+
Das Personal im Landratsamt wird immer mehr. Deshalb platzt das Behörden-Gebäude aus allen Nähten.

Fraktionsübergreifende Einigkeit

Neue Büros im Landratsamt

Landkreis – Neue Büros und ein dreigeschossiges Parkdeck: Politiker jeder Couleur wünschen sich eine gescheite und damit weniger günstige Planung zur Lösung der Platzprobleme im Landratsamt, als es die Kreis-Verwaltung vorgeschlagen hat.

Neue Büros statt eine dunkle Registratur und ein Parkdeck gleich mit drei Geschossen: Politiker jeder Couleur wünschen sich eine gescheite und damit weniger günstige Planung zur Lösung der Platzprobleme im Landratsamt, als es die Kreis-Verwaltung vorgeschlagen hat.

„Wir sind finanziell minimalistisch erzogen. Wenn jetzt gesagt wird: Baut was Gescheites, dann freut mich das“, kommentierte Landrat Thomas Karmasin die etwas überraschende Entwicklung jetzt im Kreisausschuss. Einige Wochen zuvor hatte der Landrat erklärt, welche Maßnahmen ihm vorschweben, um die Raumnot der Kreisbehörde zu lösen. Für die Registratur sollte auf dem Gelände des Landratsamts ein fensterloses Gebäude entstehen, sodass die bisherigen Archiv-Räume zu Büros hätten werden können. Gleichzeitig schlug Karmasin den Bau eines Parkdecks vor, um Platz für die Autos von Mitarbeitern und Besuchern zu schaffen.

Für die SPD schlug Peter Falk jetzt vor, die Registratur in ein Gewerbegebiet zu verlagern und auf dem wertvollen Landratsamt-Grund vernünftige neue Büros zu bauen. Das Parkdeck solle man gleich höher bauen, fand Falk. Martin Runge (Grüne) fand die Planung insgesamt zu dürftig und pflichtete Falk bei. Er erinnerte, dass die Staatsanwaltschaft München für ihr Archiv einen Gewerbebau in Puchheim (der auch von Asylbewerbern bewohnt wird) benutzt.

Karmasin betonte, dass der Personalbedarf weiter wachsen werde und auch CSU-Sprecher Frederik Röder schlug eine umfangreichere Lösung vor als zunächst angedacht. Bauamtsleiter Axel Schuhn betonte wie der Landrat, dass man bei den Planungen um möglichst große Sparsamkeit bemüht gewesen sei. „Ein dreigeschossiges Parkdeck hätten wir uns gar nicht vorzuschlagen getraut.“

An den Bauamtleiter ging nun also der Auftrag, die Planungen entsprechend zu überarbeiten. Für 2017 sind 500 000 Euro im Haushalt eingeplant.

st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pläne zu Einheimischenmodell in Mauern
Den vorhandenen Platz gut ausnutzen, aber dennoch einen dörflichen Charakter behalten: Das soll beim geplanten Neubaugebiet für ein Einheimischenmodell im Grafrather …
Pläne zu Einheimischenmodell in Mauern
Gesundheitsmesse: So bleibt man gesund und fit
Die erste Gesundheitsmesse in der Stadthalle ist rundum gelungen. Sie zeigte unter anderem auf, wie man fit bleibt und wo es Hilfe gibt.
Gesundheitsmesse: So bleibt man gesund und fit
Geschäfte am Bahnhof haben es schwer
Haben die kleinen Läden vor dem Alois-Harbeck-Platz eine Zukunft? Diese Frage sorgte jetzt im Planungsausschuss des Stadtrats für Diskussionen.
Geschäfte am Bahnhof haben es schwer
Geliebte Schätze wechseln den Besitzer
Ob Opas alte Plattensammlung oder Omas feines Teeservice – alles muss raus. Das war auch das Motto auf dem diesjährig zweiten Flohmarkt auf dem Volksfestplatz.
Geliebte Schätze wechseln den Besitzer

Kommentare