Fursty-Segelflieger muss am Ammersee notlanden

Fürstenfeldbruck - Ein vom Fliegerhorst gestarteter Segelflieger musste am Sonntag nahe Breitbrunn am Ammersee notlanden.

Der 42-jährige Pilot aus München war mit einer Begleiterin (28) um 11.30 Uhr vom Brucker Fliegerhorst aus losgeflogen. Über dem Fünfseenland im Landkreis Starnberg wollte der Pilot mangels Thermik zurückkehren und versuchte, den Motor seines Segelflugzeuges zu starten - vergebens. Der Münchner suchte nahe Breitbrunn eine geeignete Stelle zur Außenlandung und fand eine Wiese bei Breitbrunn. Beim Aufsetzen entstand kein Sachschaden, auch die Insassen wurden nicht verletzt. Nachdem die Maschine vor Ort repariert wurde, steuerte ein herbeigerufener Fluglehrer den Segelflieger gegen 15 Uhr wieder in Richtung Fursty. Zuvor hatte das Luftamt Südbayerein den Außenstart genehmigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Restaurantparkplatz lauert fiese Abschleppfalle - obwohl Lokal dauerhaft geschlossen ist
Eine Stunde stand Monika K. auf einem Privatparkplatz eines langfristig geschlossenen Restaurants in Puchheim – dann wurde ihr Auto abgeschleppt. Zum Auslösen ihres …
Auf Restaurantparkplatz lauert fiese Abschleppfalle - obwohl Lokal dauerhaft geschlossen ist
Polizei steht vor einem Rätsel: Nackter rennt über Schulgelände
Die Brucker Polizei hat am Dienstagnachmittag einen Mann aufgegriffen, der nackt über das Gelände des Schulzentrums am Fürstenfeldbrucker Tulpenfeld gerannt ist. Der …
Polizei steht vor einem Rätsel: Nackter rennt über Schulgelände
„Ein Schritt in die Zukunft“: Maisachs Südumgehung ist eröffnet
Die Südumgehung von Maisach entlastet die Bürger des Ortes vom Durchgangsverkehr. Doch die Trasse ist viel mehr als nur eine neue Straße: Sie steht als Symbol für die …
„Ein Schritt in die Zukunft“: Maisachs Südumgehung ist eröffnet
Landratsamt: Stadt gibt grünes Licht für Erweiterung
Im zweiten Anlauf hat der Bauausschuss grünes Licht für die Erweiterungspläne des Landratsamts gegeben. Doch dafür musste Landrat Thomas Karmasin mächtig kämpfen – und …
Landratsamt: Stadt gibt grünes Licht für Erweiterung

Kommentare