Die Not wächst

Germering: Flüchtlinge in Realschul-Turnhalle

Germering – Immer mehr Flüchtlinge kommen auch in den Landkreis. Landrat Thomas Karmasin braucht die nächste Turnhalle, um all die Menschen zumindest notdürftig unterzubringen.

 Nach der Maisacher Einfachturnhalle, den Hallen am Germeringer Max-Born-Gymnasium und am Puchheimer Schulzentrum ist spätestens Ende Februar die Realschulhalle in Germering-Unterpfaffenhofen an der Reihe. Der Landrat hofft, die Halle erst dann mit Asylbewerbern belegen zu müssen, wenn die beiden für Februar angesetzten Fußballturniere am 7. und 20. Februar gespielt sind. Versprechen kann der Landrat dies aber nicht. Die Entscheidung hängt von den Zuweisungen der Regierung ab. Unterpfaffenhofens Handballer haben für ihre Punktspiele bereits Hallen-Alternativen ins Auge gefasst. Auf der Liste des Landratsamts stand auch die Maisacher Dreifachhalle. Die ist wegen der Schneelast auf dem Dach derzeit aber gesperrt.  st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Imker suchen ein neues Zuhause
Die Imker suchen ein Zuhause: Rund 120 aktive Mitglieder zählt der Imkerverein Gräfelfing und Umgebung – viele davon aus dem Brucker Landkreis.
Imker suchen ein neues Zuhause
Eine ganze Schule voller kleiner Künstler
Jeder ist ein Künstler – oder kann zumindest Spaß am Gestalten haben. Das bewiesen die Buben und Mädchen der Grundschule Maisach nun bei einem besonderen Projekt. Die …
Eine ganze Schule voller kleiner Künstler
Luftwärmepumpe im Kinderhausanbau: Nachbarn fürchten Lärm
Die Luftwärmepumpe, mit der der Kinderhausanbau in Schöngeising beheizt werden soll, hat besorgte Nachbarn auf den Plan gerufen. Sie fürchten Lärmemissionen. Dem Gerät …
Luftwärmepumpe im Kinderhausanbau: Nachbarn fürchten Lärm
Es gibt noch Karten fürs Starkstrom
Gute Nachrichten für Kurzentschlossene: Es gibt noch einige Restkarten fürs Starkstrom-Festival in Schöngeising.
Es gibt noch Karten fürs Starkstrom

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion