Fursty-Flieger: Showdown am Verwaltungsgerichtshof

Fürstenfeldbruck - Am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof werden am Dienstag, 17. Mai, zwei Klagen der Brucker Zivilflieger gegen den Freistaat verhandelt.

Ab 14.30 Uhr geht es um die Gültigkeit der Änderung des Landesentwicklungsprogramms und um die luftrechtliche Genehmigung, die den Fliegern verwehrt wurde.

Bislang hatten die Flieger mit ihren Klagen wenig Glück. Als spannend gilt aber die Frage nach der luftrechtlichen Genehmigung. Denn Insider wissen, dass das Luftamt damals kurz davor war, sie zu erteilen, ja, eigentlich gar nicht anders konnte als sie zu erteilen. Das hätte die Lage der Flieger, die in Bruck einen Landeplatz für die allgemeine Luftfahrt schaffen wollen, komplett verändert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lea Raphaela aus Fürstenfeldbruck
Noch ein Mäderl heißt es für Familie Heinz aus Fürstenfeldbruck. Im Brucker Klinikum brachte Mama Elisabeth nun ihre zweite Tochter zur Welt. Lea Raphaela verpasste den …
Lea Raphaela aus Fürstenfeldbruck
Kinderhaus im Zeit- und Kostenplan
Der zweite Bauabschnitt des Jesenwanger Kinderhauses schreitet gut voran. Wie im Gemeinderat bekannt wurde, soll noch vor Weihnachten der Dachstuhl errichtet werden, …
Kinderhaus im Zeit- und Kostenplan
Orchester musiziert für syrische Dialysestation
Der Grafrather Asylkreis hat ein Benefizkonzert mit dem Vivaldi-Orchester Karlsfeld zugunsten der Dialysestation im syrischen Afrin organisiert. Am Samstag, 25. …
Orchester musiziert für syrische Dialysestation
Bürger sollen über Funkmast entscheiden
Soll der Mobilfunkmast auf dem Kühberg bei Überacker stehen bleiben? Das werden bald die Bürger gefragt. Denn wenn der Vertrag mit der Telekom ausläuft und die Anlage …
Bürger sollen über Funkmast entscheiden

Kommentare