Geltendorfer Sporthalle: 5000 Euro für Neubau angesetzt

Geltendorf - Mit zwei Gegenstimmen hat die Gemeinde in der letzten Sitzung des Jahres ihren Haushalt für 2014 beschlossen.

Eine Kampfabstimmung gab es in der Frage, wie hoch der Ansatz für die geplante neue Sporthalle sein sollte - 50 000 Euro, wie unter anderem von der SPD-Fraktion gefordert, oder nur 5000 Euro. Die Befürworter der 5000 Euro setzten sich durch. Wie Josef Weiß (CSU) sagte, sei dieser Betrag für die weitere Planung ausreichend, mehr werde man für die Halle im kommenden Jahr sicher nicht ausgeben. Zunächst müsse der Bevölkerung das Konzept vorgelegt werden. „Nicht, dass uns die Planung davonläuft wie beim Feuerwehrhaus“, warnte Weiß. Ohnehin könne der Sporthallenbau nicht in Angriff genommen werden, solange das Feuerwehrhaus nicht in trockenen Tüchern sei.

Für Robert Sedlmayr (ÖDP) wäre ein höherer Betrag jedoch ein Bekenntnis der Gemeinde gewesen, dass es ihr mit dem Hallenbau ernst ist. „Mit 5000 Euro nehmen wir der Arbeitsgruppe dermaßen den Schwung, dass wir die Planung gleich einstampfen können.“ Martina Goldbrunner (SPD), die in der Arbeitsgruppe Sportstättenbau aktiv ist, sah das genauso. „Wir dürfen nicht stehen bleiben. Ein Entwurf in der Schublade bringt nichts.“ Auch der stellvertretende Bürgermeister Thomas Hellmann (SPD) trat für einen Haushaltsansatz von 50 000 Euro ein. Sollte man das Geld 2014 noch nicht brauchen, werde es halt nicht ausgegeben.

Mit 8:11 Stimmen lehnte der Gemeinderat es schließlich ab, den höheren Betrag einzustellen, und sprach sich mit 14:5 Stimmen für 5000 Euro aus. Sedlmayr und Michael Lohner (Grüne) erklärten daraufhin, unter diesen Umständen könnten sie dem gesamten Haushalt nicht zustimmen. Dass ein Ansatz von 10 000 Euro für eine Elektrotankstelle abgelehnt wurde, störte Sedlmayr ebenfalls. Die Gemeinde hätte damit in seinen Augen ein Zeichen für den Klimaschutz setzen und beispielsweise ein Elektroauto als Dienstfahrzeug für den Bürgermeister anschaffen können.

Insgesamt schließt der Verwaltungshaushalt der Gemeinde Geltendorf mit 7,7 Millionen Euro ab, der Vermögenshaushalt umfasst 5,9 Millionen Euro. Nachdem die Gemeinde dieses Jahr keine neue Schulden gemacht hat, wurde für 2014 der Gesamtbetrag der Kreditaufnahmen auf 2,1 Millionen Euro festgesetzt. „Insgesamt ein sehr guter Haushalt“, urteilte CSU-Fraktionssprecher Weiß. Ebenso sah es Eckhart-Georg Miehle (SPD), auch wenn er das Abstimmungsergebnis zur Sporthalle bedauerte. Thomas Dietsch (FB) nannte das Zahlenwerk „richtig rund“. Einhelliges Lob gab es für Geschäftsleiter Florian Hänle, dem es zu verdanken war, dass die Gemeinde erstmals ihren Haushalt noch im alten Jahr verabschiedet hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die Resonanz war erstaunlich positiv“: Mit dem Golfclub kamen die Promis
Seit 40 Jahren gibt es den Golfclub in Olching. Der Gründer war Georg Böhm, der damals bei einer Langlauftour das Gelände entdeckte, das heute der Golfplatz ist. Er war …
„Die Resonanz war erstaunlich positiv“: Mit dem Golfclub kamen die Promis
Leinenzwang am Böhmerweiher: 2600 Unterschriften gesammelt
Die Geschichte hat hohe Wellen geschlagen: Mitte August entdeckten Hundebesitzer am Böhmerweiher plötzlich Schilder, die darauf hinwiesen, dass die geliebten Vierbeiner …
Leinenzwang am Böhmerweiher: 2600 Unterschriften gesammelt
Die Luzienhäuschen schwimmen wieder
Am Freitag, 13. Dezember, findet wieder das traditionelle Luzienhäuschen-Schwimmen in Fürstenfeldbruckstatt.
Die Luzienhäuschen schwimmen wieder
In Grafrath schickt Neptun Luzienhäuschen auf die Reise
Bald wird sich die Amper wieder in ein buntes Lichtermeer verwandeln. Denn die Wasserwacht Grafrath lädt diesen Freitag, 13. Dezember, zum traditionellen …
In Grafrath schickt Neptun Luzienhäuschen auf die Reise

Kommentare