+
Beispielfoto

Polizeireport

Geisterfahrer auf der A 96

Die Polizei stoppte auf der A 96 nach 20 Kilometern einen Geisterfahrer. Der verwirrte Rentner (78) fuhr am Dienstagmittag bei Landsberg auf die Autobahn. 

Windach – In der Raststätte Lechwiesen wendete er und steuerte seinen Renault entgegen der Fahrtrichtung wieder auf die Autobahn. Mehrere Autofahrer, die Richtung Lindau unterwegs waren, konnten durch Ausweichen und Vollbremsung einen Unfall verhindern. Nach Augenzeugenberichten war der Senior teils sehr langsam unterwegs. Streifenfahrzeuge blockierten die Ausfahrten von Greifenberg bis Landsberg. Auch der Tunnel Eching wurde gesperrt. Schließlich stoppten die Beamten den Rentner zwischen Windach und Greifenberg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Blaulicht und Sirene: Senior kracht in Krankenwagen
Bei einem Unfall am Dienstagmittag sind zwei Sanitäter und ein Senior jeweils leicht verletzt worden. Der Sachschaden ist beträchtlich.
Trotz Blaulicht und Sirene: Senior kracht in Krankenwagen
Armut bekämpfen – in Bruck und Südafrika
Gibt es eine Lobby für arme Kinder und Jugendliche? Dieser Frage geht eine Delegation des evangelischen Dekanats nach. Im Rahmen eines Partnerschaftsprojekts war sie in …
Armut bekämpfen – in Bruck und Südafrika
Garage 80 Zentimeter zu hoch – muss zurückgebaut werden?
Den Rückbau einer 80 Zentimeter zu hohen Garage hat das Landratsamt vom Grafrather Ralf Zirn gefordert. Gegen diesen Bescheid hat er geklagt und nun vor dem Münchner …
Garage 80 Zentimeter zu hoch – muss zurückgebaut werden?
Radweg verbindet Wenigmünchen mit dem Landkreis Dachau
Nach einjähriger Bauzeit ist der neue Radweg zwischen Ebertshausen (Landkreis Dachau) und Wenigmünchen (Gemeinde Egenhofen/Landkreis Fürstenfeldbruck) feierlich eröffnet …
Radweg verbindet Wenigmünchen mit dem Landkreis Dachau

Kommentare