzt Auto gegen Wand und lässt es stehen

Kommentare