Der umstrittenene Funkmast im Kellerhölzl wird wohl nicht gebaut. Das Landratsamt hat das Vorhaben abgelehnt.

Umstrittenes Vorhaben.

Funkmast im Kellerhölzl: Amt sagt Nein

Egenhofen - Der umstrittenene Funkmast im Kellerhölzl wird wohl nicht gebaut. Das Landratsamt hat das Vorhaben abgelehnt. Doch die Telekom kann noch in Revision gehen.

Das Landratsamt hat in der vergangenen Woche den Bau des umstrittenen Telekom-Mobilfunkmastens im Kellerhölzl abgelehnt. Das berichtete Bürgermeister Josef Nefele beim jüngsten Treffen des Egenhofener Gemeinderats.

Die Behörde führt laut Nefele sowohl Naturschutz- als auch Denkmalschutz-Gründe an: Im Glonntal zwischen Egenhofen und Egenburg ist ein Biotop ausgewiesen, in unmittelbarer Nähe zum geplanten Bauplatz sind zudem Reste eines Sommerkellers aus dem Jahr 1848 zu finden. Der gewachsene Laubbaumbestand wird als weiterer Ablehnungsgrund aufgeführt.

Ob damit das Projekt endgültig gestorben ist, bleibt aber offen. „Die Telekom hat nun einen Monat Zeit Revision einzulegen“, erklärte Bürgermeister Nefele.

In Egenhofen wollen viele den Masten nicht. Rund 193 Unterschriftenwurden gegen das Projekt gesammelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rampen zur Verkehrsberuhigung werden abgebaut
Die Straße auf der Nordwestseite des Mühlstetter Grabens mit gleichem Namen soll für Radler attraktiver werden. 
Rampen zur Verkehrsberuhigung werden abgebaut
Er ist der Orangenkönig von Olching
Eine Frucht hat es Mario Interrante besonders angetan: die Orange. Der Olchinger wird auch der Orangenkönig genannt. Rund 4000 Kunden beliefert er mit den süßen Früchten …
Er ist der Orangenkönig von Olching
Der Neptun taucht auf
Das Fackelschwimmen am Olchinger See hat viele Besucher angelockt. 
Der Neptun taucht auf
Wuide Hetz: Anderswelt zieht die Zuschauer in ihren Bann
Es ist die dunkelste, kälteste Zeit im Jahr, wenn die Rauhnächte anbrechen – jene zwölf Nächte, in denen die Fantasie des Menschen allerhand schaurige Gestalten und …
Wuide Hetz: Anderswelt zieht die Zuschauer in ihren Bann

Kommentare