Fursty-Architekten sind teuer

Maisach - Allein für die Umplanung des ehemaligen Flugplatzes zum Gelände für BMW, Polizei und Traber muss die Gemeinde rund 300 000 Euro für Architekten-Honorare aufwenden.

Diese Zahl wurde jetzt erstmals öffentlich bekannt, als der Gemeinderat eine Vereinbarung zur Kostenübernahme mit der Bundesansalt für Immobilienaufgaben (Bima) billigte. Nach Vertrag übernimmt Maisach die Kosten für die Flächennutzungsplan-Änderung (rund 200 000 Euro) und jeweils die Hälfte der Ausgaben für den eigentlichen Bebauungsplan und das - wegen des Traberstadions notwendig gewordenen - Raumordnungsvefahrens. Hier düften über 80 000 Euro zusammenkommen. (op)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lea Raphaela aus Fürstenfeldbruck
Noch ein Mäderl heißt es für Familie Heinz aus Fürstenfeldbruck. Im Brucker Klinikum brachte Mama Elisabeth nun ihre zweite Tochter zur Welt. Lea Raphaela verpasste den …
Lea Raphaela aus Fürstenfeldbruck
Kinderhaus im Zeit- und Kostenplan
Der zweite Bauabschnitt des Jesenwanger Kinderhauses schreitet gut voran. Wie im Gemeinderat bekannt wurde, soll noch vor Weihnachten der Dachstuhl errichtet werden, …
Kinderhaus im Zeit- und Kostenplan
Orchester musiziert für syrische Dialysestation
Der Grafrather Asylkreis hat ein Benefizkonzert mit dem Vivaldi-Orchester Karlsfeld zugunsten der Dialysestation im syrischen Afrin organisiert. Am Samstag, 25. …
Orchester musiziert für syrische Dialysestation
Bürger sollen über Funkmast entscheiden
Soll der Mobilfunkmast auf dem Kühberg bei Überacker stehen bleiben? Das werden bald die Bürger gefragt. Denn wenn der Vertrag mit der Telekom ausläuft und die Anlage …
Bürger sollen über Funkmast entscheiden

Kommentare