Bundesstraße eineinhalb Stunden gesperrt

Stoppschild ignoriert: Crash an Kaisersäule

Glück im Unglück: Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt, als am Freitagmorgen ein Pkw-Fahrer das Stoppschild an der Kaisersäule übersehen und gegen einen Transporter gekracht war.

Puch - Ein 24-jähriger Landsberger wollte mit seinem BMW von der Kaisersäule kommend nach links auf die B2 einbiegen. Dabei übersah er das Stopp-Schild und fuhr ungebremst auf die Bundesstraße ein. Im selben Moment fuhr ein Transporter aus Richtung Mammendorf auf die Einmündung zu. Der 30-jährige Fahrer aus Emmering konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem BMW nicht mehr verhindern. Der PKW wurde über die Kreuzung geschleudert und rammte dort noch ein Verkehrszeichen. 

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden dürfte bei etwa 40.000 Euro liegen. Doch alle Beteiligten blieben unverletzt. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die B2 für knapp 90 Minuten komplett gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eichenauer Feuerwehr freut sich über neues Löschfahrzeug
Zwei Jahre hat die Freiwillige Feuerwehr Eichenau auf ihr neues Feuerwehrauto gewartet, nun ist es endlich einsatzbereit. 
Eichenauer Feuerwehr freut sich über neues Löschfahrzeug
Hier werden die Ruftaxis koordiniert
Das Ruftaxi hat sich in kurzer Zeit zum Erfolgsmodell entwickelt. Wesentlich mehr Kunden nutzen das Angebot als zunächst gedacht. Ein Besuch an einem Samstagabend in der …
Hier werden die Ruftaxis koordiniert
Odyssee der Gröbenzeller Bogenschützen hat ein Ende
Eine Anwohner-Beschwerde und die Bürokratie hat den Gröbenzeller Bogenschützen das Leben schwer gemacht. Jetzt erhalten sie ihr Trainingsgelände zurück.
Odyssee der Gröbenzeller Bogenschützen hat ein Ende
Viehmarkt: Investoren wollen höher bauen
Nach dem Aus für die Pläne am Viehmarktplatz versucht die Stadt, einen Investor zu finden. Dieser soll auf dem nördlichen Teil ein Gebäude bauen. Es gibt durchaus …
Viehmarkt: Investoren wollen höher bauen

Kommentare