Bundesstraße eineinhalb Stunden gesperrt

Stoppschild ignoriert: Crash an Kaisersäule

Glück im Unglück: Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt, als am Freitagmorgen ein Pkw-Fahrer das Stoppschild an der Kaisersäule übersehen und gegen einen Transporter gekracht war.

Puch - Ein 24-jähriger Landsberger wollte mit seinem BMW von der Kaisersäule kommend nach links auf die B2 einbiegen. Dabei übersah er das Stopp-Schild und fuhr ungebremst auf die Bundesstraße ein. Im selben Moment fuhr ein Transporter aus Richtung Mammendorf auf die Einmündung zu. Der 30-jährige Fahrer aus Emmering konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem BMW nicht mehr verhindern. Der PKW wurde über die Kreuzung geschleudert und rammte dort noch ein Verkehrszeichen. 

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden dürfte bei etwa 40.000 Euro liegen. Doch alle Beteiligten blieben unverletzt. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die B2 für knapp 90 Minuten komplett gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Insolvenzantrag: Der SCF ist pleite
Der SC Fürstenfeldbruck, einst stolze Nummer eins im Fußball-Landkreis, ist pleite. Unmittelbar vor dem Donnerstagabend-Training bestätigte Präsident Jakob Ettner dem …
Insolvenzantrag: Der SCF ist pleite
Straßensperre in der Unteren Au beendet
Fünf Tage war der Supermarkt in der Unteren Au von der Außenwelt quasi abgeschnitten. Die Teerarbeiten auf der Staatsstraße sind zwar früher fertig geworden als geplant …
Straßensperre in der Unteren Au beendet
Urnengemeinschaftsgrab entlastet Angehörige
Auf den örtlichen Friedhöfen könnte es bald eine neue Bestattungsmöglichkeit geben: das Urnengemeinschaftsgrab.
Urnengemeinschaftsgrab entlastet Angehörige
Vorfahrt missachtet – Motorradfahrer (25) schwer verletzt
Am frühen Donnerstagmorgen passierte bei Mammendorf ein schwerer Unfall. Ein 16-Jähriger musste danach ins Krankenhaus.
Vorfahrt missachtet – Motorradfahrer (25) schwer verletzt

Kommentare