Fursty-Flieger: Showdown am Verwaltungsgerichtshof

Fürstenfeldbruck - Am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof werden am Dienstag, 17. Mai, zwei Klagen der Brucker Zivilflieger gegen den Freistaat verhandelt.

Ab 14.30 Uhr geht es um die Gültigkeit der Änderung des Landesentwicklungsprogramms und um die luftrechtliche Genehmigung, die den Fliegern verwehrt wurde.

Bislang hatten die Flieger mit ihren Klagen wenig Glück. Als spannend gilt aber die Frage nach der luftrechtlichen Genehmigung. Denn Insider wissen, dass das Luftamt damals kurz davor war, sie zu erteilen, ja, eigentlich gar nicht anders konnte als sie zu erteilen. Das hätte die Lage der Flieger, die in Bruck einen Landeplatz für die allgemeine Luftfahrt schaffen wollen, komplett verändert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glocken läuten für den Frieden 
An diesem Freitag 21. September sollen europaweit die Glocken läuten.
Glocken läuten für den Frieden 
Frontalzusammenstoß direkt vor der Feuerwache
 Schwere Verletzungen hat sich eine Autofahrerin am Freitagvormittag bei einem Unfall auf der B 2 in Mammendorf zugezogen. 
Frontalzusammenstoß direkt vor der Feuerwache
Polizei fährt aus Vorsicht vermehrt Streife
Die Polizei fährt in Olching derzeit aus Vorsichtsgründen vermehrt Streife vor Grundschulen. 
Polizei fährt aus Vorsicht vermehrt Streife
B471 bei Günding ab Samstag Abend wieder frei
Die Straßenbauarbeiten auf der B471 werden bis Samstag, 22. September, gegen 16 Uhr abgeschlossen. Das ist eine Woche früher als geplant, wie das Staatliche Bauamt …
B471 bei Günding ab Samstag Abend wieder frei

Kommentare