Gemeinde Egenhofen gibt 2013 mehr Geld aus als geplant

Egenhofen - Die Gemeinde hat im vergangenen jahr rund 131 000 Euro mehr ausgegeben als geplant. Das zeigt die Jahresrechnung, die Amtsleiter Robert Köll nun den Gemeinderäten vorstellte.

Der größte Posten entfiel dabei mit knapp 58 000 Euro auf Maßnahmen für die Kinderbetreuung. Und auch aus dem Verwaltungshaushalt musste Köll mehr Geld als ursprünglich geplant entnehmen: genau 90 500 Euro. Davon wurden über die Hälfte, nämlich rund 57 000 Euro für die Straßenbauarbeiten im Unterschweinbacher Gewerbegebiet, genau genommen in der Dieselstraße, benötigt. „Dafür hatten wir auch höhere Einnahmen“, sagte Köll.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studentin packt aus, wie falscher Arzt sie zu verstörenden Experimenten verleitete
Ein Mann muss sich in München vor Gericht verantworten. Er hatte sich als Arzt ausgegeben und Frauen dazu gebracht, sich lebensgefährliche Stromstöße zuzufügen.
Studentin packt aus, wie falscher Arzt sie zu verstörenden Experimenten verleitete
Stadtmarketing punktet mit Erfolgen
Vor sechs Jahren ist Professor Joachim Vossen mit seinem Institut für Stadt- und Regionalmanagement (IRS) beauftragt worden, ein Stadtmarketing zu entwickeln und …
Stadtmarketing punktet mit Erfolgen
Feuerwehrhaus kommt auf dem Prüfstand
Das Feuerwehrhaus in Gröbenzell ist in die Jahre gekommen. Es entspricht nicht mehr den modernen Anforderungen. Das ist bekannt. Nun soll Geld in die Hand genommen …
Feuerwehrhaus kommt auf dem Prüfstand
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck
Im Frühjahr 2020 sind die Bürger auch in der Region Fürstenfeldbruck dazu aufgerufen, den Landrat, die Rathauschefs sowie Kreis,- Stadt,- und Gemeinderäte zu wählen: Am …
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck

Kommentare