+
Die Münchner U-Bahn soll bis nach Germering fahren.

ÖPNV

U-Bahn soll über Freiham bis nach Germering fahren

  • schließen

Germering - Die Stadt setzt sich dafür ein, dass die U-Bahn mindestens bis zum neuen Münchner Stadtteil Freiham verlängert wird. Noch besser wäre eine oberirdische Weiterführung bis nach Germering.

Ob dies grundsätzlich möglich ist, soll untersucht werden. Der Werkausschuss folgte in seienr Sitzung am Dienstag einem entsprechenden Ansinnen der CSU. Die Christsozialen hatten ihren von Stadtrat Oliver Simon initiierten Antrag schon im vergangenen September gestellt. Anlass war die Tatsache, dass die S 8 jetzt schon überlastet ist und dieses Problem mit den bis zu 20 000 neuen Bewohnern von Freiham noch zunehmen werde. Nachdem sich die Landeshauptstadt eine Verlängerung der U 5 bis nach Pasing vorstellen könne, besteht Simon zufolge auch die Hoffnung, dass sie bis nach Freiham verlängert werde. Der Münchner Stadtrat werde bald darüber abstimmen. OB Andreas Haas oder seine Stellvertreter sollten deswegen gegenüber der Landeshauptstadt und der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) klar machen, dass Germering dies unterstütze.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schild als Schildbürgerstreich?
„Bayern barrierefrei – Wir sind dabei“: So heißt ein Signet, das die Staatsregierung auf Antrag vergibt. Die Gemeinde Maisach macht aber nicht mit.
Schild als Schildbürgerstreich?
Wirt zu beschäftigt: Volksfest verschoben
Die Verpachtung des Brauhauses in Fürstenfeldbruck an die Festwirts-Familie Mörz führt dazu, dass die Mammendorfer ihr Volksfest verschieben müssen. Ursprünglich sollte …
Wirt zu beschäftigt: Volksfest verschoben
Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Wenn der im Rollstuhl sitzende Herbert Sedlmeier als Kreisbehindertenbeauftragter dafür kämpft, dass Menschen mit Behinderung ungehinderten Zugang zu allen …
Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein
In der Gröbenbachgemeinde sollen künftig deutlich weniger Ackergifte versprüht werden. 
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein

Kommentare