Robert Sedlmayr (ÖDP) will Rathauschef werden.

Kommunalwahl

Geltendorfs Vize-Bürgermeister will auf den Chefsessel

  • schließen

Vize-Bürgermeister Robert Sedlmayr (ÖDP) möchte Amtsinhaber Wilhelm Lehmann beerben – und er hat seine Partei geschlossen hinter sich.

Geltendorf –  Einstimmig nominierte die Geltendorfer ÖDP den 53-jährigen Bankfachwirt zum Bürgermeisterkandidaten.

Sedlmayr ist seit 24 Jahren Gemeinderat. Von 2002 bis 2008 war er dritter Bürgermeister. Seit 2002 ist er Kreisrat, seit 2014 stellvertretender Bürgermeister. Vor 18 Jahren gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Solarvereins Geltendorf, dem er seit 2003 vorsteht.

Der Vater von vier Kindern und bald zweifacher Großvater ist auch als Sportler bekannt. Er war Fußballer und Jugendtrainer beim TSV Geltendorf und schaut nach Möglichkeit noch immer bei den Heimspielen zu. Der ehemalige Marathonläufer und Rennradler legt seine Wege am liebsten auf dem Fahrrad zurück.

Sedlmayr betonte bei seiner Vorstellung, dass seine langjährige kommunalpolitische Erfahrung ihn als Bürgermeister qualifiziere. Als Vertreter des Amtsinhabers habe er einige Initiativen erfolgreich umgesetzt, darunter Grundstücksverhandlungen zum Ausbau der Waberner Straße in Walleshausen und den Einbau des lärmmindernden Asphaltes auf der Bahnhofstraße. Außerdem setzte sich Sedlmayr erfolgreich dafür ein, dass die neue MVV-Buslinie 810 ab 15. Dezember vier Haltestellen in Geltendorf anfährt.

Im Falle seiner Wahl plant der 53-Jährige unter anderem die Einrichtung eines Bürgerbüros in Walleshausen, wo Passangelegenheiten abgewickelt oder Bausachen besprochen werden können. „In den letzten Jahren habe ich mich auf vielen Veranstaltungen in allen Ortsteilen blicken lassen und dabei viele gute Gespräche geführt“, so Sedlmayr. „Die Wünsche und Sorgen meiner Mitbürger und der Vereine sind mir daher sehr gut bekannt.“  os

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinderhaus-Provisorium für 35 kleine Germeringer
Das Kinderhaus-Provisorium an der Alfons-Baumann-Straße wird seit April von der Stadt betrieben. Der bisherige Träger Denk Mit! hat die Einrichtung abgegeben. Das …
Kinderhaus-Provisorium für 35 kleine Germeringer
Standort für neues Feuerwehrhaus in Steinbach gefunden
Der Ortsteil Steinbach braucht ein neues Gerätehaus für sein Feuerwehrfahrzeug. Ein geeigneter Standort ist gefunden, erste Planungsskizzen liegen vor. Doch wann das …
Standort für neues Feuerwehrhaus in Steinbach gefunden
Emmering fordert Tempo-Limit auf Brucker Straße
SPD und Grünen in Emmering sind die unterschiedlichen Tempovorgaben auf der Von-Gravenreuth-Straße in Fürstenfeldbruck ein Dorn im Auge.
Emmering fordert Tempo-Limit auf Brucker Straße
Lange Wartelisten für Kita-Plätze
Wenn das Kindergartenjahr jetzt los ginge, würden viele Eltern ohne einen Betreuungsplatz dastehen. Im Krippenbereich haben nach der Anmeldung 89 Kinder keinen Platz. …
Lange Wartelisten für Kita-Plätze

Kommentare