DIG-Vorsitzender Bruno Diazzi (r.) zog eine erfolgreiche Bilanz des Vorjahres. Unter den Gästen des Empfangs im Pfarrsaal von St Cäcilia war auch OB Andreas Haas (2.v.r.).

Neujahrsempfang

Italienfreunde wandern und genießen

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft (DIG) hat im Pfarrsaal von St. Cäcilia mit rund 50 Mitgliedern das Vereinsjahr eingeleitet.

Vorsitzender Bruno Diazzi blickte in seiner Begrüßung zunächst auf das vergangene Jahr zurück: Erfolgreich wie immer waren demnach die Italienreisen, die Opernreise nach Oderzo in Venetien ebenso wie die Wanderreise in die Marken. In Mirandola durften die Germeringer Gäste als bayerische Jury beim Pallio del Pettine mit abstimmen, wer die besten Köche der Tiefebene von Modena sind. Die DIG-Freunde aus Mirandola haben sich den 3. Platz erkocht. Auch im ersten Halbjahr 2016 steht schon wieder einiges auf dem Programm. Am Montag, 14. März, 20 Uhr, wird in der Black-Box der Stadthalle ein Film über das DIG-Jubiläum des Vorjahres gezeigt. Am Freitag, 1. April, bietet der Verein seinen Mitgliedern eine Führung im Stadtmuseum Zeit+Raum an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Predigerin in Auferstehungskirche
Die Evangelische Auferstehungsgemeinde bekommt eine neue Prädikantin. Sabine Rother wird im Gottesdienst am Sonntag, 17. Dezember, in ihr neues Amt eingeführt und dabei …
Neue Predigerin in Auferstehungskirche
Puchheim bekommt einen Naturkindergarten
 Puchheim soll seinen ersten Naturkindergarten bekommen. Der Stadtrat beschloss jetzt die dafür formal notwendige Anerkennung von 20 weiteren Kinderbetreuungsplätzen.
Puchheim bekommt einen Naturkindergarten
Erste Ganztagsklassen in Eichenau
In Eichenau sollen die ersten Ganztagsklassen entstehen – und zwar an der Starzelbachschule. Eine Befragung hat ergeben, dass Eltern ein solches Angebot möchten.
Erste Ganztagsklassen in Eichenau
Zeugenschutz rettet Frau Leben – aber ruiniert ihre Gesundheit
Auf der Flucht vor ihrem brutalen Ehemann musste Maria S. ihre Heimat verlassen und eine neue Identität annehmen. Im Kreis Fürstenfeldbruck hat sie eine neue Bleibe …
Zeugenschutz rettet Frau Leben – aber ruiniert ihre Gesundheit

Kommentare