Fursty: Emmerings Pläne könnten für Konflikt sorgen

Emmering – Es droht ein Konflikt zwischen der Gemeinde und der Stadt Fürstenfeldbruck. Die ersten vagen Pläne der Großen Kreisstadt für das Fliegerhorst-Areal stehen denen der  Emmeringer entgegen.

Die möchten im nordwestlichen Gemeinde-Bereich Flächen für ein Gewerbegebiet und eine Photovoltaik-Anlage ausweisen.

Die Planung der Stadt sieht in der Nachbarschaft Flächen für „Gesundheit, Soziales, Kirche“ sowie „Schule“ vor.

Beide Pläne, sowohl die der Stadt als auch die der Gemeinde, sind freilich noch nicht konkret. Ein Konflikt scheint aber programmiert, sollten beide auf ihren Plänen bestehen.

Denn ein mögliches Gewerbegebiet mit vielleicht lärmenden produzierenden Betrieben neben einer Schule scheint schwer vorstellbar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehler bei Google Maps entdeckt: Einheimische verwirrt - Steckt sogar Absicht dahinter? 
Der Landkreis Fürstenfeldbruck ohne die Amper – unvorstellbar. Für den Weltkonzern Google scheint das nicht zu gelten.
Fehler bei Google Maps entdeckt: Einheimische verwirrt - Steckt sogar Absicht dahinter? 
CSU stellt Liste mit Erfahrenen und Neulingen auf
 Mit einer einzigen Ausnahme bewerben sich alle amtierenden Türkenfelder CSU-Gemeinderäte erneut um ein Mandat. Auf den vorderen Listenplätzen finden sich jedoch auch …
CSU stellt Liste mit Erfahrenen und Neulingen auf
Grüne wollen Rathaussessel erobern und stellen Liste auf
Die Grünen in Althegnenberg gehen zum ersten Mal mit einem Bürgermeister-Kandidaten und einer eigenen Liste mit 14 Kandidaten in die Kommunalwahl.
Grüne wollen Rathaussessel erobern und stellen Liste auf
Neue Liste Egenhofen setzt auf soziale Medien
Aufbruchstimmung herrscht bei der Neuen Liste Egenhofen. Zwei bis vier Sitze sollen es bei der Kommunalwahl werden. Die Gruppierung setzt im Wahlkampf verstärkt auf …
Neue Liste Egenhofen setzt auf soziale Medien

Kommentare