Das renovierte Altarkreuz wird wieder aufgehängt.

Pfarrkirche St. Cäcilia

Altarkreuz erstrahlt in neuem Glanz

  • Klaus Greif
    vonKlaus Greif
    schließen

Germering - Das rund 300 Jahre Altarkreuz der Pfarrkirche St. Cäcilia erstrahlt in neuem Glanz. Nach einer aufwändigen Restauration ist es rechtzeitig vor Weihnachten wieder aufgehängt worden.

Seit fast 50 Jahren prägt das Altarkreuz das Bild der Pfarrkirche am S-Bahnhof Harthaus. Es handelt sich dem Pfarrbrief von St. Cäcilia zufolge um eine barockes Kunstwerk, das gegen 1720 im Salzkammergut geschnitzt worden war.

Seit einiger Zeit war dem Kreuz allerdings deutlich anzusehen, dass es nicht mehr das Jüngste ist. Wie Klaus Will von der Kirchenverwaltung erzählt, waren deutliche Farbabblätterungen und Risse im Holz ebenso zu beklagen wie ein Fassungsverlust. Zudem wurde von Gutachtern es Ordinariat Anobienbefall festgestellt – Anobien sind holzschädliche Nagekäfer. Das Ordinariat hat Will zufolge aber auch festgestellt, dass sich eine Restauration des Kreuzes in jedem Falle lohnt. Es habe nämlich einen hohen Wert. Der Haken an der Sache: Die Kosten in Höhe von rund 5000 Euro musste die Pfarrgemeinde komplett selbst aufbringen.

Auch interessant

Kommentare