Fursty: Emmerings Pläne könnten für Konflikt sorgen

Emmering – Es droht ein Konflikt zwischen der Gemeinde und der Stadt Fürstenfeldbruck. Die ersten vagen Pläne der Großen Kreisstadt für das Fliegerhorst-Areal stehen denen der  Emmeringer entgegen.

Die möchten im nordwestlichen Gemeinde-Bereich Flächen für ein Gewerbegebiet und eine Photovoltaik-Anlage ausweisen.

Die Planung der Stadt sieht in der Nachbarschaft Flächen für „Gesundheit, Soziales, Kirche“ sowie „Schule“ vor.

Beide Pläne, sowohl die der Stadt als auch die der Gemeinde, sind freilich noch nicht konkret. Ein Konflikt scheint aber programmiert, sollten beide auf ihren Plänen bestehen.

Denn ein mögliches Gewerbegebiet mit vielleicht lärmenden produzierenden Betrieben neben einer Schule scheint schwer vorstellbar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grundschule wird komplett neu gebaut
Die Mammendorfer Grund- und Mittelschule wird nicht durch einen Anbau erweitert. Der Gemeinderat hat jetzt beschlossen, dass eine komplett neue Grundschule gebaut wird. …
Grundschule wird komplett neu gebaut
Ein Dankeschön für die Germeringer Polizei
Nach dem Lockdown war die Polizei Germering jetzt wieder in einem Kindergarten.
Ein Dankeschön für die Germeringer Polizei
Herbe Kritik an Schließung der Landwirtschaftsschule in Puch
Aufgrund einer Strukturreform wird die Landwirtschaftsschule im Grünen Zentrum in Puch geschlossen. Landtagsabgeordneter Hans Friedl (FW) bezeichnet das als Schlag in …
Herbe Kritik an Schließung der Landwirtschaftsschule in Puch
Online-Ampel informiert künftig über Andrang auf den Wertstoffhöfen
Wer einen der großen Wertstoffhöfe im Landkreis besuchen will, kann sich vorher im Internet darüber informieren, wie stark der Andrang gerade ist.
Online-Ampel informiert künftig über Andrang auf den Wertstoffhöfen

Kommentare