+
Aufmerksamkeitstraining mit Jugendcoach Volker Brück (r.) in der Mittelschule Nord: Davon sind neben den Fünftklässlern auch Robert Förg (Stiftung Merck & Finck) und Rektorin Bettina Jungtorius begeistert. 

An der Schule Nord

So macht Aufpassen richtig Spaß

Fürstenfeldbruck - Aufpassen trainieren und sich ja nicht ablenken lassen. Das klingt anstrengend. Trotzdem können es 20 Fünftklässler der Mittelschule Nord kaum erwarten, dass die besondere Schulstunde losgeht.

Volker Brück vom IPE (Institut für Potenzialentfaltung) besucht die Klasse 5b von Kathrin Mehringer schon zum fünften Mal. Auf den etwas anderen Unterricht freuen sich die Schüler. Unruhe macht sich breit. Doch die dauert nicht lang an. Denn die Mädchen und Buben wissen, dass Unruhe einhergeht mit einem Lärmpegel. Der lenkt ab, und gerade das sollen sie ja vermeiden. Dafür gibt es das Aufmerksamkeitstraining.

Bevor es ans Eingemachte geht, wird die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt, die miteinander und gegeneinander antreten. Jeder will Punkte dafür kriegen, dass er aufpasst und sich nicht ablenken lässt. Coach Volker Brück geht die Sache spielerisch an, stellt dem Ganzen eine Alltagsaufgabe voran. „Ihr wart alle schon mal einkaufen und solltet, mal abgesehen von einem Liter Milch, etwas Besonderes besorgen.“

Brück erzählt die Geschichte vom kleinen Drachen Taifun. Weil die Höhle seiner Familie ungemütlich ist, soll er sich nach einem Teppich umsehen. Der wird in Form einer Folie mit geometrischen Figuren an die Wand projeziert. Die Schüler finden sich damit plötzlich im Geometrieunterricht wieder: mit Quadraten, Rechtecken, Kreisen in unterschiedlichsten Farben. Dann wird’s ernst, die Aufgabe wird gestellt: „Prägt Euch die Formen ein, die Farben und wieviele davon in welcher Anzahl vorhanden sind.“ Die Schüler haben dafür fünf Minuten Zeit. In dieser Zeit versuchen zwei Lehrer und der Coach, die Schüler nach allen Regeln der Kunst abzulenken. Sie schwätzen mit ihnen, leeren deren Federmapperl auf den Tischen aus und lassen sich noch weiteren extrem störenden Unfug einfallen. Dennoch bleiben die Fünftklässler konzentriert, lassen sich nicht drausbringen.

Das etwas andere Projekt an der Mittelschule Nord wird von einem Kreditinstitut gefördert, Volker Brück unterrichtet eine der zwei Klassen kostenlos, auch der Elternbeirat der Schule hat sich dafür eingesetzt. Klassenlehrerin Kathrin Mehringer muss dem Banker gar nicht erzählen, dass das Projekt Früchte trägt, er sieht es selbst. Und die Schüler sind begeistert.  (akk)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Germeringer Stadthalle lässt es im Jahr 2019 krachen
Zufrieden blickt Stadthallen-Leiterin Medea Schmitt auf das Kulturjahr 2018 zurück. Doch auch für das erste Halbjahr 2019 haben die Verantwortlichen wieder ein …
Die Germeringer Stadthalle lässt es im Jahr 2019 krachen
Josef musste lange um Liselotte werben – es hat sich gelohnt
60 Jahre Ehe, das ist keine Kleinigkeit. Lieselotte (83) und Josef (81) Saxinger konnten jetzt dieses seltene Jubiläum der Diamantenen Hochzeit feiern.
Josef musste lange um Liselotte werben – es hat sich gelohnt
Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt
Bei geübten Skateboardfahrern ist der Skatepark an der Feuerwache beliebt. Doch für Anfänger und jüngere Kinder ist er kaum geeignet. Nach Unfällen und Elternbeschwerden …
Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt
Posse um Markierung auf Maisachs neuer Umfahrung
Bis zu 20 000 Euro mehr muss die Gemeinde investieren, damit die Südumfahrung für den Verkehr freigegeben werden kann. Problem sind die Markierungen auf der Straße, die …
Posse um Markierung auf Maisachs neuer Umfahrung

Kommentare