Am Feierabend: Erst Arzteinsatz, dann Stau bei der S-Bahn 

Am Feierabend: Erst Arzteinsatz, dann Stau bei der S-Bahn 

Frusty bei Fursty: Flieger ziehen Klage zurück

Maisach/Fürstenfeldbruck - Die Flieger haben ihre Klage gegen die Entwidmung des früheren Militärgeländes von seiner Eigenschaft als Flugplatz zurückgenommen.

„Wir hatten keine Chance“, begründet Flieger-Geschäftsführer Andreas Boehl.

Der Widerspruch gegen die Entwidmung des Areals wurde bereits in einem Eilverfahren im vergangenen Sommer vom Verwaltungsgerichtshof verworfen. Am Freitag sollte nun die eigentliche Klage am Verwaltungsgericht München verhandelt werden. Doch dazu kam es nicht mehr, weil die Flieger keine Möglichkeit sahen, Recht zu bekommen.

Allerdings ist das nicht das Ende des juristischen Kampfes der Flieger für die Schaffung eines Landeplatzes für die allgemeine Luftfahrt. Klagen gegen die Änderung des Landesentwicklungsprogramms und gegen die Ablehnung des Antrags auf luftrechtliche Genehmigung liegen noch beim Verwaltungsgerichtshof. Verhandlungen sind für den Mai in Aussicht gestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anna aus Fürstenfeldbruck
Monika und Stefan Köhn aus Fürstenfeldbruck sind Eltern geworden. Anna (3710 Gramm, 52 Zentimeter) erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. „Anna kam fünf Tage …
Anna aus Fürstenfeldbruck
Polizei kontrolliert 13-Jährige - dann der Schock: über 1,2 Promille
Zu einem ungewöhnlichen Einsatz musste eine Streife der Germeringer Polizei am Samstag, gegen 2 Uhr ausrücken. Vorausgegangen die Beschwerde einer Anwohnerin wegen einer …
Polizei kontrolliert 13-Jährige - dann der Schock: über 1,2 Promille
Unbekannter schlägt 55-Jährigen in S-Bahn
Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der einem 55-Jährigen am Samstag in der S3 Richtung Mammendorf eine blutende Kopfwunde zugefügt hat. 
Unbekannter schlägt 55-Jährigen in S-Bahn
Kunsthandwerkermarkt  am Wochenende
Zwei alte Bauernhöfe im Maisacher Weiler Anzhofen bieten seit 22 Jahren die Kulisse für den Kunsthandwerkermarkt „Kunst im Stadl“, organisiert von Helga Backus.
Kunsthandwerkermarkt  am Wochenende

Kommentare