Feuerwehrleute aus Gernlinden löschten das Auto, das völlig vernichtet wurde. Foto: FW Gernlinden

Schock am Steuer

Während der Fahrt: Gas-Auto geht in Flammen auf

Gernlinden - Was für ein Schreck für den Fahrer: Ein gasbetriebenes Auto ist am Donnerstag in Gernlinden vollständig ausgebrannt. Es war während der Fahrt in Flammen aufgegangen.

Wie die Feuerwehr Gernlinden berichtet, bemerkte der Fahrer des Wagens, dass sein Auto brennt und fuhr von der Staatsstraße auf den nächsten Parkplatz an der Maisacher -/Ecke Brucker Straße. Der Fahrer versuchte, das Feuer selbst zu löschen. Eine Sicherheitsvorsichtung allerdings bewirkt, dass bei steigender Wärme das Gas ausweicht, um eine Explosion zu verhindern, was aber natürlich wiederum den Brand beschleunigte.

Als die Feuerwehr kam, stand so eine meterhohe Stichflamme über dem Auto. Die freiwilligen Helfer löschten den Wagen und eine angrenzende Böschung, die ebenfalls Feuer gefangen hatte, mit Schaum.

Ein angrenzendes Wohnhaus, an dem Fenster offen standen, wurde leicht verraucht. Die Maisacher Straße musste für rund eine halbe Stunde für den Verkehr gesperrt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Eigentlich müsste die Gemeindebibliothek „Aktiv-Bücherei“ heißen, meinte der zuständige Kulturreferent Max Brunner nach der Präsentation im Gemeinderat. 
Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Der Gemeinderat hat den Gewerbesteuerhebesatz erhöht: von 300 auf 315 Punkte.
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Straßensanierung wird teurer
Schlechte Nachricht für die Gemeinde und die Grundstücksbesitzer an der Brucker Straße: Die Sanierung der Straße im Osten wird sich verteuern. 
Straßensanierung wird teurer
Kanalgebühren sinken
Die Kanalgebühren für die Türkenfelder sinken. Ab März zahlen die Bürger pro Kubikmeter Abwasser nur noch 1,71 statt wie bisher 1,80 Euro. 
Kanalgebühren sinken

Kommentare