+
Nach der Vertragsunterzeichnung gleich ab ins Training (vorne v.l.): Thomas Griesgraber und Carsten Teschke mit (hinten v.l.) Vizepräsident Robert Scheidler, Manager Uli Bergmann und Vorstandsmitglied Andreas Klausnitzer am Montagabend im Vereinsbüro.

Fußball-Landesliga

Trainerbank doppelt besetzt: Oberweikertshofen verpflichtet Teschke und Griesgraber

Oberweikertshofen - Eine Doppelspitze soll den SC Oberweikertshofen vor dem Absturz in die Bezirksliga retten. Carsten Teschke und Thomas Griesgraber teilen sich den Trainerjob beim abstiegsgefährdeten Fußball-Landesligisten.

Teschke und Griesgraber sind die Trainer Nummer drei und vier in der laufenden Saison. Zuvor hatte sich der Verein bereits von Sebastian Schuff und Christian Feicht getrennt. Während Teschke am Ende der Saison 2013/14 beim SV Pullach aufhörte, war Griesgraber zuletzt 2010/11 in Olching auf dem Trainerstuhl. Beide waren zuvor bereits für Oberweikertshofen tätig gewesen. „Ich hatte nach Pullach bewusst eine Auszeit vom Fußball genommen“, sagt Teschke. Weil er mit SCO-Präsident Sepp Kraut freundschaftlich verbunden ist, kam nun der Kontakt mit Weikertshofen zustande. Mit Griesgraber steht Teschke ein langjähriger Spezl zur Seite.

„Es gibt keinen ersten und keinen zweiten Trainer, wir machen das gemeinsam“, sagt Griesgraber. „Wir sprechen die gleiche Fußball-Sprache, da werden wir uns schon einig werden.“ Der Vertrag des Duos läuft bis Saisonende. Am Montagabend leiteten die beiden bereits die erste Übungseinheit nach der jüngsten Derby-Niederlage in Olching (1:2).

Andreas Daschner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handy am Steuer: Busfahrer gefeuert
Harte Konsequenz eines privaten Smartphone-Videos: Der Busfahrer, der auf einer Brucker Linie minutenlang mit dem Handy herumgespielt hatte, ist fristlos entlassen …
Handy am Steuer: Busfahrer gefeuert
Satirepartei stellt Ex-BBV-Mitglied als OB-Kandidaten auf
BBV, CSU, Grüne und die Freien Wähler haben ihre Kandidaten für die OB-Wahl im Mai bereits nominiert. Nun hat sich auch die örtliche Gruppe der Satirepartei „Die Partei“ …
Satirepartei stellt Ex-BBV-Mitglied als OB-Kandidaten auf
Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Eigentlich müsste die Gemeindebibliothek „Aktiv-Bücherei“ heißen, meinte der zuständige Kulturreferent Max Brunner nach der Präsentation im Gemeinderat. 
Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Der Gemeinderat hat den Gewerbesteuerhebesatz erhöht: von 300 auf 315 Punkte.
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer

Kommentare