Fursty-Flieger: Showdown am Verwaltungsgerichtshof

Fürstenfeldbruck - Am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof werden am Dienstag, 17. Mai, zwei Klagen der Brucker Zivilflieger gegen den Freistaat verhandelt.

Ab 14.30 Uhr geht es um die Gültigkeit der Änderung des Landesentwicklungsprogramms und um die luftrechtliche Genehmigung, die den Fliegern verwehrt wurde.

Bislang hatten die Flieger mit ihren Klagen wenig Glück. Als spannend gilt aber die Frage nach der luftrechtlichen Genehmigung. Denn Insider wissen, dass das Luftamt damals kurz davor war, sie zu erteilen, ja, eigentlich gar nicht anders konnte als sie zu erteilen. Das hätte die Lage der Flieger, die in Bruck einen Landeplatz für die allgemeine Luftfahrt schaffen wollen, komplett verändert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2000 Euro Strafe nach Facebook-Beleidigung
Erneut verhandelte das Fürstenfeldbrucker Amtsgericht  am Donnerstag über Beleidigungen im Sozialen Netzwerk Facebook im Zusammenhang mit der AfD. 
2000 Euro Strafe nach Facebook-Beleidigung
Eineinhalb Jahre Sperre nach Attacke auf Schiri
Mehr als eineinhalb Jahre darf Ferik B. nicht mehr Fußballspielen, weil er einen Schiedsrichter geschlagen hat.
Eineinhalb Jahre Sperre nach Attacke auf Schiri
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Nach mehrjähriger Debatte hat der Stadtrat eine Änderung von Straßennamen, die durch die NS-Zeit belastet sind, pauschal abgelehnt. Er wird sich mit dem Thema aber …
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck
Wer hat im Landkreis Fürstenfeldbruck eigentlich das Sagen? Welche politischen Organe gibt es? So funktioniert die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck.
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck

Kommentare