Abtprimas Notker Wolfwill seinen Ruhestand inSt. Ottilien verbringen.

Zum Ruhestand

Abtprimas Notker Wolf zieht nach St. Ottilien

St. Ottilien – Im Alter kehrt Notker Wolf in sein Heimatkloster zurück: Der Abtprimas der Benediktiner will seinen Ruhestand in Sankt Ottilien verbringen. Wolfs Amtszeit endet am 9. September. Einen Tag später soll ein neuer Abtprimas gewählt werden.

Noch sei nicht ganz klar, wann er in sein Heimatkloster zurückkehren werde, sagte Wolf (76). „Es wird ein fließender Übergang.“ Ein Teil seines Umzugsgutes sei jedoch schon dort. Künftig sehe er seine Aufgabe darin, „das zu tun, was notwendig ist“. Er wolle seine Zukunft letztlich in der Hand Gottes lassen.

Der als Werner Wolf in Bad Grönenbach im Allgäu geborene Benediktiner ist einer der bekanntesten deutschen Ordensleute. Regelmäßig meldet er sich in kirchenpolitischen und gesellschaftlichen Debatten zu Wort. Seine Bücher über Spiritualität, Glauben und Lebensführung sind Bestseller. Bekannt ist Wolf zudem für seine Vorliebe für Klassik und Rockmusik.

Wolf trat 1961 in die Benediktinerabtei Sankt Ottilien ein. Er studierte Philosophie, Theologie und Naturwissenschaften. 1968 wurde er zum Priester geweiht. Als Professor für Naturphilosophie ging er 1971 an die Päpstliche Hochschule der Benediktiner in Rom. 1977 kam er als Erzabt des Klosters Sankt Ottilien zurück nach Deutschland. 2000 wurde er zum Abtprimas gewählt und später mehrfach im Amt bestätigt.

Als Chef der Benediktiner residierte Wolf in Rom, wo er der Abtei Sant’Anselmo auf dem Aventin-Hügel vorstand. Zugleich ist er Großkanzler der päpstlichen Hochschule der Benediktiner.  kna

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jori aus Fürstenfeldbruck
Janine Zuflücht und Hendrik Mehlhorn aus Fürstenfeldbruck freuen sich über ihr viertes Kind. Wieder wurde es ein Junge: Jori kam mit einem Geburtsgewicht von 3700 Gramm …
Jori aus Fürstenfeldbruck
Gemeindekasse ist gut gefüllt
Um die Finanzen der Gemeinde Kottgeisering ist es gut bestellt. Kämmerin Kerstin Heldeisen berichtete in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates von einer „erfreulichen …
Gemeindekasse ist gut gefüllt
Jahnstraße: Parken bleibt verboten
Das Halteverbot in der Althegnenberger Jahnstraße bleibt bestehen – so lange es dort einen Gehweg gibt. Die von Anwohnern geforderte Tempo-30-Zone lässt dagegen auf sich …
Jahnstraße: Parken bleibt verboten
Wohncontainer werden angeliefert
Die Anlieferung von acht Containern für die Obdachlosenunterkunft an der Schmiedstraße 21 wird am Freitag, 15. Dezember, zu Verkehrsbehinderungen führen.
Wohncontainer werden angeliefert

Kommentare