+
Gabriele Triebel will für die Grünen insMaximilianeum. 

Wahl zum Landtagwahl 2018

Sie geht für die Grünen ins Rennen

Die Diplom-Sportlehrerin Gabriele Triebel zieht als Direktkandidatin der Grünen im Stimmkreis 119 (Fürstenfeldbruck-West und Landsberg) in den Landtagswahlkampf. 

Geltendorf– Die 57-Jährige wurde bei der Aufstellungsversammlung im Gasthaus Alter Wirt in Geltendorf mit 19 von 19 Stimmen zur Kandidatin gekürt.

Die ehemalige Leistungssportlerin Triebel beweist seit 2002 in ihrem Heimatort Kaufering Ausdauer in der Kommunalpolitik. Von der einzigen grünen Gemeinderätin stieg sie zur Zweiten Bürgermeisterin auf und sitzt seit 2014 auch im Kreistag. Deshalb weiß sie nach eigener Aussage, „wo der Schuh vor Ort drückt“. Und sie sieht viele Schnittstellen zwischen Kommunal- und Landespolitik. „Zu oft wird in München etwas aus-, aber nicht mit allen Konsequenzen zuende gedacht“, kritisierte Triebel. In den Landtag will sie nicht zuletzt ihre Konfliktfreude mitnehmen, die sie auch im Landsberger Kreistag bereits einsetzt. „Dort lässt die absolute Mehrheit der CSU oft keine Sachpolitik mehr zu.“ Der Landsberger Kreisverbandssprecher Martin Erdmann kündigte an, die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer einzuladen, um der Basis über die gescheiterten Sondierungsgespräche zu berichten.  os

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Absolut irrwitzig: Darum hängt dieses Auto seit Monaten am Bahndamm
Am Bahndamm bei Fürstenfeldbruck hängt ein Auto. In einem Land, in dem fünf Minuten Falschparken mit einem Knöllchen bestraft werden, scheint das kurios.
Absolut irrwitzig: Darum hängt dieses Auto seit Monaten am Bahndamm
Germeringer lebt als Forscher am Südpol - Vortrag in seiner früheren Schule
Wenn es einen Botschafter für den Südpol bräuchte, könnte Robert Schwarz die Rolle gut übernehmen. Zum zweiten Mal kam der Physiker zu einem Vortag an das CSG, wo er …
Germeringer lebt als Forscher am Südpol - Vortrag in seiner früheren Schule
Ein Lehrer mit Passion für Krieg und Kunst
Er dirigierte den Männergesangsverein, schrieb Theaterstücke und lehrte unzählige Brucker Kinder. Ferdinand Feldigl machte sich um die Stadt verdient – und um die …
Ein Lehrer mit Passion für Krieg und Kunst
Baustelle vor und nach dem Willibaldritt
Im Frühjahr kommt es voraussichtlich wieder zu Behinderungen auf der Landsberger Straße. Dann werden dort die noch fehlenden Teile der Gehwege erneuert, zudem die …
Baustelle vor und nach dem Willibaldritt

Kommentare