Der umstrittenene Funkmast im Kellerhölzl wird wohl nicht gebaut. Das Landratsamt hat das Vorhaben abgelehnt.

Umstrittenes Vorhaben.

Funkmast im Kellerhölzl: Amt sagt Nein

Egenhofen - Der umstrittenene Funkmast im Kellerhölzl wird wohl nicht gebaut. Das Landratsamt hat das Vorhaben abgelehnt. Doch die Telekom kann noch in Revision gehen.

Das Landratsamt hat in der vergangenen Woche den Bau des umstrittenen Telekom-Mobilfunkmastens im Kellerhölzl abgelehnt. Das berichtete Bürgermeister Josef Nefele beim jüngsten Treffen des Egenhofener Gemeinderats.

Die Behörde führt laut Nefele sowohl Naturschutz- als auch Denkmalschutz-Gründe an: Im Glonntal zwischen Egenhofen und Egenburg ist ein Biotop ausgewiesen, in unmittelbarer Nähe zum geplanten Bauplatz sind zudem Reste eines Sommerkellers aus dem Jahr 1848 zu finden. Der gewachsene Laubbaumbestand wird als weiterer Ablehnungsgrund aufgeführt.

Ob damit das Projekt endgültig gestorben ist, bleibt aber offen. „Die Telekom hat nun einen Monat Zeit Revision einzulegen“, erklärte Bürgermeister Nefele.

In Egenhofen wollen viele den Masten nicht. Rund 193 Unterschriften wurden gegen das Projekt gesammelt.

Auch interessant

Kommentare